04.11.2021

Rückkehr aus dem Homeoffice

Durch die Pandemie hat sich das Büroleben nachhaltig verändert. New-Work-Konzepte gibt es zwar schon lange, Covid-19 beschleunigte die damit angestrebten Veränderungen im Arbeitsalltag bezüglich Homeoffice und mobilen Arbeitens jedoch massiv. Wo es geht, kehren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun aber langsam ins Büro zurück. Auch wenn Remote Work aufgrund der vielseitigen Vorteile weiter bestehen bleibt, ist der persönliche Kontakt und Austausch mit anderen für viele Menschen maßgeblich für beruflichen Erfolg und Zufriedenheit. „Langfristig werden sich hybride Modelle in der Arbeitswelt etablieren, die digitales, virtuelles Arbeiten im Homeoffice mit analoger Arbeit vor Ort kombinieren. Doch diese New-Work-Ansätze funktionieren nur, wenn es auch ein ‚New Office‘ gibt, das sich in Funktionalität und Gestaltung an die neuen Herausforderungen eines modernen Arbeitsplatzes anpasst“, weiß Heinz-Jürgen Dohrmann, Geschäftsführer der Figo GmbH. Er gibt Tipps dazu, wie das Büro der Zukunft aussehen und umgesetzt werden kann.
get social
Tipps zur Gestaltung der neuen Bürogeneration. Foto: pixabay.com
Tipps zur Gestaltung der neuen Bürogeneration. Foto: pixabay.com

Flexible Arbeitskultur – flexibles Office

Zukünftig entwickelt sich das Büro mehr und mehr zu einem Ort, an dem kreative Prozesse in Kooperation ablaufen. Es bleibt weiterhin zentral für die Entwicklung eines Gemeinschaftsgefühls im Team sowie im gesamten Unternehmen und stärkt den Zusammenhalt. Die Bedeutung von gemeinschaftlich genutzten Flächen nimmt zu, während sich die Anzahl klassischer Einzelarbeitsplätze reduziert, denn vor allem in den letzten Jahren ist Desk Sharing immer beliebter geworden. Das heißt, dass Angestellte keinen festen Schreibtisch mehr haben, sondern ihren Arbeitsplatz flexibel an jedem Tag neu wählen, an dem sie im Büro und nicht im Homeoffice sind. Hier gilt es allerdings gemeinsam mit den Angestellten abzusprechen, in welchen Bereichen ein solches Desk Sharing Sinn ergibt. „Es zeichnet sich der Trend ab, dass ein Mix aus Großraumbüro und individuellen Rückzugsmöglichkeiten zum Arbeiten oder auch zum Entspannen nötig ist“, so Dohrmann. Vor allem offene Räume, die flexibel für Besprechungen, Workshops oder Events nutzbar sind, sind aus modernen Bürokomplexen kaum mehr wegzudenken. „Hier hat sich der Einsatz modularer Möbel bewährt“, sagt Dohrmann. „Sie lassen sich leicht kombinieren, umstellen und verschieben, wenn sie mit Rollen ausgestattet sind. Höhenverstellbare sowie ergonomische Tische und Stühle wirken sich zudem positiv auf die Gesundheit aus.“

Nicht bloß ein trister Arbeitsort

Büroräume erhalten Struktur durch eine gut geplante Nutzung von Trennwänden. Sie teilen das Büro in verschiedene Bereiche ein, die nach Belieben eingerichtet und genutzt werden können, und schaffen Privatsphäre. Benötigen Unternehmen weniger Einzelbüros, können die Abteile auch als Ruheorte oder als Bereiche für Kundengespräche fungieren. „Natürlich sind Art und Menge der jeweiligen Räumlichkeiten abhängig von Tätigkeitsbereich und Unternehmen. Während manche Menschen den regelmäßigen, direkten und schnellen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen benötigen, brauchen andere komplette Ruhe und einen Rückzugs- und Arbeitsort für sich allein. Wieder andere können sich am besten beim Herumlaufen konzentrieren, sollten dabei aber möglichst niemanden stören, weshalb an dieser Stelle beispielweise Schallschutzwände nötig sind. Hier planen wir je nach Bedarf“, führt Dohrmann aus. Um Konzentration und Kreativität zu fördern, setzen Experten für Raumgestaltungskonzepte und Innenausbau wie die Figo GmbH auf ein breites Spektrum an Arbeits- und Aufenthaltsorten. Ob gemütliche Lounges, farbenfrohe Themenräume oder Büroschaukeln zum Brainstormen und Gedankenaustauschen – produktive und spannende Ideen entstehen nicht in grauen Großraumbüros, sondern in ausgefallenen und anregenden Umgebungen.

Pandemiesicheres Büro

Aufgrund der Pandemie haben sich viele Hygienemaßnahmen fest in den Köpfen der Menschen verankert und wirken sich auch auf das Büroleben aus. Der Wunsch nach mehr Abstand zwischen den Arbeitsplätzen bleibt allerdings auch weiterhin bestehen. Deshalb gehören enge, dunkle Bürolandschaften mit dicht beieinanderstehenden Schreibtischreihen der Vergangenheit an und weichen flexibel nutzbaren und offenen Projekträumen. Um hier mögliche Infektionsrisiken zu minimieren, unterstützen Luftreiniger sowie Türgriffe und Bedienungsknöpfe an Aufzügen mit antimikrobiellen Oberflächen die gängigen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen zusätzlich. „Auch das sogenannte berührungsfreie Bürogebäude setzt sich weiter durch“, sagt Dohrmann. „Es beinhaltet etwa kontaktlose Toiletten sowie Fahrstühle, Lichtschalter, Türen und Waschbecken ohne Knöpfe oder Griffe und trägt zu einer geringeren Übertragung von Viren und Bakterien über Oberflächen bei.“

Nachhaltiger Multispace

Nicht nur mehr Flexibilität und mehr Raum sind wichtige Aspekte in moderner Bürogestaltung, auch das Thema Nachhaltigkeit hat seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert. So reduziert ein Austausch alter Leuchtmittel durch energieeffiziente Beleuchtungslösungen den Stromverbrauch stark. Dies senkt auch den damit zusammenhängenden CO2-Ausstoß. „Wenn wir Büros ausstatten, setzen wir auf energiesparende LED-Beleuchtung, nutzen wann immer möglich Möbel aus zertifiziertem Massivholz aus heimischem Anbau statt Tropenholz und verwenden Glas statt Acryl“, so der Experte für Innenausbau und -einrichtung. Zur Verbesserung des Raumklimas lohnt sich das Dekorieren mit verschiedenen Pflanzen. Sie steigern Luftqualität sowie Wohlbefinden und sorgen durch ihre Vielfalt für eine optische Aufwertung des Raumes. Klar ist, dass das moderne Büro weiterhin dem Multispace-Ansatz folgen wird, der verschiedene Bürokonzepte kombiniert. Generalunternehmer wie die Figo GmbH entwickeln gemeinsam mit dem jeweiligen Unternehmen ein individuelles Konzept, das die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden berücksichtigt. Durch die enge Zusammenarbeit entsteht eine freundliche, ergonomische und motivierende Arbeitsumgebung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in der sowohl konzentrationsfördernde als auch nicht arbeitsbezogene Bereiche zum Plaudern und Entspannen im Fokus stehen.

Quelle
Borgmeier PR / Figo GmbH


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel