01.12.2022

Sanfte Tiefenwärme durch Infrarotstrahlung

Infrarotkabinen haben in den vergangenen Jahren viele begeisterte Anhänger gefunden. Dabei können Besitzer von Infrarotkabinen die angenehme Strahlungswärme jeden Tag in den eigenen vier Wänden genießen. 
get social
Die Infrarotkabine - Sanfte Tiefenwärme durch Infrarotstrahlung. Foto: Gütegemeinschaft Saunabau
Die Infrarotkabine - Sanfte Tiefenwärme durch Infrarotstrahlung. Foto: Gütegemeinschaft Saunabau
Regelmäßige Infrarot-Wärmebehandlungen haben zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit: Sie fördern die Entspannung, stärken das Immunsystem, fördern die Durchblutung, erhöhen den Stoffwechsel und helfen dabei Verspannungen zu lösen und Rückenschmerzen lindern. 

Sauna und Infrarotwärmekabinen haben einiges gemeinsam, auch wenn es unterschiedliche Wellnessformen sind. Sowohl in der Sauna als auch in einer Infrarotkabine wird dem Körper Wärme zugeführt. Bei beiden Wellnessanwendungen beginnt der Körper zu schwitzen. In der Sauna ist die Temperatur höher. 

In einer Infrarotkabine gelangt die Wärme, durch die berührungslose Übertragung auf die Haut, über das Lymphsystem und die Blutbahnen ins Körperinnere. Während man in der Sauna, je nach Empfinden, eine etwa zehn Minütige Sitzung empfiehlt, wird in der Infrarotkabine aufgrund der niedrigeren Temperaturen eine Anwendung von 20 bis 30 Minuten empfohlen. 

Aufgrund der unterschiedlichen Anwendung von Sauna und Infrarotkabine, wird der Begriff „Infrarotsauna“ häufig inhaltlich falsch verwendet. In der Sauna erwärmt der Saunaofen die Umgebungsflächen wie Wände, Sitzbänke, sowie Personen in der Kabine. Da die Saunatemperatur üblicherweise auf etwa 85 bis 90° Celsius eingestellt ist, hüllt die wohltuende heiße Luft die Badenden ein und erwärmt den ganzen Körper. 

Eine Infrarotwärmekabine mit Hauttemperaturmessung funktioniert etwas anders. Infrarotkabinen arbeiten innerhalb der Thermoneutralzone (von 27 bis 37 Grad) und eine zusätzliche Wärmezufuhr erfolgt lokal begrenzt, meistens über einen Rückenstrahler. Die sanfte Wärme ist gut verträglich, da sich der übrige Körper in der Thermoneutralzone befindet, kann überschüssige Wärme leicht abgegeben werden. So kommt es zu einer Durchwärmung des Körpers von innen nach außen, die das Herz-Kreislaufsystem nur sehr gering belastet. Besonders Menschen, die einen typischen Saunagang mit hohen Temperaturen nicht als angenehm, oder für den Körper anstrengend empfinden, (unter anderem Menschen mit eingeschränktem Wärmeempfinden), genießen in einer Infrarotkabine die ideale Wellnessbehandlung.

Im Unterschied zur Sauna, in der der Körper hauptsächlich durch heiße Luft, also durch die Konvektion erwärmt wird, geschieht dies in der IR-Kabine durch die lokale berührungslose Übertragung der Wärmestrahlung auf die Haut. Hier wird also nicht die Luft erwärmt, sondern der Körper von innen.
Beim Gebrauch einer Infrarotkabine wird eine Anwendung empfohlen. Bei der Sauna werden mehrere Durchgänge absolviert. Möglichst mit Ruhephasen dazwischen und ausreichender Flüssigkeitszufuhr. Im Gegensatz zur Sauna ist die IR-Kabine aber keine wechselwarme Badeform. Bekanntermaßen soll man nach der Sauna kalt duschen und, wenn vorhanden, ein Tauchbecken nutzen. Nicht so bei der Infrarotkabine. Lauwarm abduschen reicht völlig aus.  

Obwohl bei der Infrarotkabine im Normalfall nur der Rücken direkt erwärmt wird, erreicht man den ganzen Körper durch das Durchwärmungsprinzip. Die Infrarotwärme mit Hauttemperaturmessung wirkt sich deshalb zusätzlich zu den Rückenpartien und Schultern auf den gesamten Körper aus. 

Um die Infrarotwärme jeden Tag unbeschwert genießen zu können, ist die Infrarotwärmekabine mit ihrer Tiefenwärme in den eigenen vier Wänden die ideale Möglichkeit, um nach einem anstrengenden Tag zu entspannen, abzuschalten und gleichzeitig etwas für die Gesundheit zu tun. Zudem hat sie immer geöffnet und kann jederzeit genutzt werden, wann es Ihnen beliebt. Außerdem fühlt man sich in einer Infrarotkabine besonders wohl, wenn sie hochwertig verarbeitet wurde (z.B. mit hochwertigem Holz). Natürlich müssen auch alle Qualitätskriterien erfüllt sein, die an eine Infrarotkabine mit dem RAL-Gütezeichen gestellt werden. 

Quelle
Gütegemeinschaft 
Saunabau, Infrarot-Wärmekabine und Dampfbad e. V.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Verbindungsstraße 19 - D-40723 Hilden
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel