Eine Wand voller Ideen

Eine Wand, die sich wandelt? „The Wall“ von Orea entfaltet ungeahnte Möglichkeiten, um das sonst so statische Bauelement im Handumdrehen an jede Situation anzupassen. Formschöne Funktionselemente lassen sich frei und spielerisch leicht in integrierten stromführenden Schienen platzieren.
get social
Multifunktionswand „The Wall“
Multifunktionswand „The Wall“ mit Dekton® Keon Oberfläche von Cosentino: Die Module zur Beleuchtung sowie die Steckborde für Accessoires oder zur induktiven Aufladung von Mobiltelefonen sind flexibel platzierbar. Foto: Orea 
Ebenso vielseitig sind die Oberflächendesigns, die jetzt auch mit Dekton® von Cosentino verfügbar sind. So setzt „The Wall“ im Küchenbau, im Sanitärbereich und Innenausbau sowie im Hotel- und Ladenbau neue Akzente.
 
Lichtboard mit direkter oder indirekter Beleuchtung
Das Lichtbord lässt sich bei „The Wall“ in einer stromführenden Schiene nach oben oder nach unten ausrichten zur indirekten oder direkten Beleuchtung. Foto: Orea
Sie prägen unser Raumgefühl, tragen und stützen – und doch bleiben die meisten Wände unbeachtet. Anders ist dies bei „The Wall“: Das Wandsystem lässt sich individuell und flexibel gestalten und bietet mehr Funktionen als ein Schweizer Taschenmesser. Das innovative Produkt stammt vom Design-Küchenhersteller Orea aus Zürich, der gerade einen neuen Showroom in Chur eröffnet hat. International übernimmt die gleichnamige Tochtergesellschaft in Regensburg (Deutschland) den Vertrieb. Johannes Falk als geschäftsführender Gesellschafter hat hier die Entwicklung von „The Wall“ maßgeblich mitgeprägt.
 
„The Wall“ bietet viele formschöne Funktionsmodule
Ob indirekte Beleuchtung oder LED-Spot, ob Steckdose oder USB-Schnittstelle: Mit „The Wall“ lassen sich vielfältige formschöne Funktionsmodule in die Küchenrückwand mit Dekton® Kelya integrieren. Foto: Orea 
„Wir wollten ein schönes, multifunktionales Produkt schaffen, das zugleich extrem einfach einzurichten ist – Plug & Play wie beim iPhone“, sagt Falk, der vor seinem Einstieg in den Premium-Küchenhandel die Expansion eines großen Apple-Resellers vorangetrieben hat. Zwar musste Orea wie bereits Steve Jobs lernen: Einfach kann schwerer als komplex sein. Doch die Mühen haben sich gelohnt. Bereits kurz nach dem Launch 2019 erhielt „The Wall“ die höchste Auszeichnung beim Red Dot Award als „Best of the Best“ in der Kategorie Product Design.
 
Kochbuchhalter vor Dekton-Laurent-Oberfläche
Kochbuchhalter vor Dekton® Laurent Oberfläche von Cosentino. Foto: Orea 
Die einfache Grundkonstruktion, klare Formensprache und die vielfältigen Anpassungsmöglichkeiten überzeugten die Jury. Die Basis bildet ein leichtes und zugleich verwindungssteifes Aluminium-Rahmen-System von Preform. Integriert werden patentierte Schienen von Orea mit vierphasiger Stromversorgung (aus Sicherheitsgründen mit 24 Volt). So können Zubehörteile wie Steckborde, LED-Leuchten, Induktions-Ladestationen oder Bluetooth-Lautsprecher flexibel nach oben oder unten ausgerichtet an der Wand platziert werden.
 
Greenbox vor Dekton-Laurent-Oberfläche
Alles in Reichweite und nimmt doch keinen Platz auf der Arbeitsfläche weg. Foto: Orea 
Für die Wandoberfläche stehen Materialien wie Antikholz, Glas, Alucobond, Melaminharz oder Stein zur Verfügung – und seit kurzem auch Dekton® von Cosentino. „Dekton ist in über 50 verschiedenen Designs erhältlich. So kann das Wandsystem an die Arbeitsfläche oder die Bodenfliesen angepasst werden oder eigenständige Akzente setzen“, erklärt Ervin Joska, Geschäftsführer von Cosentino Stuttgart. „Die ultrakompakte Oberfläche ist farb- und UV-beständig und in Stärken von 4 bis 12 mm auch in großen Formaten bis 3,2 m einsetzbar.“

Cosentino und Orea kooperieren eng, um „The Wall“ erfolgreich im Markt zu platzieren. „Für Küchenstudios und den gesamten Innenausbau ist dies ein erfrischend neues Designprodukt mit toller Technik“, ist Ervin Joska überzeugt. Das Wandsystem wird in maßgeschneidertem Format und Design vormontiert geliefert und ist rasch installiert. „Es ist es ein Produkt, das den Spieltrieb anregt“, meint Johannes Falk. „Wie beim iPhone wächst mit der einfachen Individualisierung und Vielfalt der Anwendungen die Idee der Wand bei „The Wall“ weit über sich hinaus.“ 

Quelle21.09.2020
Orea AG

get social
Mehr zum Thema Küche



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial