Von der Nasszelle zur Wellnesszone

Lieferengpässe, fehlende Handwerker und stark steigende Preise setzen der Bauwirtschaft sowie Bauherren bzw. Renovierern zu. Da lohnt es sich, über Alternativen in Sachen Material oder Verarbeitung nachzudenken.
get social
Tapeten im Badezimmer sind nicht nur gut für das Raumklima, sondern verleihen der Wellnessoase auch eine besonders attraktive Optik
Ob puristisch Ton in Ton oder farbig – mit einer Tapete lässt sich eine individuelle Wandgestaltung leicht umsetzen. Foto: Erfurt Tapeten
So überzeugt zum Beispiel im Badezimmer der Einsatz von Tapeten statt Fliesen nicht nur optisch, sondern auch praktisch: Sie ermöglichen eine größere Gestaltungsfreiheit, lassen sich in Eigenregie anbringen und sind wohngesund. Damit das Ergebnis lange für Freude sorgt, gibt es jedoch einige wichtige Punkte zu beachten. Der Tapetenspezialist Erfurt & Sohn zeigt, worauf es bei der Auswahl der Tapete und der Anbringung ankommt.

Neubau oder Renovierung: Tapete als clevere Alternative 

Tapeten werden im Badezimmer schon seit Jahrzehnten verwendet, allerdings setzt man heute auf wohngesunde und diffusionsoffene Produkte. Wurden die Wände früher mit Vinyltapeten, Lack- und Kunststofftapeten „wasserdicht verschlossen“, kommen heute bevorzugt vliesbasierte Tapeten zum Einsatz. Alle Glattvliese von Erfurt sowie Erfurt Vlies-Rauhfaser und Erfurt Vliesfaser-Tapeten mit Struktur nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie bei trockener Raumluft wieder ab. Kondenswasser, wie es sich bei hoher Luftfeuchtigkeit auf Fliesen bildet oder sogar an ihnen herunterrinnt, wird so vermieden. Damit sorgen sie für ein besseres Raumklima. Außerdem sind sie gesundheitlich unbedenklich, da sie frei von PVC sowie Weichmachern sind.
 
Farbintensive Wandgestaltung für ein stilvolles Badeerlebnis
Tapeten in der Wunschfarbe, abgestimmt auf das Interieur, verleihen dem Bad eine edle Optik. Foto: Erfurt Tapeten
Ein weiterer Vorteil von Vliestapeten ist, dass sie sich beim Kontakt mit Feuchtigkeit – in Abhängigkeit von dem verwendeten Klebemittel – nicht ausdehnen oder aufquellen. Sowohl beim Neubau als auch der Sanierung des vorhandenen Bads bietet der Einsatz von Tapete einige Pluspunkte. Bauherren umgehen mit Tapete die Lieferverzögerungen von Material wie Fliesen sowie Schwierigkeiten bei der Terminvereinbarung mit Handwerkern, da sie den praktischen Wandbelag in Eigenregie anbringen können.

Für Sanierer ist vliesbasierte Tapete ebenfalls eine gute Wahl: Sie können ihr Bad mit vergleichsweise geringem Aufwand optisch stark aufwerten. Und sollte der bisherige Wandbelag PVC oder Weichmacher enthalten, wird on top noch für deutlich mehr Wohngesundheit gesorgt. Ganz wichtig: Ist Schimmel der Grund für die Renovierung, sollte vor der Neugestaltung unbedingt den Ursachen auf den Grund gegangen und diese beseitigt werden. Die erfahrenen Anwendungstechniker von Erfurt stehen dabei gerne mit Rat und Tat zur Seite.
 
Florale Wandmotive im Badezimmer
Statt kalter Fliesen ein buntes Blumenarrangement – mit kreativ gestalteten Wänden bzw. Digitaldrucktapeten wird das Badezimmer zur Wellnesszone. Und ein gutes Raumklima gibt es on top! Foto: Erfurt Tapeten

Mehr als eine Waschgelegenheit: Das Bad als Wohlfühlzone 

Das Bad als rein funktionaler Raum gehört der Vergangenheit an, es wandelt sich immer mehr zum hauseigenen Spa und Wellness-Ort. Das spiegelt sich auch in der Gestaltung wider: Statt kalter Fliesen bis zur Decke liegt ein Materialmix im Trend, der eine Wohlfühlatmosphäre schafft und dem persönlichen Stil entspricht. Überstreichbaren Tapeten kommt als optimale Grundlage für individuelle Wandgestaltung dementsprechend eine große Bedeutung zu. Erfurt & Sohn bietet mit seinem umfassenden Sortiment von Glattvliesen, Vlies-Rauhfasern sowie Vliesfaser-Tapeten mit Struktur eine große Auswahl, mit der sich selbst anspruchsvollste Wünsche erfüllen lassen.

Knallige Farben, Pastelltöne oder Muster – erlaubt ist, was gefällt. Einfach zu Pinsel und Rolle greifen und im Handumdrehen das eigene Traumbad realisieren! Für Badezimmer empfiehlt sich der Einsatz von diffusionsfähigen Dispersionsfarben oder Dispersionssilikatfarben. Dampfdurchlässigkeit und damit ein positives Raumklima ist besonders bei Dispersionssilikatfarben gewährleistet: Die Farbe funktioniert ähnlich wie eine Filtertüte – sie lässt durch ihre Poren immer noch genug Wasserdampf durch. Lackfarbe oder ähnlich dicht schließende Anstriche dagegen versiegeln die Oberfläche vollständig und sind damit für den Einsatz im Badezimmer nur bedingt geeignet.
 
Ganzheitliche Raumkonzepte, die modernes Leben mit wohngesunden Aspekten kombinieren
Tapeten sind so flexibel gestaltbar wie kein zweiter Wandbelag und sorgen dank ihrer Diffusionsoffenheit sowie ihrer natürlichen Bestandteile für ein ausgewogenes Raumklima. Foto: Erfurt Tapeten

Selber anbringen, aber richtig!

Ein großer Vorteil der überstreichbaren, vliesbasierten Wandbeläge von Erfurt ist die unkomplizierte Handhabung: Einfach Bahn um Bahn einkleistern und anschließend ankleben oder in Wandklebetechnik verarbeiten. Der Untergrund sollte trocken, tragfähig, schwach saugfähig und ausreichend eben für die nachfolgende Tapete sein. Im Bad ist der Einsatz von hochwertigem Vlieskleber unerlässlich, da er durch seine höhere Nassfestigkeit bei Feuchtigkeit deutlich besser hält. Hierzu sollten die Angaben des Herstellers besonders beachtet werden. Im direkten Spritzwasserbereich haben sich Fliesen bewährt, jedoch ist auch hier der Einsatz von speziell dafür ausgelobten Tapeten möglich. Sowohl die Überprüfung ob ein Tapeteneinsatz möglich ist als auch die Umsetzung sollten unbedingt von einem Fachmann ausgeführt werden.

Um lange Freude am selbst gestalteten Badezimmer zu haben, spielt auch das Lüftungsverhalten eine Rolle: Optimalerweise wird die Feuchtigkeit durch ein breit geöffnetes Badezimmerfenster nach draußen entlassen. Eine lange Kipplüftung ist insbesondere im Herbst und Winter zu vermeiden, da die Fensterlaibung massiv auskühlt. Dadurch entsteht Tauwasser und die Schimmelgefahr wächst. Bei Badezimmern ohne Fenster empfiehlt sich die regelmäßige Überprüfung der Abluftanlage sowie eine breit geöffnete Tür für den Abzug des Wasserdampfs. 

Quelle03.08.2022
ERFURT & SOHN KG

get social
Mehr zum Thema Badezimmer



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel