Frischer Look, verbesserter Schutz

Holz ist eines der ältesten Baumaterialien des Menschen – und für viele bis heute die erste Wahl, gerade wenn es um die Gartengestaltung geht.
get social
Außenfarbe: optisch aus einem Guss
Lacke für Außen gibt es in zahlreichen Farbabstufungen, sodass jeder den passenden Ton zur Fassade oder Dacheindeckung findet. Foto: djd / www.schoener-wohnen-farbe.com
Schließlich fügt sich der Baustoff aus der Natur harmonisch in die grüne Umgebung ein und lässt sich vielfältig verwenden, ob als Sichtschutz für die Terrasse, als Gartenzaun oder auch als Carport fürs Auto oder Wohnmobil. Allerdings muss Holz im Außenbereich auch so einiges mitmachen: 365 Tage im Jahr ist es Wind und Wetter ausgesetzt. Feuchtigkeit, Frost, Temperaturschwankungen und UV-Strahlung setzen dem Material zu. Es bleicht aus, kann spröde werden und mit der Zeit sogar Risse aufweisen. Etwas Pflege muss daher sein – am besten alle paar Jahre mit einem frischen Anstrich.
 
Frischer Anstrich für Außenhölzer
Holz im Außenbereich benötigt alle paar Jahre einen frischen Anstrich. Mit der richtigen Vorbereitung deckt der neue Lack mühelos. Foto: djd / www.schoener-wohnen-farbe.com

Regelmäßige Holzpflege ist unverzichtbar

Wie oft muss man Holz im Garten streichen? Diese Frage stellen sich viele Hausbesitzer. Abhängig ist dies von vielen Faktoren, zum Beispiel von der individuellen Beanspruchung und der Lage. Befindet sich ein Sichtschutz auf der Wetterseite, kann es sein, dass durch die viele Feuchtigkeit häufiger mal nachgebessert werden muss. Lasiertes Holz benötigt zudem mehr und häufigere Pflege als lackiertes Holz.

„Bei einer deckenden Beschichtung wird etwa alle sieben bis zehn Jahre ein neuer Anstrich fällig. Das erkennt man schon auf einen Blick daran, wenn die alte Farbe sichtbar verblasst ist oder vielleicht sogar auch aufplatzt“, berichtet Ralph Albersmann, Technischer Berater bei Schöner Wohnen-Farbe. Sein Tipp: Eine gründliche Vorbereitung ist das A und O für einen deckenden und langlebigen Anstrich. So ist es wichtig, dass der Untergrund trocken und sauber ist. Sowohl neues Holz als auch alte Anstriche müssen angeschliffen und gesäubert werden. Anschließend folgt die Holzgrundierung, die nach dem Trocknen nochmals leicht geschliffen wird.
 
Optische Aufwertung dank frischem Anstrich
Ein frischer Pflegeanstrich ist eine gute Gelegenheit, den Gartenzaun auch optisch aufzuwerten – zum Beispiel mit einer zweifarbigen Gestaltung. Foto: djd / www.schoener-wohnen-farbe.com

Schutz für bis zu zehn Jahre

Auf die Grundierung kann man dann die neue Farbschicht auftragen. Mit hoher Robustheit und starker Deckkraft sorgen etwa die Protect Lacke für außen von Schöner Wohnen-Farbe für einen langanhaltenden Wetterschutz von bis zu zehn Jahren. Das erhält gleichzeitig den Wert des Holzes. Für einen hohen Schutz empfehlen sich dabei zwei Anstriche.

Neben der Funktion zählt natürlich die Optik: Deshalb sind die Lacke im Bau- und Fachmarkt in zahlreichen Farbtönen erhältlich – um etwa den Gartenzaun und den Carport optisch auf die Fassade und die Dacheindeckung abzustimmen. Und natürlich darf jeder der eigenen Kreativität freien Lauf lassen: Zäune beispielsweise erhalten mit einer zweifarbigen Gestaltung einen neuen und ansprechenden Look, der viele Jahre lang Freude bereitet.

Quelle12.06.2020
J. D. Flügger

get social
Mehr zum Thema Heimwerken



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial