Einbausteckdosen selbst montieren

In der Küche werden viele Küchengeräte benötigt. Neben Kaffeemaschine, Toaster und Wasserkocher die permanent auf der Arbeitsfläche stehen, benötigen wir auch Strom zum Teig anrühren, Eierkochen und zum Mixen von Smoothies.
get social
In die Arbeitsfläche integrierte Einbausteckdose
Küchensteckdosen nachrüsten: Stromversorgung, wo Sie sie brauchen. Foto: kopp
Haben Sie auch zu wenig Steckdosen in der Küche? Wenn Sie den Strom dort haben wollen, wo Sie ihn benötigen, dann können Sie Ihre Küche mit Einbausteckdosen ganz einfach aufrüsten.
 
Designstarke Steckdose in der Arbeitsplatte
Elegant und praktisch: 42 mm tiefe Einbausteckdosen. Foto: kopp

Elegante Stromversorgung

Die Einbausteckdosen eignen sich dank einer Einbautiefe von nur 42 mm für Küchenarbeitsplatten und Möbeln wie Bett-Kopfteile, Schreibtische, Sofa-Armlehnen und Schränken. Das Material der Einbauplatten muss aber mindestens 10 mm stark sein. Die Dosen sind mit der Schutzklasse IP54 spritzwassergeschützt und damit auch für feuchte und nasse Räume geeignet. Sie sind in verschiedenen Ausführungen und Oberflächen erhältlich. Es gibt sogar eine Variante mit einer Schukosteckdose und zwei USB-Ladesteckdosen, die sich perfekt für das Sofa im Wohnzimmer eignet.
 
Einbausteckdosen in Möbelstücken
Einbausteckdosen lassen sich auch in Möbelstücken nachrüsten. Foto: kopp

Materialliste:

Einbausteckdose (Set inkl. Inbussschlüssel)
Bleistift
Zollstock
Winkel
Akkubohrschrauber mit 6 mm Bohrer
Stichsäge
180er Schleifpapier mit Schleifklotz
Bei Bedarf: Silikon mit Kartuschenpistole
 
Schritt für Schritt zur neuen Steckdose
Endlich Strom im ganzen Haus. Foto: kopp

Schritt für Schritt zur neuen Steckdose

Haben Sie die benötigten Materialien bereitgelegt, kann es losgehen. Zeichnen, sägen, einsetzen, montieren – Stromversorgung in vier Schritten.
 
Schritt 1: Rahmen anzeichnen
Im ersten Schritt zeichen Sie den Rahmen an. Foto: kopp
Schritt 1: Rahmen anzeichnen

Zeichnen Sie zuerst den Rahmen auf der Arbeitsplatte an. Achten Sie darauf, dass er rechtwinklig zur Arbeitsplatte ist.
 
Schritt 2: Ausschnitt sägen
Anschließend sägen Sie den angezeichneten Ausschnitt aus. Foto: kopp
Schritt 2: Ausschnitt sägen 

Damit Sie problemlos sägen können, bohren Sie zunächst innenliegend Löcher in die Ecken. In ein Loch können Sie jetzt das Sägeblatt einführen und den Ausschnitt sauber aussägen. Anschließend Kanten glätten. 
WICHTIG: Bei Spritzwassergefahr muss der Bereich zwischen Rahmen und Arbeitsplatte versiegelt werden.
 
Schritt 3: Steckdosenmodul einsetzen
Dann schließen Sie das Steckdosenmodul an und setzen es ein. Foto: kopp
Schritt 3: Steckdosenmodul einsetzen
Jetzt ziehen Sie zuerst die Anschlussleitung durch die Öffnung. Danach stecken Sie das Kabel an das Modul und setzen dann die Steckdose in die ausgesägte Öffnung.
 
Schritt 4: Montage
Im letzten Step montieren Sie die Einbausteckdose. Foto: kopp
Schritt 4: Montage
Durch Tastendruck werden die Steckdosen geöffnet. Jetzt können Sie die Haltekrallen spreizen, indem Sie die Inbusschrauben mit Gefühl festziehen. Jetzt müssen Sie nur noch den beiliegenden Flachstecker montieren und einstecken. 

Quelle16.03.2020
DIY Academy

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial