Mit smarter Lüftung zum Wohlfühlklima

Um Energie zu sparen, werden Wohnhäuser heute gut gedämmt und möglichst luftdicht gebaut. Das ist zwar gut für die Umwelt, belastet aber auch die Raumluftqualität: Denn die verbrauchte, feuchte Luft sowie Schadstoffe können nicht mehr wie früher durch kleine Undichtigkeiten entweichen. Um ein gesundes Raumklima zu erhalten und das Gebäude vor Feuchteschäden und Schimmel zu schützen, ist regelmäßiges Lüften wichtig. 
get social
Smart lüften: Mit inVENTer Connect entfällt die Verkabelung der dezentralen Lüftungsgeräte. Sensoren sorgen für eine vollautomatische Lüftung. Foto: inVENTer GmbH
Smart lüften: Mit inVENTer Connect entfällt die Verkabelung der dezentralen Lüftungsgeräte. Sensoren sorgen für eine vollautomatische Lüftung. Foto: inVENTer GmbH
Spätestens alle drei Stunden sollten die Bewohner bei weit geöffneten Fenstern lüften. Vor allem für Berufstätige ist das jedoch im Alltag kaum realisierbar. Durch die Fensterlüftung wird zudem die im Winter eingedämmte Heizenergie schnell wieder zum Fenster hinausgelüftet. Das ist nicht nur ökologisch, sondern auch vor dem Hintergrund der steigenden Energiepreise nicht sinnvoll. Was also tun?
 
Der dezentrale Wohnraumlüftung von inVENTer vereint kabellose Steuerung, hohen Schallschutz sowie eine dezente Optik, sowohl im Innenraum als auch an der Fassade. Foto: inVENTer GmbH
Der dezentrale Wohnraumlüftung von inVENTer vereint kabellose Steuerung, hohen Schallschutz sowie eine dezente Optik, sowohl im Innenraum als auch an der Fassade. Foto: inVENTer GmbH

Automatische Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Die effizienteste Lösung für einen energiesparenden und gesunden Luftaustausch ist Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung. Lüftungsanlagen gehören deshalb immer mehr zum Standard im Neubau und in der energetischen Sanierung. Die Lüftungsgeräte sorgen automatisch für Frischluft im Haus: Sie führen die verbrauchte Luft inklusive CO2 und Schadstoffen zuverlässig nach draußen ab und ersetzen sie durch frische Außenluft. Dabei wird die Luft durch einen Filter geführt und gereinigt. Auch Allergiker können ganz entspannt durchatmen – ein nachrüstbarer Feinfilter entfernt sogar Pollen und Feinstaub aus der Zuluft. Dank der Wärmerückgewinnungsfunktion lässt sich nebenbei viel Energie sparen: Im Winter wird die Wärme der Raumluft an einen Zwischenspeicher abgegeben und der frischen Luft anschließend wieder zugeführt. So können bis zu 30 Prozent Heizkosten eingespart werden. 
 
Die wandbündige Innenblende IB Connect integriert sich nahezu unsichtbar in das Wohnambiente. Foto: inVENTer GmbH
Die wandbündige Innenblende IB Connect integriert sich nahezu unsichtbar in das Wohnambiente. Foto: inVENTer GmbH

Kabellos lüften mit inVENTer Connect

Dezentrale Lüftungssysteme lassen sich besonders einfach und flexibel in die Außenwände einsetzen. Die paarweise funktionierenden Geräte werden bei der Installation normalerweise über ein Kabel miteinander verbunden. Der Lüftungsspezialist inVENTer hat jedoch eine Funklösung entwickelt, dank der die Verkabelung der Lüftungsgeräte entfällt – das vereinfacht den Einbau und auch die Steuerung der Lüftung! Mit inVENTer Connect kommunizieren die Geräte über ein eigenständiges Funknetzwerk. Dadurch ist die Frequenz störungssicher und besitzt eine hervorragende Reichweite. Über die kostenlose App „inVENTer Mobile“ lassen sich die Lüftungsgeräte außerdem ganz bequem mit dem Handy und Tablet von der Couch aus steuern. 
 
Dezentrale Lüftungsgeräte, wie der iV14-Zero / Connect von inVENTer, können besonders einfach und flexibel in die Außenwände eingesetzt werden. Foto: inVENTer GmbH
Dezentrale Lüftungsgeräte, wie der iV14-Zero / Connect von inVENTer, können besonders einfach und flexibel in die Außenwände eingesetzt werden. Foto: inVENTer GmbH

Die Lüftung passt sich perfekt dem Alltag an

inVENTer Connect ermöglicht dank der intelligenten Sensorik in der Innenblende und am Regler eine vollautomatische Lüftung. Die Sensoren messen dabei permanent den CO2-Gehalt, die Luftfeuchte sowie die Raumtemperatur und reagieren individuell auf die aktuellen Bedürfnisse in jedem Raum. Die smarte Lüftungssteuerung sorgt in Kombination mit einem Außensensor auch für eine gezielte Feuchteregulierung im Keller und vermeidet Schimmelbildung. Sichtbar für die Bewohner ist lediglich eine dezente, wandbündige Innenblende, die sogar überstrichen oder übertapeziert werden kann. 
 
Über die kostenlose App „inVENTer Mobile“ lassen sich die Lüftungsgeräte ganz einfach ansteuern und programmieren. Foto: inVENTer GmbH
Über die kostenlose App „inVENTer Mobile“ lassen sich die Lüftungsgeräte ganz einfach ansteuern und programmieren. Foto: inVENTer GmbH
Dank neuartiger Lüftungsprofile passt sich die Wohnraumlüftung perfekt dem Alltag und den Jahreszeiten an. So pausiert das Lüftungsgerät beispielsweise beim Einschlafen und erhöht im Laufe der Nacht die Lüftungsintensität für einen gesunden Schlaf. Im Sommer wird vorzugsweise nachts und in den Morgenstunden gelüftet – dadurch bleibt es im Haus länger kühl. Im Winter wiederum sorgt die Wärmerückgewinnung für die gewünschte Energieeinsparung. 
 
Weitere Infos gibt es unter www.inventer.de/connect oder bei Ihrem inVENTer-Ansprechpartner vor Ort – jetzt eine kostenlose Beratung anfordern. 

Quelle07.06.2022
inVENTer GmbH

get social
Mehr zum Thema Lüftung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel