18.05.2022

Wohnungseinrichtung: Das gilt es zu beachten!

Dekorationsfehler passieren unter Umständen schnell. Wenn ein Raum leer ist, ist nicht selbstverständlich, wo alles untergebracht werden soll. Aber wenn Sie wenigstens schon mal wissen, was Sie nicht tun sollten, kann das bereits helfen. Sobald Sie diese Konfigurationsfehler vermeiden, wird der Rest sehr viel besser von der Hand gehen.
get social
Schall und Raum. Foto: pixabay.com
Schall und Raum. Foto: pixabay.com

Schall und Raum

Denken Sie bei der Anordnung von Möbeln in Ihrem Wohnzimmer daran, dass Sofas und Stühle bis zu einem gewissen Grad einander gegenüberstehen sollten. In großen Räumen kann dies schwierig erscheinen. Aber denken Sie daran, dass Sie mehr als einen Gesprächsbereich in einem einzigen Raum erstellen können. Und wenn Sie wollen, dass ein Raum größer aussieht, ist es überraschend nutzlos, alle Möbel gegen die Wände zu drücken. Dies gibt den Gegenständen selbst keinen Raum. Die Räumlichkeit selbst wird zwar größer, dennoch fühlt man sich eingeengt. Wenn Sie die Möbel von den Wänden wegziehen, werden die Gesprächsbereiche intimer und schaffen eine bessere Atmosphäre. Auch (vielleicht sogar gerade) in einem kleinen Raum sollten Sie der Einrichtung etwas Platz geben.

Stimmungsaufhellung

Natürliches Licht und/oder eine Ergänzung dadurch, sinnvolle Lichttechnik kaufen zu können, ist in jedem Raum wichtig. In der Regel sollten Sie es vermeiden, Dinge zu nah an Fenster zu stellen. So kann bereits ein Schrank neben einem Fenster den Winkel des dahinterliegenden Raumes verdunkeln und unwirtlich wirken lassen. Wenn das Licht blockiert ist, fühlt sich der Raum erheblich kleiner, schmuddeliger und überfüllter an. Eine Schwierigkeit können hierbei raumhohe Fenster darstellen. Wenn Sie unbedingt Möbel vor den Fenstern platzieren müssen, stellen Sie sicher, dass Sie das verbleibende natürliche Licht durch die Verwendung von Spiegeln, reflektierenden Oberflächen und einem intelligenten Beleuchtungsplan geschickt maximieren.
 
Wohnraum ist mehr, als nur eine Sitzgelegenheit. Foto pixabay.com
Wohnraum ist mehr, als nur eine Sitzgelegenheit. Foto pixabay.com

Wohnraum ist mehr, als nur eine Sitzgelegenheit

Ein häufiger Fehler ist es, bei der Anordnung von Möbeln keine unterschiedlichen „Aktivitätszonen“ zu berücksichtigen. Wenn Ihr Haushalt wie die meisten anderen ist, wird Ihr Wohnzimmer ziemlich sicher für mehr als nur eine Sache genutzt. Fernsehen, Hausaufgaben machen, Haushaltsrechnungen bezahlen oder vielleicht sogar an eigenen Projekten arbeiten ... stellen Sie sicher, dass Sie die Dinge entsprechend den spezifischen Bedürfnissen jeder Aktivität einrichten, damit es angemessene Sitzgelegenheiten, Beleuchtung und Platz gibt, um die Vielseitigkeit des Raums den Aktivitäten anzupassen.

Quelle
a.b.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel