Werbung
 

Der 24 Stunden Paketkasten

Die eBoxx mit ParcelLock System ist marktreif. Der Hersteller startet die Einführung des smarten Paketkastens für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Er ist 24 Stunden empfangsbereit und schafft das Problem verpasster Lieferungen aus der Welt.
get social
Die eBoxx mit ParcelLock System ist marktreif.
Die eBoxx mit ParcelLock System ist marktreif. Hier in Silber und mit integriertem Briefkasten. Foto: Burg-Wächter
Burg-Wächter bietet die eBoxx mit ParcelLock System zunächst in drei Größen und sechs verschiedene Typen an: mit und ohne Briefkasten, frei stehend, mit Boden- oder Wandmontage. Die intelligente eBoxx ist ein offenes System und bietet die Möglichkeit zur Nutzung für alle Paket- und Lieferdienste. Bereits vor dem Marktstart hat sie den Plus X Award – ein Innovationspreis für Produkte mit Qualitätsvorsprung – im Juni 2016 gewonnen. 
 
Der Eigentümer öffnet seinen Paketkasten per Schlüssel, Zahlencode über das Display oder passender App auf dem Handy
Der Eigentümer öffnet seinen Paketkasten per Schlüssel, Zahlencode über das Display oder passender App auf dem Handy. Foto: Burg-Wächter

Pilotstufen erfolgreich

Die Zeiten verpasster Pakete, die beim Nachbarn oder einer Abholstelle landen, sind vorbei. Pilotstufen im Großraum Hamburg waren erfolgreich, ab Ende September kommt die eBoxx mit ParcelLock System in den Handel. 24 Stunden täglich ist der neuartige Paketkasten verfügbar. Es gibt die neue eBoxx mit einem Volumen bis zu 197 Liter. Der unverbindliche Verkaufspreis liegt, je nach Modell, zwischen 399 und 549 Euro.
 

Schlüssel, Zahlencode oder App für Besitzer

Der intelligente Paketkasten punktet mit Flexibilität: „Lieferdienste können ihre Sendungen nacheinander ablegen oder Retouren abholen“, unterstreicht Dietmar Schake, Vertriebsleiter bei Burg-Wächter. „Wichtig zum Thema Sicherheit: Für den Besitzer ist jeder Vorgang nachvollziehbar.“ Der Eigentümer selbst öffnet seinen persönlichen Paketkasten per Schlüssel, Zahlencode oder passender App auf dem Handy. 
 
Die eBoxx mit ParcelLock System gib es mit und ohne Briefkasten.
Die eBoxx mit ParcelLock System gib es mit und ohne Briefkasten, freistehend, mit Boden- oder Wandmontage. Im Bild ein Modell in Weiß und mit Edelstahlständer. Foto: Burg-Wächter

Schon vor Marktstart Plus X Award gewonnen

ParcelLock, Gemeinschaftsunternehmen von DPD, GLS und Hermes, setzt mit Burg-Wächter auf einen erfahrenen Brief- und Paketkastenproduzenten. ParcelLock-Geschäftsführer Dirk Reiche: „Die gemeinsame Entwicklung der eBoxx mit ParcelLock System hat bereits vor dem Marktstart zu einem ersten großen Erfolg geführt. Wir freuen uns gemeinsam sehr über den gewonnenen Plus X Award. Auch hier zeigt sich, dass der Markt Produkte wie unseres, mit einem offenen, sicheren und vielfältig nutzbaren System, nachfragt."
 
Paketkasten 24 Stunden täglich verfügbar
Paketkasten 24 Stunden täglich verfügbar. Foto: Burg-Wächter

Weiß oder silber – Wandmontage oder mit Edelstahlständer

Den innovativen Paketkasten gibt es in Weiß oder Silber, mit und ohne Briefkasten. Zur Montage an der Hauswand, mit frei stehendem Edelstahlständer oder für die Verankerung auf dem Boden.
 
KURZPROFIL
Burg-Wächter ist ein Familienunternehmen mit über 95-jähriger Tradition. Der Hersteller ist international führend bei elektronischen und mechanischen Schlössern, Zutrittskontrollen, Briefkästen, Tür- und Fenstersicherungen, Tresoren und Kassetten sowie Kamera- und Videotechnik. Burg-Wächter entwickelt seine Produkte ausschließlich in Deutschland und verfügt über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, England, Osteuropa und China. 
    

Quelle19.02.2017
Burg-Wächter

get social
Mehr zum Thema Sicherheit



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial