Werbung
 

Das lässt sich hören!

Wirklich still ist es nur im Weltraum. Wer dagegen – wie die meisten Menschen – auf der Erde unterwegs ist, etwa an einer viel befahrenen Straße entlangläuft oder in einem gut besuchten Restaurant sitzt, der bekommt es häufig mit einer Geräuschkulisse zu tun, die so extrem ist, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht.
get social
Beton als Lärmschutz
Clevere Bauherren setzen beim Hausbau auf Beton, damit sie sich später nicht über laute Nachbarn ärgern müssen. Foto: epr / BetonBild
Muss man die Stimme erheben, um sich Gehör zu verschaffen, kann das allerdings schnell anstrengend werden. Also besser gleich zu Hause bleiben?

Daheim bin ich König – diese Redewendung spiegelt nur bedingt die Realität wider. Denn der Nachbar von gegenüber oder der Bauarbeiter auf der Straße bereiten dem persönlichen Paradies mitunter ruck, zuck ein Ende. Wummernde Beats oder vibrierende Presslufthämmer sind lästig und können – gerade auf Dauer – krank machen. Gut, dass viele Bauherren schon bei der Planung der eigenen vier Wände auf Beton setzen! Denn der massive Baustoff, der aus Zement, Sand, Kies und Wasser gemischt wird, weist hervorragende Schallschutzwerte auf und trägt somit entscheidend dazu bei, dass Ohren und Seele gleichermaßen zu Hause entspannen können.
 
Hoher Schallschutz mit Beton
In Flughafennähe gebaut? Dank der hervorragenden Schallschutzwerte von Beton ist das gar kein Problem! Foto: epr / BetonBild
Verantwortlich dafür ist die hohe Rohdichte des natürlichen Materials: Selbst schlanke Betonbauteile dämmen den Luftschall zuverlässig. Deshalb wird der Baustoff sehr gerne in Ballungsräumen eingesetzt, beispielsweise in Flughafennähe, wo mit einem dauerhaft erhöhten Lärmpegel zu rechnen ist. Besteht die Dachkonstruktion aus robustem Beton, sind die Konzentrationsfähigkeit am Tag und der erholsame Schlaf in der Nacht garantiert. Die Lebensqualität verbessert sich deutlich, zudem steigt der Wert der Immobilie.
 
Auch den Luftschall zuverlässig dämmen
Die Lieblingsmusik genießen, ohne dabei gestört zu werden: Selbst schlanke Bauteile aus Beton dämmen den Luftschall zuverlässig. Foto: epr / BetonBild
Beton dämmt jedoch nicht nur Schwingungen, die sich über die Luft ausbreiten, sondern auch solche in Festkörpern. Trifft ein Hammer auf einen Nagel auf oder fällt eine Tür ins Schloss, entstehen Geräusche, die sich durch Entkoppeln der Bauteile minimieren oder ganz vermeiden lassen. Übrigens: Beton schützt nicht nur vor Lärm, sondern auch vor Brand, Feuchte und Wärme. Weitere Informationen gibt es unter www.beton.org.

Quelle06.06.2019
InformationsZentrum Beton GmbH

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial