Werbung
 

Bodenplatte - Aufbau und Kosten

Möchte man ein Haus bauen, fallen viele Entscheidungen an, die durchdacht und getroffen werden wollen. Eine davon ist die Wahl zwischen einem Keller oder einer tragenden Bodenplatte, die auch Fundamentplatte genannt wird.
get social
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Distel2610 / Pixabay.com
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Distel2610 / Pixabay.com
Bei einer solchen Bodenplatte handelt es sich um den Teil, der das spätere Gebäude vom Erdboden trennt. Dabei erfüllt die Fundamentplatte wichtige Aufgaben. So verteilt sie beispielsweise das Gewicht des Gebäudes auf ihre Gesamtfläche. 

Wie wird eine Bodenplatte gebaut?

Bevor das Gießen der eigentlichen Fundamentplatte in Angriff genommen werden kann, muss die Baugrube vorbereitet werden. Unter anderem muss ein Fundamenterder angebracht und eine kapillarbrechende Schicht geschaffen werden. Außerdem muss für eine grundlegende Dämmung unter der Platte gesorgt werden. Die Bodenplatte selbst besteht aus einer Bewehrung und Beton und beinhaltet oftmals weitere Dämmschichten. 
 
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Lucky2013 / Pixabay.com
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Lucky2013 / Pixabay.com

Welche Vor- und Nachteile bietet eine Bodenplatte?

  • Dämmung: Zum einen dämmt sie das Gebäude von unten her. Eine schlecht gelegte Bodenplatte kann sich entsprechend negativ auf die Energieeffizienz des Hauses auswirken. 
  • Stabilität: Die Bodenplatte verleiht dem gesamten Gebäude eine gewisse Stabilität.
  • Verteilung der Gebäudelast: Wie bereits erwähnt, wird die Gebäudelast ideal verteilt.
  • Abhalten von Grundwasser: Die Bodenplatte hindert das Grundwasser daran, einzusickern und die Bausubstanz so über die Jahre hinweg zu schädigen. 
  • Schutz vor Bodenbewegungen: Manchmal können verschiedene Ereignisse, wie zum Beispiel starke Temperaturschwankungen, Bodenbewegungen auslösen. Mit einer gut verlegten Bodenplatte muss man sich darüber keine Sorgen machen. 
  • Keine zusätzliche Wohn- oder Staufläche: Eine tragende Bodenplatte bringt eigentlich nur einen Nachteil mit sich. Sie bietet, im Gegensatz zum Keller, selbstverständlich keine zusätzlichen Flächen, die bewohnt oder als Stauraum genutzt werden können.
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Kellerexperte.com
Bodenplatte - Aufbau und Kosten. Foto: Kellerexperte.com

Was kostet einen Bodenplatte

Die Frage nach dem tatsächlichen Preis bzw. den Kosten für eine Bodenplatte kann kaum beantwortet werden. Immerhin spielen hier viele Faktoren, darunter die zu bebauende Fläche, die Bodenbeschaffenheit des Grundstücks, die Dicke der Bodenplatte, die Materialien, die zum Einsatz kommen und die genaue Ausführung, eine Rolle. Generell kann mit groben 75€ bis 200€ für einen Quadratmeter Bodenplatte gerechnet werden. Aber: Der Preis kann durch das Einbringen von Eigenleistung in Absprache mit dem beauftragten Bauunternehmen reduziert werden.  

Der Kellerexperte hilft in puncto Bodenplatte weiter

Für Bauherren kann es Gold wert sein, die richtige Unterstützung an der Seite zu haben. Der Kellerexperte berät und unterstützt Bauherren kompetent und professionell. Er holt Angebote für Bodenplatten ein und begleitet den Bauherrn zur Baustelle, wenn die Bodenplatte verlegt wird. Darüber hinaus ist er, auf Kundenwunsch, auch bei der Bodenplattenabnahme mit von der Partie.  

Quelle06.06.2019
j.e.

get social
Mehr zum Thema Keller



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial