Die Platzsparer-Treppen

Manchmal würde man den Platz, den Treppen beanspruchen, lieber für andere Dinge nutzen. „Es gibt Raum sparende Modelle, die mit einem Quadratmeter Grundfläche auskommen“, sagt Thomas Köcher, Geschäftsführer der Treppenmeister-Partnergemeinschaft.
get social
Platzsparende Treppen für jede Räumlichkeit
Es gibt Treppenmodelle, die mit einem Quadratmeter Grundfläche auskommen. Foto: Treppenmeister
Das gilt beispielsweise für Treppen nach dem »System Bucher ®«. Bei ihnen sind die Stufen nur an einer Seite in der Wand verankert, ansonsten erhält die freitragende Konstruktion ihre Stabilität über das Geländer. Das spart Platz und erlaubt ein sicheres Begehen.
 
Treppenbefestigung nach dem System »System Bucher ®«
Verankerung der Treppenstufen an einer Wandseite. Foto: Treppenmeister
In Deutschland regelt die Norm DIN 18065, welche Maße eingehalten werden müssen. Die nutzbare Treppenbreite muss mindestens 80 Zentimeter betragen. Entscheidend ist das Schrittmaß.
 
Schmale Treppe als Dachbodenzugang
Für Zugänge zum Dachboden sind schmale Treppen oft die perfekte Lösung. Foto: Treppenmeister
Bei Erwachsenen liegt es beim Gehen zwischen 59 und 65 Zentimetern. Bei Treppen errechnet sich das Schrittmaß aus der zweifachen Steigung plus dem Auftritt. Ein Schrittmaß von 63 entspricht beispielsweise einer Steigung von 18 Zentimetern, doppelt genommen also 36 Zentimeter, plus 27 Zentimeter für den Auftritt.
 
Schmale Treppe mit versetzt angeordneten Stufen
Leitertreppen mit versetzten Stufen sind auch unter dem Namen Watschel- oder Sambatreppen bekannt. Foto: Treppenmeister
Nur in Ausnahmefällen sind in Wohnungen steilere und schmalere Konstruktionen erlaubt, zum Beispiel als Zugang zum Dachboden oder einem unbewohnten Obergeschoß. Solche Leitertreppen haben eine Steigung von 45 bis 75 Grad.
 
Schmale Treppe mit Glassicherung
Leitertreppe mit Handlauf und Glassicherung. Foto: Treppenmeister
Sie werden auch mit versetzten Stufen angeboten, die ihnen den Namen Watschel- oder Sambatreppen eingebracht haben. Denn sie sind beim Begehen nur mit einem ausgeprägten Hüftschwung zu bewältigen.
 
Optimal ausgenutzte Fläche mit halbgewendelter Treppe
Halbgewendelte Treppen nutzen jeden Zentimeter der Nutzfläche aus. Foto: Treppenmeister
Eine halbgewendelte Treppe verfügt bei einem Grundriss von vier Quadratmetern über eine nutzbare Laufbreite von 90 Zentimetern und einen Auftritt von 26,5 Zentimetern. Sie ist damit komfortabler als eine Spindeltreppe, die bei gleicher Grundfläche nur auf eine nutzbare Laufbreite von 80 Zentimetern und einen Auftritt von 24 Zentimetern kommt.

Quelle01.09.2022
Treppenmeister GmbH

get social
Mehr zum Thema Treppen



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel