06.08.2020

Das Haus fit fürs Klima machen

Der Klimawandel wird spürbar. Schon jetzt verursachen Sturm, Starkregen, Hagel oder Hitze jedes Jahr erhebliche Schäden an Immobilien. Experten sagen, dass die Wetterextreme künftig noch zunehmen werden. Ein Gedanke, der viele Hausbesitzer beunruhigt.
get social
Eine Webanwendung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) bietet Eigentümern jetzt die kostenlose Möglichkeit zu ermitteln, wie gut ihr Haus gegen Extremwetter gewappnet ist und durch welche baulichen Maßnahmen Risiken verringert und mögliche Schäden reduziert werden können. Dass das Interesse an diesem Thema groß ist, zeigen die Zahlen: Anfang des Jahres ist die Web-Anwendung online gegangen und verzeichnet im ersten Quartal 2020 bereits mehr als eine halbe Million Zugriffe. 

Das Tool entstand im Rahmen eines BBSR-Projektes mit dem sperrigen Namen "GIS-ImmoRisk - Entwicklung eines Geoinformationssystems zur bundesweiten Risikoabschätzung von zukünftigen Klimafolgen für Immobilien". Dafür hat das BBSR sich ein interdisziplinäres Entwicklerteam (das Institut für Immobilienökonomie IIÖ und das Land-, Forst- und Wasserwirtschaftliche Rechenzentrum LFRZ) mit ins Boot geholt.

Dazu kam ein projektbegleitender Fachbeirat mit Partnern aus Wissenschaft und Praxis, die zum Teil auch Datengeber waren, darunter den Deutschen Wetterdienst, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, die Deutsche Rück, das Climate Service Center Germany und das Leibniz-Institut für ökonomische Raumentwicklung. 

Quelle
Verband Wohneigentum e. V.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial