09.01.2021

Lüftungsanlage im Haus: ja oder nein?

Das richtige Raumklima macht den Unterschied: Die meisten haben es selbst schon einmal erlebt: Man kommt in eine Wohnung und der Hals kratzt auf einmal oder man fühlt sich aus einem unerfindlichen Grund nicht wohl. 
get social
Grafik: iventilatoren.de
Grafik: iventilatoren.de
Oft ist die Ursache in einem falschen Lüftungsverhalten zu finden. Gerade während der kalten Jahreszeit ist die Raumluft oft zu trocken, was zu gesundheitlichen Problemen führt. Die Schleimhäute trocknen aus und so können Krankheitserreger leichter eindringen. Doch auch Schimmel ist auf falsches Lüften zurückzuführen. Das Problem ist bekannt und viele suchen die Lösung in einer Lüftungsanlage.

Warum Lüftungsanlagen im Trend liegen

Vor einigen Jahrzehnten machte man sich weniger Gedanken über Lüftungsanlagen im privaten Bereich. Das liegt jedoch nicht nur daran, dass die Technik damals nicht so weit fortgeschritten war wie heute. Vielmehr war es auch deswegen ein weniger wichtiges Thema, weil Häuser nicht so gut gedämmt waren wie heute. In der heutigen Zeit ist Energieeffizienz in aller Munde. Darunter versteht man Häuser so zu gestalten, dass möglichst wenig Energie verloren geht. Das schont auf lange Frist die Umwelt, da weniger Strom und Heizmaterial verwendet werden müssen. Auf der anderen Seite wiederum führt die luftdichte Bauweise zu neuen Problemen: Der natürliche Luftwechsel, der durch Ritzen passiert, geht bei modernen Neubauten verloren.
 
Gerade im Badezimmer und in der Küche wird Feuchtigkeit ein Problem: Bei jedem Duschen oder beim Zubereiten von Mahlzeiten entsteht Wasserdampf. Kann dieser nicht durch ein wenig undichte Fenster oder durch Schwachstellen an der Fassade entweichen, staut sich die Nässe. Somit kann es zu unerwünschter Schimmelbildung kommen. Hier die Vorteile einer Lüftungsanlage kurz zusammengefasst:
  • Eine Lüftungsanlage sorgt für perfektes Raumklima und stellt einen kontinuierlichen Luftwechsel sicher.
  • Die Lüftungsanlage verhindert eine Überfeuchtung der Wohnräume und beugt somit Schimmelbildung vor.
  • Außerdem stellt eine Lüftungsanlage sicher, dass es zu keiner erhöhten CO2-Konzentration kommt. Somit kann sie im Notfall sogar Leben retten.
  • Da eine Lüftungsanlage die Luftfeuchtigkeit reguliert, wirkt sie sich positiv auf den Gesundheitszustand aus. Erkältungen und wiederkehrende Infekte kommen seltener vor.

Warum nicht per Hand lüften?

Warum in eine Lüftungsanlage investieren, wenn sich doch zahlreiche Fenster im Haus oder in der Wohnung befinden? Das Problem dabei ist, dass sich richtiges Lüften nicht in den Alltag integrieren lässt. Experten empfehlen nämlich, alle zwei Stunden die Fenster für mindestens 15 Minuten vollständig zu öffnen, um einen Luftaustausch zu gewährleisten. Das lässt sich kaum realisieren, da Wohnungs- und Hausbesitzer arbeiten oder aus anderen Gründen außer Haus sind. Beim händischen Lüften geht außerdem viel Energie unnötig verloren. Gerade während der kalten Jahreszeit, wenn die Heizung läuft, entweicht Wärme, die durch die Heizung erzeugt wird. Das wirkt sich nicht nur nachträglich auf das Haushaltsbudget, sondern auch auf die Umwelt aus. Mit einer eingebauten Lüftungsanlage lassen sich die Heizkosten langfristig gesehen um 30 bis 50 Prozent reduzieren. 
Viele haben die Sorge mit einer Lüftungsanlage die Fenster gar nicht mehr öffnen zu können. Diese Sorge ist unbegründet, da ein Öffnen der Fenster sich nicht negativ auf die Lüftungsanlage auswirkt.

Was es bei einer Lüftungsanlage zu bedenken gibt

Die Frage Lüftungsanlage ja oder nein stellt sich nur dann, wenn sie nicht ohnehin bereits im Gebäude vorhanden ist. Viele moderne Wohnungen sind automatisch mit einer Lüftungsanlage ausgestattet. Wichtig dabei ist auf die regelmäßige Wartung zu achten: Die Lüftungsanlage hat nämlich einen Filter eingebaut, der jedes halbe Jahr kontrolliert werden muss. Denn immerhin werden durch die Anlage Schmutz, Pollen und andere kleinste Partikel angesaugt. Wer in eine Wohnraumlüftung oder Lüftungsanlage investieren möchte, informiert sich am besten detailliert darüber. Zu beachten ist unter anderem der Lärmpegel, der durch den Betrieb entsteht. Moderne Anlagen arbeiten sehr leise und bieten noch dazu verschiedene Stufen an.

Quelle
g.p. / DALAP GmbH


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial