Make-over im skandinavischen Stil

Das alte Wohnzimmer braucht einen neuen Look? Einrichtungsdesigner setzen derzeit auf den naturbetonten skandinavischen Stil. Dieser ist geprägt von minimalistischen Formen, natürlichen Materialien und hellen erdigen Farben. Wenn man diesen drei Grundlinien treu bleibt, gelingt ein gemütliches, nordisches Interieur ganz einfach.
get social
Lieblingsplätzchen zum Lesen und Entspannen
Ein gemütlicher Sessel sollte in keinem Wohnzimmer fehlen. Foto: djd / XOOON 

1. Schlichtes Design

Der skandinavische Stil ist geradlinig, mit klaren Formen und ohne viel Schnickschnack. Minimalismus ist hier das Zauberwort. Dekoration kann durchaus vorhanden sein, sollte aber nur im Hintergrund stattfinden. Designermöbel, hochwertige Stoffe und Materialien dürfen dagegen für sich selbst sprechen. Die skandinavischen Möbel sind sehr funktional – das macht sie gleichzeitig praktisch.
 
Sofalandschaft im skandinavischen Stil
Helle Farben und viel Licht sind typisch für das nordische Interieur. Foto: djd / XOOON 

2. Natürliche Materialien

Im nordischen Stil herrschen natürliche Materialien vor, vorzugsweise helles Holz. Kombinationen mit Stoffen in Erdtönen wirken edel und gleichzeitig zurückhaltend. Aber auch Hell-Dunkel-Kontraste prägen die Einrichtung, etwa helles Holz in Kombination mit schwarzem Metall. Auf www.xooon.de beispielsweise kann man sich ein kostenloses Lookbook bestellen, das seitenweise visuelle Inspiration liefert.
 
Sideboard aus natürlichen Materialien
Helles Holz und dunkles Metall ergeben einen attraktiven Kontrast. Foto: djd / XOOON 
Optisch erinnert eine skandinavische Einrichtung durchaus an den ebenfalls sehr beliebten Landhausstil. Auch hier stehen natürliche Materialien im Mittelpunkt, dabei ist er allerdings wuchtiger und rustikaler. Bei der skandinavischen Variante ist zudem Gemütlichkeit wichtiger, schließlich verlangt das Winterwetter im hohen Norden nach kuscheligen Sesseln, Sofas und Stühlen sowie wärmenden Decken.
 
Gemütlicher Essbereich mit außergewöhnlichen Stühlen
Luftig, hell, gemütlich – so lässt es sich gut wohnen. Foto: djd / XOOON 

3. Erdtöne

„Knallige Farben sind im skandinavischen Stil nicht zu finden“, erklärt Möbelexperte Mischa van Hoof von Xooon. „Sehr präsent dagegen sind eher gedeckte Farben wie Weiß und all seine Schattierungen; dazu Grau, Beige, Braun und Schwarz. Diese erdige Farben verleihen dem Wohnraum ein beruhigendes Ambiente.“ Ergänzend werden auch zartes Hellblau oder Grün und unterschiedliche Nuancen der gleichen Farbe verwendet. Durch kluges Reflektieren von Licht wird zudem Helligkeit und Raumtiefe geschaffen.

Quelle06.12.2021
HABUFA MEUBELEN BV / djd

get social
Mehr zum Thema Möbel



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel