22.12.2020

Tipp: Container oder Mulde?

Während sich bei der Errichtung eines Eigenheims in der Regel die Baufirma um die Entsorgung von Bauschutt und Co. kümmert, ist bei eigenständigen Arbeiten rund ums Haus jeder selbst gefragt. Die private Gartenumgestaltung, Renovierung im Innenbereich oder Entrümpelung geht mit einem hohen Abfallaufkommen einher. 
get social
Container oder Mulde bestellen: Was sollte man beachten? Foto: pixabay.com
Container oder Mulde bestellen: Was sollte man beachten? Foto: pixabay.com 
Die einzelnen Bestandteile müssen jeweils individuell entsorgt werden, d.h., zahlreiche Fahrten zu verschiedenen Anlaufpunkten mit teils sperrigem Gut sind erforderlich. Die einfachste Lösung ist die Bestellung eines Abfallcontainers oder einer Absetzmulde. Kompetente Dienstleister halten Privatleuten den Kopf frei, so können sie sich ausschließlich auf ihr eigenes Vorhaben konzentrieren.

Containervolumen nach Abfallmenge auswählen

Vor der Bestellung eines Behältnisses sollte man sich zunächst einen groben Überblick bezüglich der anfallenden Abfallmenge verschaffen. Container und Mulden gibt es in unterschiedlichen Größen, somit können sie auf die persönlichen Ansprüche eines jeden Kunden ausgerichtet werden. Auf der Website containeronline.at der österreichischen ABCO-Abfallconsulting GmbH finden sich beispielsweise Absetzmulden mit 7/8m3 und 10m3. Weiterhin hält das Unternehmen 30m3 Abrollcontainer bereit. Größtenteils stehen sie mit und ohne Deckel im Angebot. Wer sich unsicher ist, welches Behältnis infrage kommt, kann sich selbstverständlich sowohl per Telefon als auch Kontaktformular mit der Firma in Verbindung setzen.
 
Container oder Mulde bestellen: Was sollte man beachten? Foto: pixabay.com
Container oder Mulde bestellen: Was sollte man beachten? Foto: pixabay.com 

Anforderungen an den Standort

Ein wichtiger Punkt, der vor der Beauftragung eines Containerservices abgeklärt werden sollte, ist die Eignung des beabsichtigen Standplatzes vor Ort. So muss beispielsweise die Zufahrt befestigt und für Lkw geeignet sein. Am Liefertag ist Sorge dafür zu tragen, dass keine Fahrzeuge die Anfahrt beeinträchtigen. Grundsätzlich benötigen die Zulieferer von Mulden und Containern eine Fahrbreite von mindestens 3,5m sowie eine Durchfahrtshöhe von 4m. Es ist in jedem Fall ein Blick in die Höhe erforderlich, denn oft verhindern tief hängende Oberleitungen die Anlieferung. Außerdem dürfen für den Abstellplatz nicht nur die Containermaße berücksichtigt werden, sondern das Augenmerk muss ebenfalls auf ausreichend Raum für das Abstellen und Hochheben des Behältnisses liegen.

Rechtzeitig Aufstellgenehmigung einholen

Für die Platzierung eines Containers oder einer Mulde auf öffentlichen Grund ist eine Aufstellgenehmigung erforderlich. Sie kann bei der jeweiligen Gemeinde bzw. dem Magistrat eingeholt werden. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Beantragung, da die Genehmigung vor dem geplanten Aufstelldatum vorliegen muss. Die Aufstellung auf privaten Grundstücken erfordert keinerlei Behördengänge.

Quelle
n.s.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial