21.11.2019

Massivholzmöbel kinderleicht erkennen

Original oder Nachbildung – das lässt sich heute bei vielen Materialien kaum noch bestimmen. Oftmals können nur Experten oder Zertifikate die Echtheit eines Produkts bescheinigen. Doch es gibt auch Ausnahmen: Echtes, massives Holz bei Möbeln zum Beispiel lässt sich mit der richtigen Prüfung leicht von Imitaten unterscheiden.
get social
Andreas Ruf, Geschäftsführer der Initiative Pro Massivholz (IPM) erklärt wie das geht: „Auf der sogenannten Stirn- oder Hirnholzseite eines Massivholzteils lässt sich die Echtheit des Naturprodukts zweifelsfrei nachweisen. Jahresringe in ganz unterschiedlichen Farben und Größen kennzeichnen ein Original. Manche Hölzer, wie zum Beispiel Eiche, lassen auch mit bloßem Auge gut sichtbar Poren erkennen, die kleinen Nadelstichen gleichen.“
 
Die Stirnseite von Massivholz lässt sich auf Grundlage ihrer optischen Alleinstellungsmerkmale leicht finden. Bei einem Massivholztisch zum Beispiel findet sich das Stirnholz in der Regel an der kurzen Seite des Tisches. Dort sind die Jahresringe als kreisförmige Linien zu erkennen, die eben nur Massivholzmöbel aufweisen. Innerhalb der Jahresringe finden sich außerdem Poren, die ebenfalls unterschiedliche Größen besitzen. Die im Frühjahr gewachsene Schicht ist meist etwas größer, als eine Wachstumsschicht aus dem Herbst. Das hat vor allem mit der Wasserversorgung des Baums zu tun: Im Frühjahr und Sommer benötigt der Baum mehr Wasser für die Blätter und die Photosynthese. Im Herbst und Winter ist der Baum hingegen blattlos und der Wassertransport stark rückläufig. Damit werden auch die Poren kleiner und sind mit dem Auge kaum noch zu erkennen.
 
Die einzelnen Jahresringe verraten einerseits das Alter eines Baumes und andererseits auch die Wetterbedingungen in den Jahren seines Wachstums. „Je breiter ein Jahresring ist, desto sonniger war das Wetter im jeweiligen Jahr“, so Ruf. Eine weitere Besonderheit von echten Massivholzmöbeln, die sich nicht nur auf der Stirnseite erkennen lässt, sind die einzigartigen Maserungen und Farben, die sich auf einer Holzoberfläche abzeichnen: „Da Holz ein Naturprodukt ist, wird sich das identische Bild von Farbgebung und Maserung so kein zweites Mal in der Natur  finden lassen – so wie auch das Gefühl von echten Holz beim Anfassen einmalig ist. Mit diesen Hinweisen sollten beim Möbelkauf echte Massivholzmöbel problemlos von folierten Nachbildungen unterschieden werden können“, schließt Ruf. IPM/RS

Quelle
Initiative Pro Massivholz


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial