Werbung
 

Persönliche Badrituale verwirklichen

Es gibt Blitzduscher und Badewannengenießer, Kinder, die das Bad am liebsten als Wasserspielplatz nutzen und Menschen, deren Badezimmer ihr liebster Rückzugsort ist: Persönliche Badrituale und Vorlieben sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Wie findet man genau das Bad, das dazu passt? Ob Single-Haushalt oder Familienbad – bei der Einrichtung ist ein Badkonzept gefragt, das sich unterschiedlichen Gewohnheiten und Vorlieben anpasst.
get social
Gut durchdachte Badserien überzeugen auf ganzer Linie
Moderne, gut durchdachte Badserien erlauben eine höchst individuelle Gestaltung von Waschplätzen, bei denen Design und Funktion überzeugen. Foto: djd/Geberit

Ein Bad mit Flexibilität

„Das Stichwort ist Identifikation“, sagt Sarah Seidel, Produktdesignerin bei Geberit, „der Mensch muss sich angesprochen fühlen. Das gilt es, sowohl gestalterisch, als auch funktional und konzeptionell zu beachten.“ Vor allem Features, die individuelle Handlungsspielräume schaffen, seien gefragt und erlauben es, dass jeder seine persönlichen Badrituale und -gewohnheiten leben kann.
 
Waschtisch mit integrierter Ablage
Praktisches Waschtischdetail: Integrierte Ablage, von der das Wasser ablaufen kann. Foto: djd/Geberit
Als Beispiel nennt sie eine Magnettafel aus der Badserie Acanto: Die Tafel bietet die Möglichkeit, verschiedene Ablagen genau dort zu platzieren, wo man sie braucht – und jederzeit wieder abzunehmen und neu zu sortieren. So lässt sich mit einem Handgriff eine Box mit Rasierer, Schaum und Rasierwasser in Position bringen. Ebenso schnell ist sie wieder abgenommen und gegen eine Ablage mit Schminkutensilien oder Kamm und Bürste ausgetauscht.
 
Ablageboxen für eine bessere Übersicht
Ablageboxen im Waschtisch-Unterschrank schaffen Ordnung und erleichtern es den Badnutzern, schneller zu finden, was sie für ihre täglichen Badrituale brauchen. Foto: djd/Geberit

Stauraum maßgeschneidert

Ordnung und Individualität schaffen auch Details im Waschtisch-Unterschrank, in Seitenschränken oder Hochschränken: „In unseren Untersuchungen haben wir festgestellt, dass die meisten Menschen nur einen begrenzten Bedarf an hohen Fächern haben“, berichtet Seidel. Kleinzeug, das im Alltag oft gebraucht wird, sei daher besser in Ordnungsboxen aufgehoben, die sich im Auszug nach links und rechts verschieben lassen.
 
Apothekerauszüge schaffen Platz und Ordnung
Apothekerauszüge schaffen nicht nur in der Küche, sondern auch im Bad mehr Ordnung und Übersicht. Foto: djd/Geberit
Bei Hochschränken bieten Apothekerauszüge, wie man sie auch aus der Küche kennt, eine gute Möglichkeit, Ordnung zu halten. Im Innern ist alles ein bisschen aufgeräumter und übersichtlicher als in einem klassischen Schrank.
 
Raumgestaltung aus einem Guss
Badserien mit großer Auswahl an Größen und Varianten erlauben eine Raumgestaltung aus einem Guss – nicht nur im Hauptbad, sondern auch in Gäste-WCs und Zweitbädern. Foto: djd/Geberit
Eine vielseitige Badserie sollte bei den Badmöbeln aber auch bei den Keramiken eine breite Auswahl an Größen und Varianten bieten. So lässt sich die Einrichtung kleiner Bäder ebenso realisieren wie die Gestaltung großzügiger Badräume.

Quelle19.07.2018
Ansel & Möllers GmbH, Stuttgart

get social
Mehr zum Thema Badezimmer



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial