Neuer Workspace im Garten

Home-Office, Dezentralisierung, tägliche Video-Calls: Die aktuelle Situation hat nachhaltige Auswirkungen auf unsere Arbeitswelt. Wer immer mehr von zu Hause aus tätig ist, sollte über einen Workspace im heimischen Garten nachdenken.
get social
Smart House Einzelmodul: ideal zur Einrichtung eines Home-Office
Ein Einzelmodul von SmartHouse, das als freistehendes „Gartenbüro“ auf dem Grundstück platziert werden kann – auf Wunsch auch mit stimmiger LED-Beleuchtung ausgestattet. Foto: epr / SmartHouse
Unzählige Angestellte tauschten nahezu über Nacht ihren angestammten Arbeitsplatz gegen den privaten Küchen- oder Schreibtischstuhl ein und alles deutet darauf hin, dass viele berufliche Tätigkeiten auch in Zukunft – zumindest teilweise – weiterhin von zu Hause aus ausgeübt werden. Doch was nach mehr Komfort klingt, kann auch belasten. Denn neben dem Wegfall des gewohnten Alltags ist es vor allem der zusätzliche Platzbedarf, der den Arbeitenden einiges abverlangt. Nicht jeder verfügt über ausreichend Raum, um effizient oder in Ruhe arbeiten zu können. Nur woher nehmen, wenn das ausgebaute Dachgeschoss oder der Keller bereits anderweitig verwendet werden oder schlichtweg nicht vorhanden sind?
 
In Ruhe arbeiten auf kleiner Fläche
Auf der zusätzlichen Wohn- bzw. Arbeitsfläche – Module ab 15 qm sind realisierbar – lässt es sich im privaten Umfeld, aber dennoch abgeschieden vom Trubel des Wohnhauses fokussiert arbeiten. Foto: epr / SmartHouse
Eine perfekte Lösung, um dauerhaft zum gewünschten Mehr an Fläche zu gelangen, hat das ostwestfälische Unternehmen SmartHouse im Gepäck. Der Hersteller modularer Anbauten aus Holz bietet diverse Möglichkeiten, um die eigene Immobilie mit vergleichsweise wenig Aufwand zu erweitern – abgestimmt auf den individuellen Bedarf sowie die vorhandenen Gegebenheiten des Grundstücks. Ideal zur Einrichtung eines Home-Office ist z. B. ein Einzelmodul, das als freistehendes „Gartenbüro“ auf dem Grundstück platziert werden kann.
 
Passgenau und ruckzuck platziert: Komplettanlieferung mit Schwerlasttransporter
Nach Fertigstellung liefert SmartHouse den neuen „Workspace“ per Schwerlasttransporter und mit gewünschter Ausstattung aufs Grundstück. Foto: epr / SmartHouse
Auf der zusätzlichen Wohn- bzw. Arbeitsfläche – realisierbar schon ab 15 qm – lässt es sich im privaten Umfeld, aber dennoch abgeschieden vom Trubel des Wohnhauses fokussiert arbeiten, organisieren und konzipieren. Jeden neuen „Workspace“ fertigt SmartHouse in der eigenen Produktionshalle an – und legt dabei nicht nur großen Wert auf natürliche, unbedenkliche Baustoffe, sondern auch auf eine individuelle Ausstattung.
 
Komplett eingerichtet mit freier Sicht ins Grüne
Im neuen „Gartenbüro“ gibt es nicht nur den benötigten Platz, sondern auch viel Ruhe, Frischluft und Tagesslicht – ideal zum Arbeiten. Foto: epr / SmartHouse
Von Tapete und Bodenbelag über elektrische Fußbodenheizung sowie LED-Beleuchtung bis hin zu großen Hebeschiebetüren für ausreichend Licht- und Frischluftzufuhr: Ganz nach Bauherren-Wunsch wird das Modul nach bereits vier bis sechs Wochen per Schwerlasttransporter fertig ausgebaut geliefert und angeschlossen. So steht dem schnellen Einzug ins neue Home-Office nichts mehr im Weg.
 
Modulbauten in vielen verschiedenen Ausführungen
Neben – wie hier – freistehenden Einzelmodulen realisiert SmartHouse auch Holz-Module als Anbau, Stelzen- oder Aufstockungsvariante. Foto: epr / SmartHouse
Übrigens: Für wen das besser passt, stellt SmartHouse auch Module auf Stelzen, für einen Anbau ans Haupthaus oder als Aufstockung für Flach- oder Garagendach her. 

Quelle12.08.2022
SmartHouse GmbH / epr

get social
Mehr zum Thema Gartentipps



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel