Werbung
 

Wände zum Wohlfühlen im Landhausstil 

Einladend, repräsentativ und gleichzeitig doch herrlich gemütlich: Bereits auf den ersten Blick entfaltet sich der besondere Charme, der von dem großzügigen Landhaus ausgeht. Hier, im Herzen des Bergischen Landes und umgeben von einem großen gepflegten Grundstück, erfüllte sich ein junges Paar den Traum vom Eigenheim.
get social
Landhaus aus dem Jahre 1957 – renoviert mit Erfurt
Sehr charmant – die Landhausvilla im Bergischen Land. Foto: Erfurt
Nach umfassender Sanierung entstand für die kleine Familie und ihre vier Hunde ein mit Weitsicht konzipiertes Domizil, in dem die Symbiose zwischen Modernität und Ursprünglichkeit perfekt gelungen ist.

Charmantes noch besser machen

Bei der Renovierung des Landhauses aus dem Jahre 1957 kam es vor allem darauf an, trotz der gewünschten modernen Ausstattung den ureigenen Charakter des Bauwerkes der Urgroßeltern zu bewahren. Nach Abschluss der nötigen Installations-, Elektro- und Sanitärarbeiten galt diese Herausforderung vor allem für die innenarchitektonische Planung von Türen, Fenstern, Wänden und Böden. „Wir haben uns sehr gefreut, die Chance zu bekommen, das Haus meiner Urgroßeltern zu übernehmen, weil wirklich jeder Raum charismatisch und einzigartig ist“, so die junge Bauherrin. „Diese starke Ausstrahlung wollten wir bei der Gestaltung nicht nur erhalten, sondern durch ein helles, natürliches Ambiente noch unterstreichen.“
 
Eingangshalle mit Zugang zur Galerie
Willkommen zu Hause im eigenen Landhaus. Foto: Erfurt
Dass dieses Vorhaben voll aufgeht, wird bereits beim Eintreten in die insgesamt 300 qm Wohnfläche umfassende Landvilla deutlich: Die lichtdurchflutete Eingangshalle mit Eiche-Parkett und weißen Rundbogentüren sowie die Galerie, die in ihrem Geländer den eleganten Stil der Treppe fortführt, lassen erahnen, mit welch feinem Gespür für Authentizität die Renovierung realisiert wurde. Dieses harmonische Zusammenspiel von Architektur und Ausstattung findet sich auch in den anderen Räumen wieder.
 
Royales Lilienmotiv
Die Tapeten von Erfurt unterstreichen den exklusiven, aber gemütlichen Wohnstil perfekt. Foto: Erfurt

Wandgestaltung par excellence

Neben Entrée und Galerie umfasst das private Objekt noch sechs Zimmer, drei Bäder bzw. WCs, eine Küche und einen großzügigen Flur- sowie Kellerbereich – allesamt mit viel Fingerspitzengefühl konzipiert. Abgesehen vom geschmackvollen Mobiliar ist es dabei vor allem die Wandgestaltung, die optisch zu überzeugen weiß. „Wände sind ein großartiges Stilelement“, erläutert die junge Bauherrin. „Mit den passenden Oberflächenstrukturen und richtigen Farbwelten können sie den Charme des Gebäudes wunderbar widerspiegeln. Wir sind froh, hier die optimalen Tapeten für unser Zuhause gefunden zu haben.“
 
Exklusiv-gemütlicher Wohnstil
Perfekte Wahl für freistehende Wände: Strukturen von Anaglypta. Foto: Erfurt
Die Wandbeläge, die durchweg aus dem Sortiment von Erfurt & Sohn stammen, wurden vom Fachmann professionell angebracht. Und zwar in stattlicher Menge: Insgesamt schmücken rund 260 qm Erfurt-Variovlies, 210 qm Erfurt-Vliesfaser, 145 qm Erfurt-Rauhfaser sowie 152 qm Papierprägetapeten Anaglypta und Erfurt-Novaboss die meisten Wand- und Deckenflächen.
 
Räume zum Wohlfühlen: charmant und einladend
Nicht zuletzt aufgrund der passenden Wandbeläge wirken die liebevoll gestalteten Räume authentisch, charmant und einladend. Foto: Erfurt

Optisch wie funktional die beste Wahl

„Begeistert haben uns u. a. die Strukturen von Anaglypta. Sowohl die royalen Lilienmotive als auch die elegante Stuckoptik waren für unsere freistehenden Wände in Wohn- und Schlafzimmer die perfekte Wahl“, freut sich die Bauherrin. „In Kombination mit hellen und pastelligen Farben wirken die Räume exklusiv, aber doch gemütlich. Genau so hatten wir uns das vorgestellt.“ In Küche und Esszimmer entschied sich das Paar für Erfurt-Novaboss. „Auch hier empfinden wir die Prägung der Papiertapeten als sehr raffiniert.“ Das zopfartige Muster im Küchenbereich wirkt lebendig, während die parallelen Fischgrät-Strukturen in Flur und Esszimmer elegant erscheinen. Als weitere Vorteile sind alle Papiertapeten zudem hoch abriebfest und dank ihrer hochwertigen Prägung strukturstabil sowie mehrfach überstreichbar.
 
Feuchteregulierende Tapeten fürs Bad
Auch in den Bädern und WC‘s kommen Erfurt-Tapeten zum Einsatz. Foto: Erfurt

Beste Produkteigenschaften – flexibler Einsatz

Entgegen gängiger Meinungen, Tapeten seien für Feuchträume eher ungeeignet, können die Erfurt-Tapeten auch hier auf ganzer Linie überzeugen. In Küche, Gäste-WC sowie in beiden Bädern des Obergeschosses wurde anteilig Anaglypta und hauptsächlich Vliesfaser verwendet. Diese sorgen nicht nur für ein ansprechendes Wanddesign, sondern tragen als diffusionsoffene, feuchteregulierende Tapeten auch zu einem ausgeglichenen Raumklima bei. Da Vliesfaser zudem sehr strapazierfähig, rissüberbrückend sowie reiß- und abriebfest ist, kam sie auch in Gästezimmer und Partykeller zum Einsatz. „Ideal für uns!“, erläutert das Paar. „Dank der unempfindlichen Vliesfaser wirkt die Wandoptik auf lange Sicht wie neu. Sollten sich Nutzungszweck und Ausstattung dieser Räume einmal ändern, bleiben wir dank der mehrfachen Überstreich- und leichten Entfernbarkeit zudem über Jahrzehnte gestalterisch flexibel.“
 
Wohngesundheit für die Familie
Ein wohngesundes Zuhause für die ganze Familie: Erfurt-Tapeten schaffen dafür beste Voraussetzungen. Foto: Erfurt

Ein Zuhause mit Weitsicht

Dass in vielen Räumen nicht nur die Wände, sondern auch die Decken – vorwiegend mit Erfurt-Variovlies – beklebt wurden, versteht sich dann von selbst: „Die Vorteile in Sachen Behaglichkeit und Akustik sind im Vergleich zum reinen Putz einfach unschlagbar. Das Tapezieren vieler Deckenflächen war demnach eine Entscheidung, bei der wir nicht lange überlegen mussten.“ Und apropos vorausschauend: „Natürlich soll in puncto Familienplanung bei unseren Hunden nicht Schluss sein“, fügt die Bauherrin schmunzelnd hinzu. „Den Raum, der als Kinderzimmer gedacht ist, haben wir komplett mit Rauhfaser versehen. Diese ist nach wie vor ein absolutes Must-Have, wenn es um die Gestaltung eines strapazierfähigen, flexiblen und vor allem schadstofffreien Umfelds geht. Die feine Körnung der Rauhfaser gibt eine dezente Struktur, die modern und gleichzeitig gemütlich wirkt.“
 
Harmonisches Farbenspiel
Harmonische Farbgebung trifft Wohngesundheit – mit Tapeten von Erfurt. Foto: Erfurt
Da alle Erfurt-Tapeten – von Rauhfaser über Vliesfaser und die Papierprägetapeten bis hin zu Variovlies – völlig ohne Zugabe von PVC, Lösungsmitteln und anderen bedenklichen Weichmachern auskommen, stehen im gesamten Landhaus die Weichen auf Wohngesundheit. „Beste Voraussetzungen also, dass wir uns hier rundum wohlfühlen werden.“

Quelle31.07.2018
ERFURT & SOHN KG

get social
Mehr zum Thema Wandgestaltung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial