21.04.2021

Immobilien sanieren mit der passenden Finanzierung

Eine Kernsanierung von Immobilien aller Art ist eine kostspielige Angelegenheit. Unabhängig davon, ob Teilbereiche einer bewohnten Immobilie saniert werden oder ob ein komplettes Haus für den Einzug vorbereitet wird, es lohnt sich, auf moderne und hochwertige Lösungen zu setzen. Um diese zu finanzieren, stehen Immobilienbesitzern viele Möglichkeiten offen. Es gibt Finanzinstitute, die sich auf die Vergabe von Sanierungskredite spezialisiert haben. Darüber hinaus sollte man sich immer über mögliche Zuschüsse informieren.
get social
Immobilien sanieren mit der passenden Finanzierung. Foto: pixabay.com
Immobilien sanieren mit der passenden Finanzierung. Foto: pixabay.com

Sanierungskredit vom Experten

Ist das notwendige Kapital für eine Sanierung nicht vorhanden oder das Bestandskapital soll nicht verwendet werden, ist ein Renovierungskredit die beste Wahl. Solche Angebote werden etwa von unabhängigen Finanzierungsexperten www.optifin.at angeboten. In einer umfassenden Beratung wird ein Kredit erarbeitet, der auf das Projekt und die eigenen Mittel maßgeschneidert ist. So lässt sich das Budget von Anfang an planen, ohne dass es böse Überraschungen gibt. 
 
Die Kreditvergabe beschränkt sich nicht auf bestimmte Sanierungsunterfangen. Auch kleinere Projekte können durch einen passenden Kredit finanziert werden. Erfahrene Anbieter wie Optifin arbeiten mit Sanierungsexperten, die alle Fragen rund um das Thema beantworten können.

Fördermittel nutzen

Viele Sanierungsarbeiten werden staatlich gefördert. Auch hier ist es hilfreich, sich mit einem Finanzexperten zu besprechen. Denn sogar scheinbar kleine Investitionen wie das Nachrüsten von Feuermeldern können bezuschusst werden. Um die Fördermittel zu erhalten, müssen häufig sehr genaue Auflagen erfüllt werden. Es ist wichtig, die Anträge korrekt und fristgerecht auszufüllen.  
 
Fördermittel werden über diverse Quellen bewilligt. Sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebenen gibt es passende Anlaufstellen. Darüber hinaus können spezielle Projekte wie der Bau eines barrierefreien Badezimmers auch über die Krankenkasse teilfinanziert werden.
 
Ist geklärt, welche Fördersumme zur Verfügung steht, kann der Restbetrag über einen Kredit abgesichert werden. So steht die komplette Finanzierung zu den besten Konditionen.
 
Immobilien sanieren mit der passenden Finanzierung. Foto: pixabay.com
Immobilien sanieren mit der passenden Finanzierung. Foto: pixabay.com

Renovierungen nicht zu klein planen

Es ist verlockend, im Rahmen einer Renovierung durch einfache oder günstige Lösungen Geld zu sparen. Allerdings ist es ratsam, Sanierungsprojekte jeder Art langfristig zu planen. Moderne und hochwertige Lösungen für Badezimmer, Heizanlagen oder die Fassade sind zwar in der Umsetzung sehr hochpreisig, haben dafür eine lange Lebensdauer. Bereiche wie neue Heizanlagen, Solarsysteme oder eine Fassadendämmung sparen in den Jahren nach der Installation Unterhaltungskosten. Vor allem das Thema Energieeffizienz hat hier viele Optionen zu bieten.
Fazit – richtig sanieren dank durchdachter Finanzierung

Steht eine Sanierung an, kann diese dank einer guten Finanzierung bestmöglich umgesetzt werden. Eine Kombination aus Fördermitteln und einem Sanierungskredit ist die beste Grundlage, um hochwertige Lösungen umzusetzen. So ist die Sanierung langfristig ausgelegt und spart in den kommenden Jahren und Jahrzehnten viel Geld für die Wartung, Pflege, Nutzung und Erneuerung der Immobilie. Erfahrene Finanzberater helfen dabei, Fördermittel zu beantragen und einen passgenauen Finanzierungsplan zu erstellen. So muss man keine Abstriche machen, die auf lange Sicht unnötige Extrakosten verursachen.

Quelle
s.o.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel