Private Wellnessmomente

Das Zuhause als privater Rückzugsort hat in den vergangenen Monaten nochmals deutlich an Stellenwert gewonnen. Wellnessextras wie eine private Sauna lassen sich mühelos nachrüsten, selbst bei nur wenig freiem Platz, und sorgen für eine Auszeit vom alltäglichen Trubel.
get social
Wellness im eigenen Heim
Eine Auszeit vom Alltag tut Körper und Seele gut. Die eigene Sauna macht Erholung zu Hause möglich. Foto: djd / Klafs

Viel Entspannung auf kompaktem Raum

Wellness nur für sich und mit der Familie: Solche exklusiven und privaten Momente wünschen sich viele als Gegenpol zum Alltagsstress. Damit es nicht beim Wunschtraum bleibt, gibt es Saunamodelle in zahlreichen Varianten und Größen. Ob klassische Sauna, Dampfbad oder Infrarot, das ist in erster Linie eine Frage der persönlichen Vorlieben. Empfehlenswert ist es, sich individuell zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten zu lassen.

Längst vorbei sind etwa die Zeiten, als für eine Sauna ein kompletter Raum notwendig war. Hersteller wie Klafs bieten heute verschiedenste Lösungen, bis hin zum Modell S1. Diese Sauna lässt sich kurzerhand zum privaten Wellnessvergnügen ausfahren und eignet sich auch dort, wo früher der Platz für eine eigene Sauna fehlte. Im eingefahrenen Zustand nimmt sie nicht mehr Fläche in Anspruch als ein Kleiderschrank und lässt sich somit platzsparend einbringen.
 
Saunen in jeder Größe
Eine Sauna passt fast überall, im Trend liegt dabei eine Integration ins Badezimmer. Hier lässt sich eine wertvolle Auszeit besonders gut genießen. Foto: djd / Klafs

Die Sauna als „Hingucker“ in jedem Raum

Kompakte, hochwertige Saunen müssen sich nicht mehr im Keller „verstecken“, sie können stattdessen in jedem Raum des Hauses ihren Platz finden. In vielen Eigenheimen schlummert beispielsweise noch ungenutzter Platz direkt unter dem Dach. Für solche Bereiche mit Dachschrägen lassen sich Saunen auch auf Maß anfertigen. Ansprechend gestaltete Saunen kann man aber auch direkt in den Wohnbereich integrieren – ins Wohnzimmer, ins Gästezimmer, ins Badezimmer und in Räume, die etwa fürs Homeoffice genutzt werden. Glasfronten, eine indirekte Beleuchtung und Accessoires wie spezielle Saunakissen machen die Sauna zum dekorativen Bestandteil und zum „Hingucker“ in jedem Zimmer.
 
Sauna in den Wohnbereich integriert
Mit einer hochwertigen Optik lässt sich die Sauna auch direkt in den Wohnbereich integrieren. Foto: djd / Klafs
Optional erhältlich sind Extras wie ein „Sanarium“ oder eine Trockensalzinhalation. Das Sanarium ermöglicht fünf verschiedene Klimazonen in einer Sauna. Und der SaltProX ist ein Microsalt-Gerät, das feinsten Trockensalznebel in der Sauna- oder Infrarotkabine verteilt. Fazit: Für eine Auszeit vom Alltagsstress muss man heute nicht mehr verreisen – mit einer Sauna lassen sich Wellness und Entspannung ganz einfach in die eigenen vier Wände holen.

Quelle13.10.2020
KLAFS GmbH & Co. KG

get social
Mehr zum Thema Sauna



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial