Werbung
 
25.10.2019

Der Einsatz von Elastikpuffern im Bau

Elastikpuffer sind in vielen Bereichen der Industrie und des Gewerbes unverzichtbar. Ob als Türanschlagpuffer, Abstandshalter oder um Produkte rutschfest zu machen, Elastikpuffer in unterschiedlichen Ausführungen kommen überall dort zum Einsatz, wo Geräusche reduziert, Abstände gehalten oder für Stabilität gesorgt werden muss. Typische Bereiche in denen Elastikpuffer zum Einsatz kommen ist etwa die Automobilindustrie, die Möbelindustrie oder auch der Bauindustrie.
get social
Der Einsatz von Elastikpuffern im Bau. Foto: pixabay.com
Der Einsatz von Elastikpuffern im Bau. Foto: pixabay.com

Universell einsetzbar

Beim Bau werden Elastikpuffer bei einer Reihe von unterschiedlichen Tätigkeiten eingesetzt. Etwa beim Bodenverlegen oder auch als Schutz für Böden, wenn der Innenausbau teilweise erfolgt, wenn der Boden schon gelegt ist. So wird verhindert, dass durch bautechnische Maßnahmen Schäden am Boden entstehen. Beim Verlegen von Parkett oder Laminat beispielsweise kommen sie unter Umständen auch als Abstandshalter zum Einsatz. Da es Elastikpuffer in zahllosen verschiedenen Farben, Formen und Größen gibt, können sie sehr universell verwendet werden. Es gibt sie als selbst-klebende und auch nicht-haftende Variante. Unter folgendem Link finden sich weiterführende Informationen zu selbstklebenden Elastikpuffern.
  • Abstandshalter auf Holz
    Bei vielen Holzarbeiten finden Elastikpuffer in Form von Abstandshaltern Anwendung oder auch bei Rollläden und Fensterläden.
  • Geräuschdämmende Anschlagpuffer
    An Türen, Fenstern, Wänden und Möbeln können Elastikpuffer als Anschlagpuffer verwendet werden. Vor allem im Innenausbau werden sie häufig eingesetzt.
  • Schutzpuffer
    Bei den verschiedensten baulichen Maßnahmen bieten sich Elastikpuffer an, um empfindliche Flächen oder Geräte vor Beschädigungen zu schützen.

Zahlreiche Anwendungsgebiete

Anwendungsgebiete für Elastikpuffer gibt es viele. Zunächst einmal verhindern sie das Rutschen von Gegenständen auf glatten Oberflächen. Weiterhin sind sie in der Lage Vibrationen zu dämmen. Vibrationen lassen sich nicht einfach isolieren. Sie können aber abgefangen oder umgeleitet werden. Dabei sind nicht nur die Vibrationen einer Maschine zu beachten, schnell können sich Vibrationen auch vom Boden auf die Wände und somit auch auf andere im Raum befindliche Gegenstände übertragen. In Werkshallen und Maschinenräumen sind daher die meisten Maschinen und Objekte mit entsprechenden Elastikpuffern ausgestattet. Dies führt zum Teil dazu, dass sich der Verschleiß minimiert und somit die Wartungskosten gesenkt werden können. Prinzipiell lassen sich Elastikpuffer in drei Kategorien unterteilen, auch wenn es teilweise Varianten für sehr spezielle Anwendungen gibt.
  • Anschlagpuffer
    Um Türen, Möbel oder auch Schubladen vor Beschädigungen zu schützen, können Elastikpuffer an entsprechenden Stellen angebracht werden. Somit wird nicht nur ein zusätzlicher Schutz geboten, darüber hinaus kann somit auch eine Geräuschreduktion sowie eine längere Lebensdauer aufgrund weniger Abnutzung erzielt werden.
      
  • Abstandhalter
    Um Bilderrahmen, Gehäuse und Geräte zu stabilisieren oder Acryl und Glas vor verrutschen zu schützen, bieten sich selbstklebende Elastikpuffer an. Darüber hinaus können sie Vibrationen absorbieren und sorgen somit für einen sicheren Stand.
      
  • Schutzpuffer
    Weiterhin werden Elastikpuffer auch als Schutzpuffer verwendet. Sie dämpfen Vibrationen und Geräusche und können in Maschinen und Fahrzeugen viele Konstruktionsbedingte Geräusche dämpfen oder vollständig verhindern.


Quelle
f.b.


get social




Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial