Werbung
 

Natürlicher Badespaß im Garten

Wer wünscht sich keinen Pool im Garten? An warmen Sommertagen einfach mal bei sich zu Hause im kühlen Nass abzutauchen, während andere sich massenhaft im Freibad oder am Badesee tummeln, ist traumhaft – und geht auch ganz ohne Chemie. Schwimmteiche und Naturpools funktionieren rein biologisch und sind im Betrieb sogar günstiger als reguläre Pools. Wer in diesem Sommer schon davon profitieren möchte, sollte sich jetzt an die Planung machen.
get social
Einfach mal abtauchen
Im eigenen Naturpool kann man einfach abtauchen und das kühle Nass genießen. Foto: epr/Balena
Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Schwimmteich und einem Naturpool? Wie der Name schon sagt, ist der Schwimmteich ein großer Gartenteich. Die Hälfte der Fläche dient zum Schwimmen und die andere Hälfte wird bepflanzt. Die Wasserpflanzen tragen mit ihren Wurzeln zur Reinigung bei. Das heißt, hier entstehen keine Stromkosten und es kommt keine Chemie zum Einsatz. Auch der Naturpool reinigt sich biologisch, aber ganz ohne Pflanzen.
 
Naturpool harmonisch integriert
Der Naturpool wurde optisch perfekt in den Garten integriert. Foto: epr/Balena
Möglich wird dies durch eine spezielle Filtertechnik. Der Vorteil hierbei: Es wird weniger Platz benötigt, sodass der Naturpool auch problemlos in kleinere Gärten passt. Bei beiden Varianten sollte man die Konzeption unbedingt Spezialisten überlassen. Daher steht an erster Stelle die Beauftragung eines Fachbetriebs in der Nähe. Diesen findet man ganz einfach über eine Standortsuche im Internet. Die Profis kommen zur Vor-Ort-Beratung vorbei und starten damit, die Wünsche für das zukünftige Badeparadies zu sammeln und Schwerpunkte für die Ausführung festzulegen.
 
Ideal geplantes Badeparadies
Ein kleiner Wasserfall, große Steine und wilde Pflanzen runden das Badeparadies ideal ab. Foto: epr/Balena
Möchte man Teich oder Pool zum sportlichen Schwimmen oder zum Relaxen nutzen? Möchte man gern mehr oder weniger Zeit in die Pflege investieren? All dies fließt in die Planung ein. Anschließend werden die Gegebenheiten betrachtet. Die Lage ist dabei genauso wichtig wie der Stil des Hauses. Dazu passend können Farbe und Materialien wie Holz, Metall oder Naturstein ausgesucht werden. Auch die optische Ausrichtung des Grüns spielt bei der Gestaltung eine Rolle – je nachdem, ob man einen naturbelassenen oder lieber einen modernen Garten wünscht oder sogar einen, der Feng-Shui-Ansprüchen gerecht wird.

Quelle27.05.2018
Balena GmbH

get social
Mehr zum Thema Pool/Spa



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial