12.11.2020

Winter: Isolierungsarbeiten am gefragtesten

Kaum ist der Sommer vorbei, steht schon der Winter vor der Tür... Daher haben die Experten von ProntoPro.de, dem Online-Portal für Dienstleistungen, mit Hilfe ihrer Daten die beliebtesten Dienstleistungen für ein winterfestes Eigenheim der letzten drei Jahre ausgewertet und miteinander verglichen. Dabei kam heraus: 
get social
Winterfestes Eigenheim: Isolierungsarbeiten am gefragtesten. Foto: ProntoPro
Winterfestes Eigenheim: Isolierungsarbeiten am gefragtesten. Foto: ProntoPro
Hausbesitzern sind Isolierungsarbeiten und die damit verbundenen Kosteneinsparungen ihres Eigenheims am wichtigsten. An zweiter Stelle stehen Instandhaltung und Installation der Heizungsanlagenmechanik, gefolgt von Einbau oder Tausch der Heizung. Auf Rang 4 und 5 liegen Sanierungsarbeiten an Dächern und die Reparatur von Heizungen. 

Isolierungsarbeiten für mehr Energieeffizienz

Die Deutschen sind stets an Modernisierungs- und Energiesparmaßnahmen interessiert, wenn es um mögliche Kosteneinsparungen geht. Laut der Analyse von ProntoPro.de ist die Nachfrage nach Isolierungsarbeiten besonders hoch. Zusammen mit der Sanierung und der Reparatur von Dächern bilden diese zwei Dienstleistungen mit fast 90% aller Anfragen auf bundesweiter Ebene die Spitze.

Heizanlage: Instandhaltung und Installation hat Priorität

Von 2018 bis 2020 ist die Instandhaltung und die Installation der Anlagenmechanik die gefragteste Dienstleistung in Bezug auf Heizanlagen, gefolgt von dem Einbau und dem Austausch der Heizung. Zusammen machen beide Dienstleistungen über alle drei Jahre verteilt eine Gesamtnachfrage von rund 80% aus. Im Gegensatz dazu machen die Wartung der Heizung, der Tausch oder Einbau des Boilers und die Sanierung von Rohren nur 20% der Anfragen aus. 

Wie die Deutschen heizen: Erdgas am gefragtesten

Die bundesweit meistgenutzte Energiequelle zum Heizen ist Erdgas mit knapp 50%, gefolgt von Heizöl mit 25%. An dritter Stelle liegt die Fernwärme, dicht gefolgt von der Elektro-Heizung. Das Schlusslicht bildet die Holzheizung und das Heizen mit Pellets. Von 2018 bis 2020 ist der Gebrauch von Erdgas und Öl zurückgegangen. Fossile Brennstoffe werden immer weniger nachgefragt und die Deutschen sind an erneuerbaren Energien und Möglichkeiten interessiert, die deutlich effizienter, umweltfreundlicher und gleichzeitig auch kostengünstiger sind. Diese Tatsache zeigt sich auch darin, dass innerhalb der letzten Jahre das Heizen mit Wärmepumpen, Fernwärme und Holz vermehrt nachfragt wurde. 

Große regionale Unterschiede beim Heizen

Der bundesweite Trend lässt sich allerdings nicht auf einzelne Regionen übertragen. So ist das Heizen mit Heizöl vor allem noch im Südwesten Deutschlands weit verbreitet – am höchsten im Saarland und in Bayern mit 37% und 34%, während Fernwärme dort nur zu durchschnittlich 8% genutzt wird. Im Nordosten Deutschlands wiederum ist die Fernwärme als Energieträger mit durchschnittlich 28% vertreten, im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern sogar mit 36%.

Kosten für die Arbeiten eines winterfesten Eigenheims

Bei Isolierungsarbeiten ist von den unterschiedlichen Arten von Dämmungen zu unterscheiden. Die Kosten betragen im Durchschnitt 88 € pro Quadratmeter, der tatsächliche Preis hängt jedoch vom Arbeitsaufwand und den verwendeten Materialien ab. Für Instandhaltung und Installation der Anlagenmechanik fallen durchschnittlich 81,75 € inklusive Anfahrtspauschale pro Stunde eines Heizungs- und Sanitärinstallateurs an. Der Einbau oder Austausch einer Heizung kostet durchschnittlich insgesamt 15.682 €. Bei der Berechnung hat ProntoPro die Preise für alle Arten von Heizungsanlagen und auch die Installation, die Verlegung der notwendigen Rohre und die Inspektion berücksichtigt. Die Daten beziehen sich auf die Durchschnittswerte der in 2020 erbrachten Dienstleistungen.

Quelle
ProntoPro Deutschland


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial