Griffe(l) weg!

Schlicht, geradlinig und echt praktisch: Grifflose Küchen liegen im Trend. Was in den 60er Jahren noch als große Sensation galt, ist aus der modernen Küchengestaltung nicht mehr wegzudenken.
get social
Großzügiger Ess- und Kochbereich mit griffloser Küchenzeile
Ein offenes Küchenkonzept ist beliebter denn je. Wo Ess- und Kochbereich aufeinandertreffen, sorgt eine grifflose Gestaltung der Küchenfronten für schlichte Eleganz. Foto: epr / KüchenTreff
Besonders bei offenen Wohnküchen, wo Koch-, Ess- und Wohnbereich ineinanderfließen, schafft das minimalistische Design grifflos gestalteter Küchenfronten ein harmonisches Bild. Aber auch bei geschlossenen und kleineren Küchen zahlt sich das puristische Design aus, denn die waagerechten Linien der Schubladen und Schränke werden ohne Griffe betont und lassen den Raum dadurch offener wirken.
 
Griffloser Küchenoberschrank mit Falt-Lifttür
Oberschränke bieten zusätzlichen Stauraum. Das Öffnen funktioniert auch auf Kopfhöhe problemlos ohne Griff mit einer Falt-Lifttür. Foto: epr / KüchenTreff
Die Alternativen zu klassischen, hervorstehenden Griffen sind dabei vielfältig. Angefangen bei Griffleisten und -schalen: Flächenbündig an der Oberkante des Unterschranks und an der Unterkante der Oberschränke montiert sowie Ton in Ton, sorgen sie unauffällig für blanke Fronten.
 
Moderner Look: glatte, weiße Küchenfronten ohne Griffe
Die Armatur in Chrom, der Backofen in Anthrazit – und die Griffe? Die bleiben einfach weg! Foto: epr / KüchenTreff
Eine weitere Möglichkeit sind Griffmulden, die teilweise direkt in den Korpus gefräst sind. Aufgefangener Staub und Fett können dank übergehender Lackierung einfach ausgewischt werden. Mit mechanischen Tip-on- bzw. Push-to-open-Systemen zeigt sich die grifflose Küche von ihrer besten Seite. Die gesamte Küchenfront bleibt frei von jeglichem Schnickschnack und die benötigten Küchenutensilien sowie Vorräte kommen bequem durch einfaches Drücken mit den Fingern ans Licht.
 
Küchenfronten ohne Griffe präsentieren sich im puristisch-klaren Design
Die klaren Linien griffloser Küchen verleihen dem Kochplatz ganz automatisch einen eleganten Look und öffnen den Raum. Foto: epr / KüchenTreff
Die Hände voll? Ein sanfter Stoß mit dem Ellbogen oder der Hüfte funktioniert auch! Noch mehr Komfort bietet die elektronische Serv-on-Technologie. Sie erkennt schon leichte Berührungen und öffnet Türen und Schubladen dank eines integrierten Motors automatisch. Doch gerade im hektischen Küchenalltag hat man sprichwörtlich nicht immer alles im Griff, daher empfiehlt sich bei allen Touch-Varianten eine Anti-Fingerprint-Beschichtung, auf der sich Fingerabdrücke problemlos abwischen lassen.
Resümee / Andrea Schaffeld (Fachredakteurin)
Grifflose Küchen zeichnen sich durch ihr minimalistisches Design aus, das besonders in offenen Wohnküchen für eine harmonische Raumwirkung sorgt. Verschiedene Techniken wie flächenbündige Griffleisten, integrierte Griffmulden oder Tip-on-Systeme ermöglichen eine saubere Frontgestaltung ohne sichtbare Griffe. Moderne Lösungen wie die Serv-on-Technologie unterstützen das Öffnen von Schubladen und Türen durch leichte Berührungen, während eine Anti-Fingerprint-Beschichtung die Pflege erleichtert und den Küchenalltag praktischer macht.

Quelle18.06.2024
KüchenTreff Einkauf & Marketinggesellschaft für Küche & Wohnen mbH & Co. KG / epr

get social
Mehr zum Thema Küche



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Verbindungsstraße 19 - D-40723 Hilden
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel