03.05.2022

Gründungsprobleme erkennen und lösen

Leider kommt es immer häufiger vor: Gründungsprobleme. Aufgrund von Häusern mit alten Fundamenten und der zunehmenden Trockenheit durch den Klimawandel gibt es immer mehr Häuser mit Fundamentproblemen. Beispielsweise kann die Bodenbeschaffenheit durch den immer weiter sinkenden Wasserstand in einem schlechten Zustand sein. Gründungsprobleme können aber auch durch starken Verkehr oder Bauarbeiten in der Umgebung verursacht werden. Neben dem Erkennen von Gründungsproblemen ist auch die Ermittlung der Ursache sehr wichtig. Wenn Gründungsprobleme identifiziert werden, ist es daher sehr wichtig, eine angemessene Recherche durchführen zu lassen.
get social
Gründungsprobleme erkennen und lösen. Foto: pixabay.com
Gründungsprobleme erkennen und lösen. Foto: pixabay.com

Gründungsprobleme erkennen

Gründungsprobleme erkennen Sie an verschiedenen Merkmalen. Bei Gründungsproblemen tritt eine Setzung auf, die Sie an folgenden Merkmalen erkennen können:
  • Risse in Wänden
  • Verkleben von Türen und Fenstern
  • Höhenunterschied mit innen und außen
  • Bemerkbar schiefe Böden im Inneren
Haben Sie eine der oben genannten Eigenschaften bemerkt? Lassen Sie Ihre Stiftung von einem anerkannten Unternehmen gründlich untersuchen. Dadurch werden Gefahrensituationen in Zukunft verhindert und die Risse in der Wand kommen weniger schnell wieder.

Gründungsprobleme lösen

Bei Gründungsproblemen denkt man oft an große und weitreichende Arbeiten. Glücklicherweise muss dies nicht der Fall sein. Es gibt viele Unternehmen, die sogenannte Schraubfundamente nur unter dem bestehenden Fundament installieren. Dies geschieht geräuschlos und ohne große Aushubarbeiten, sodass die Reparatur auch auf engstem Raum durchgeführt werden kann. Das sogenannte DFH-Gründungssystem ist hoch belastbar und technisch ausgereift. Qualität wird auch mit einem Preis-Leistungs-Konzept garantiert. Kurzum: Besonderheiten bei Gründungsproblemen ernst nehmen, gründlich untersuchen und Gründungsprobleme professionell lösen lassen.

Behebung von Folgeschäden aus Gründungsproblemen

Auch die Folgeschäden von Gründungsproblemen wie Risse in der Außenwand lassen sich leicht lösen. Natürlich von einem anerkannten Bauunternehmen oder – mit einigen Fachkenntnissen – von Ihnen selbst. Für die Risssanierung in Wänden benötigen Sie: Außerdem empfiehlt sich ein Fugenhammer oder eine Mauerfräse, um alte Fugen um die Risse in der Mauer herum herauszuarbeiten/herauszuschleifen. Neugierig auf den Schritt-für-Schritt-Plan zur Reparatur von Rissen in der Wand? Auf Wallproducts.de – Großhändler für Fassadenprodukte – können Sie mehr über die Produkte und den Schritt-für-Schritt-Plan zur Risssanierung lesen.

Quelle
w.s.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel