Das Schlafzimmer gestalten

Wohl kaum ein anderer Raum in der Wohnung ist so persönlich und intim wie das Schlafzimmer. Denn das Schlafzimmer ist nicht nur Rückzugsort und ein Platz, an dem man Energie tanken kann. Das Schlafzimmer ist wohl der einzige Ort, der nur uns selbst und vielleicht dem Partner gehört. Dies sind Punkte, die eigentlich dafürsprechen sollten, dass wir insbesondere dem Schlafzimmer besondere Aufmerksamkeit angedeihen lassen sollten, wenn es um dessen Gestaltung geht. 
get social
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com 
Doch oftmals ist das genaue Gegenteil der Fall. Viele Menschen legen ihre ganze Energie in die Räume, die eben auch andere Menschen zu Gesicht bekommen. Das eigene Schlafzimmer hingegen steht hinten an und wird nicht zuletzt oftmals komplett vergessen, wenn es darum geht, Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Was schade ist, denn gerade in diesem Raum sollte man sich doch gerade richtig wohlfühlen. 

Das Bett: Mittelpunkt des Schlafzimmers

Etwas, was wohl alle Schlafzimmer gemeinsam haben, ist der Punkt das, dass Bett wohl das Möbelstück ist, welches den Raum dominiert. Aus diesem Grund sollte die Wahl auch mit Bedacht getroffen werden. Und zwar nicht nur ausschließlich dann, wenn es um die Bequemlichkeit und den Liegekomfort geht. 
 
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com 
Denn gerade weil es sich um so ein dominantes Möbelstück handelt, sollte die Wahl im Idealfall auf ein eher dezentes Modell fallen. Als schlichteste Variante unter den Betten gelten Kastenbetten ohne Beine. Allerdings eignen sich diese nur bedingt für kleine Räume. Wer ein eher kleines Schlafzimmer hat, der greift unter Umständen besser zu einem Bettenmodell mit Beinen. Diese wirken in der Regel sehr viel leichter. 
 
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com
Das Schlafzimmer gestalten. So geht es! Foto: pixabay.com 

Stauraum: Im Schlafzimmer unerlässlich

Neben dem Bett ist selbstverständlich genügend Stauraum im Schlafzimmer ein absolutes Muss. Wer nun den Anspruch hat, so manchen Stauraum unsichtbar erschienen zu lassen, der kann beispielsweise Regale hinter Türen verstecken. Dies ist selbst bei kleineren Räumen möglich, indem man sich hier für Gleittüren entscheidet, da diese keinen oder kaum Platz wegnehmen. Wer sich dann noch für eine Spiegeltür entscheidet, zaubert außerdem optisch noch etwas mehr Weite in den Raum. 

Geht es um das Thema Stauraum, dann sollten hier auch die Nachtkommoden nicht vergessen werden. Schließlich finden hier Kleinigkeiten wie Ohrstöpsel, Medikamente, Taschentücher und andere Dinge, die man gerne in unmittelbarere Nähe hat, einen Platz. 

Quelle15.10.2021
a.b.

get social
Mehr zum Thema Möbel



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel