Werbung
 

Tipp: So entfernt man alte Tapeten

Tapeten sollten immer entfernt werden, wenn man umzieht. Für den Nachmieter müssen die Wände mit frischer Tapete versehen werden. Natürlich ist hier der Mietvertrag ein wichtiges Dokument und wenn es darin vermerkt wurde, kann man sich nicht davor drücken. 
get social
So bereiten Sie den Untergrund vor und entfernen alte Tapeten. Foto: congerdesign / pixabay.com
So bereiten Sie den Untergrund vor und entfernen alte Tapeten. Foto: congerdesign / pixabay.com
Egal wo, für neue Tapete muss die alte erst einmal herunter. Man sollte sich überlegen, dass Tapetenreste unschön aussehen und unter der neuen Tapete zu Blasenbildung oder Falten führen können. Du solltest dich also hier voll und ganz auf deine Arbeit konzentrieren. Tapeten entfernen ist eine undankbare Arbeit. Meist müht man sich stundenlang ab und kommt überhaupt nicht voran. Natürlich kann man hierzu ein paar gute Tipps gebrauchen und die sollst du jetzt auch bekommen.

Wie werden die Tapeten nun schneller entfernt?

Es wird dir gut gelingen, wenn du Tricks anwendest. Wie du sicher weißt, ist Kleister oder Leim immer wasserlöslich, bevor wir aber so weit kommen, widmen wir uns einem anderen Trick:

Mit Spachtel und Handarbeit

Als Erstes kannst du versuchen, die Tapete von Hand zu lösen. Man hat manchmal nicht gut gearbeitet und so kannst du vielleicht feststellen, dass sich die alten Tapeten bereits mit der Hand von der Wand lösen lassen. Es ist aber auch abhängig von der Tapetenart, ob das klappt. Nun kannst du eine Ecke suchen und die Tapete vorsichtig etwas abklappen. Vielleicht kannst du hier den Spachtel ansetzen und die Tapete einfach von der Wand abkratzen. Das gelingt in der Regel gut, aber leider bleiben auch hier sehr oft noch Reste an der Wand hängen. Dafür ist Wasser die Lösung. Weiche die Wand einfach großzügig ein. Falls es zu warm ist, solltest du schnell sein, denn dann trocknet das Wasser ebenso schnell wieder ab und du musst von vorn beginnen. Du kannst die eingeweichten Rückstände dann ebenfalls mit dem Spachtel abkratzen und hast als Ergebnis eine saubere Wand, die bereit ist für den nächsten Arbeitsschritt.

Tapetenablöser

Im Handel gibt es sogenannten Tapetenablöser. Den kannst du dir für diese mühselige Arbeit kaufen. Du musst ihn in dann großzügig auf der Wand auftragen. Leider hängt es auch hier von der Tapetenart ab. So ist es Fakt, dass besonders Raufasertapete sehr gern sehr fest klebt und dann kannst du dir nur noch helfen, wenn du zuvor Löcher in die Tapete machst. Hierfür gibt es ebenfalls spezielle Geräte im Handel. Du musst also Hilfsmittel zur Hand haben. Wenn du nicht gewillt bist, dir den teuren Ablöser zu kaufen, dann mach dir einen Eimer Wasser voll und gib ein bisschen Spüli rein. Mit einer Bürste wird es sich besser auftragen lassen. Dann muss es eine Weile einweichen, damit es wirklich durchgeht. Willst du dir auch die Stachelrolle ersparen, dann kannst du ein Cuttermesser nehmen. Damit ritzt du die Tapete dann ein und machst sie an diesen Stellen durchlässiger. Leider gibt es heute viele Tapeten, die sich gar nicht leicht wieder restlos entfernen lassen. Dann musst du zu rabiaten Methoden wechseln, um dir zu helfen. Deine Tapete lässt sich aber so schnell ablösen und ihr seid fixer fertig für das Tapezieren. Wenn einmal noch nicht genügt haben sollte, dann musst du mehrmals mit der Bürste über die Tapeten gehen. Bist du aber geduldig, dann wird sich der Aufwand lohnen und du kannst nach ein paar Minuten beobachten, wie die Tapeten sich langsam lösen. Dann wird dahinter eine Art Luftblase zum Vorschein kommen und du kannst beginnen sie zu lösen.
 
Tipp: So entfernt man alte Tapeten. Foto: Pusteblume0815 / pixabay.com
Tipp: So entfernt man alte Tapeten. Foto: Pusteblume0815 / pixabay.com

Heißer Dampf?

Sehr effizient sind auch Heißdampfgeräte. Du kannst dir solch ein Gerät entweder kaufen oder im Handel danach fragen. Man kann es an einigen Stellen auch ausleihen, wenn man nicht das nötige Kleingeld dafür hat. Dabei werden die Tapeten durch den austretenden Wasserdampf eingeweicht und werden sich später wie von Geisterhand von der Wand lösen. Ist deine Wand mit Latexfarbe angestrichen worden? Dann ist dieser Tipp Gold wert.

Untergründe tragfähig machen

Leider kann man nie genau sagen, was hinter der Tapete steckt. Es kann sein, dass sich darunter lockerer Putz befindet oder vielleicht auch das eine oder andere Loch. Dann solltest du das reparieren. Auch hierzu bietet der Handel die passende Lösung an. Entweder du kaufst du Pulver zum Anrühren oder wenn du keinen Staub in der Wohnung haben willst, kannst du dir auch eine Tube Spachtel kaufen. Damit lassen sich kleine Löcher wunderbar schließen und man hat weniger Zeitaufwand dadurch. Willst du eine ganze Wand neu verspachteln, dann lässt es sich nicht vermeiden, einen Sack Spachtelmasse zu kaufen. Hier musst du unbedingt die richtige Mischung beachten. Lies dir also die Anleitung auf dem Sack gut durch.

Was muss noch beachtet werden?

Vor dem Tapezieren musst du unbedingt einen Tapetengrund auftragen. Dieser ist flüssig und kann von dir ebenfalls mit einer Bürste angebracht werden. Achte darauf, deine Werkzeuge nach der Arbeit gut zu reinigen und ansonsten wünschen wir dir viel Glück bei der Arbeit. Es wird dir mit unseren Tipps jetzt leicht fallen, die Tapeten zu entfernen, das ist versprochen.

Quelle04.10.2018
t.a.

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial