Werbung
 

Tuning für den Mauerkasten

Abluftleistung verbessern, Energieverlust minimieren: 400 Euro sind eine stolze Summe. Eine Reise, schicke Kleidung, ein neues Möbelstück: Was man sich davon alles kaufen könnte! Und trotzdem schlagen die meisten Hausbesitzer das Geld Jahr für Jahr buchstäblich in den Wind.
get social
Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
Der Energieaufwand sinkt und mit ihm die Heizkostenrechnung. Bis zu 400 Euro im Jahr können Hausbesitzer sparen. Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
Das sträflich missachtete Ausblasgitter der Dunstabzugshaube in der Hauswand stellt nämlich ein riesiges Leck in der Fassade dar, durch das jährlich Energie im Wert eines All-inclusive-Urlaubs entweicht – hier besteht eindeutig Handlungsbedarf. Eine optimale Lösung ist das Tuning der alten, wärmedurchlässigen Lamellenklappe mithilfe des verlustfreien Mauerkastens aus dem Hause Weibel.
 
Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
Der alte Mauerkasten stellt ein riesiges Energieleck dar. Der verlustfreie Mauerkasten von Weibel jedoch dichtet die Gebäudehülle ab und lässt den Luftaustausch nur bei Bedarf zu. Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
Der clevere Mauerkasten mit patentiertem Mehrkammeraufbau dichtet jedes Lüftungsrohr in geschlossenem Zustand hundertprozentig ab. Ob als Aufputz- oder als Unterputzvariante: Er geht mit der Philosophie der luftdicht abgeschlossenen Bauweise einher. Mühsam erzeugte Wärme geht nicht mehr ungenutzt verloren, sodass letztendlich die Heizkosten sinken – und nicht nur Geld gespart, sondern auch die Umwelt geschont wird. In geöffneter Position ist der Weibel-Mauerkasten ebenso kompromisslos: Während des Kochvorgangs klappt er von selbst auf und leitet die verbrauchte Luft inklusive Wasserdampf und strenger Gerüche konsequent ab. Dabei ragen keine störenden Bauteile in die Leitung hinein, und die Abluft muss somit keine Hindernisse überwinden und kann frei strömen.
 
Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
Gerüche und Wasserdampf verlassen den Raum, ohne durch Hindernisse in der Abluftleitung gestört zu werden – sie können ungebremst strömen und Feuchte kann sich dadurch nicht absetzen. Foto: epr / Weibel Abluft-Tuning
So tauscht der intelligente Mauerkasten binnen kurzer Zeit eine große Menge Luft aus. Deren Feuchte findet keine Möglichkeit, an kühlen Flächen zu kondensieren, und Schimmel kann daher gar nicht erst entstehen. Der „Öljacken-Effekt“ bleibt aus: Anders als bei den mit Fell gefütterten Friesennerzen mit wasserundurchlässiger PVC-Beschichtung, auf die obige Bezeichnung zurückzuführen, kann Feuchtigkeit gut entweichen, und es wird weder muffig noch klamm. Das Klima in der Küche bleibt wohngesund und gemütlich. Weitere Informationen über das Tuning für den alten Mauerkasten gibt es unter www.homeplaza.de oder direkt beim Hersteller unter www.abluft-tuning.de.

Quelle06.02.2016
epr / Weibel Abluft-Tuning

get social
Mehr zum Thema Küche



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial