29.04.2020

Bestandteile in unserem Trinkwasser

In unserem Trinkwasser befinden sich unzählige Bestandteile. Die meisten davon sind den Nutzern völlig unbekannt. Unter anderem befindet sich auch Arsen im Trinkwasser. Vermutlich wissen die meisten Leser und Leserinnen nicht, worum es sich bei Arsen handelt.
get social
Bestandteile in unserem Trinkwasser. Foto: pixabay.com
Bestandteile in unserem Trinkwasser. Foto: pixabay.com
Wir wollen auf diesen Bereich kurz näher eingehen und diskutieren die Auswirkungen von Arsen auf unseren Körper.  In unserer Nahrungskette verketten sich im Laufe des Tages verschiedene Nährstoffe ineinander.  Arsen selbst ist bereits auf natürlichem Wege in unserem Körper vorhanden. 

Arsen in unserer Nahrungsmittelkette

Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ist in jedem menschlichen Körper zwischen drei und acht Gramm natürliches Arsen enthalten. Anders könnte man auch gesundes Haar oder Hautteile nicht erklären, da Arsen wichtige Funktionen bei der Stabilität im Körper innehaben. Arsen kann man sich als eine Art Stabilisator vorstellen. Es bindet die Kraft im Körper und wird – nach erfolgreicher Verarbeitung im Körper – über die Nieren wieder ausgeschieden, weil der Körper nur eine bestimmte Menge davon braucht. Ebenso befindet sich etwas Arsen auch in unserem Blut. Selbst manche Organe speichern auf natürliche Art und Weise Arsen. Es handelt sich um anorganische Verbindungen. Es ist ein völlig natürlicher Inhaltsstoff unserer Nahrungskette. Mit praktisch jeder Mahlzeit nehmen wir auch Arsen auf. Es ist also nicht nur in Spurengrößen im Trinkwasser enthalten, sondern kommt auch in kleinen Mengen in vielen Nahrungsmitteln vor. Dazu zählen zum Beispiel Brot, Reis oder auch viele Backwaren, die man im Supermarkt kaufen kann. Selbst in der Milch ist Arsen enthalten. Streng genommen handelt es sich bei Arsen um ein Metall. Konkret ist es ein Halbmetall, da viele kleine Gesteinsteile Arsen zu ihrem Mineral machen. 
 
Arsen im Grundwasser. Foto: pixabay.com
Arsen im Grundwasser. Foto: pixabay.com

Arsen im Grundwasser enthalten

Bereits im Säuglingsalter entwickelt der Mensch einen natürlichen Haushaltsanteil von Arsen. Wenn man an Wasser generell denkt, dann ist Arsen nicht nur im Trinkwasser nachweisbar. Vor allem das Grundwasser enthält Arsen bereits in geringen Mengen. Zwar trinken wir das Grundwasser nicht und verwenden es somit in der Form von Trinkwasser, dennoch gelangt Arsen dadurch über die Nahrungskette indirekt auch in jedes Produkt, welches wir im Supermarkt kaufen. Vor allem jene Produkte, die aus der Landwirtschaft entstehen fallen darunter. Die bereits oben erwähnten Produkte sind klassische Beispiele, wo Arsen in geringen Mengen durch den landwirtschaftlichen Anbau in die Produkte aus dem Handel gelangen.

Quelle
a.b.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial