Werbung
 

Kontrastreiche Formensprache

Stringente Strukturen sowie eine moderne, puristische Optik, die durch eine kontrastreiche Formensprache ergänzt wird – das sind die Zutaten eines Einfamilienhauses bei Heilbronn, das der Architekt Thomas Bechtle zur Selbstnutzung realisierte. Eine kubische, rechtwinklige Gebäudeform trifft hier auf kreisrunde Elemente im Innenbereich.
get social
Architekt Thomas Bechtle
Der Architekt Thomas Bechtle hat sich für sein eigenes Haus für die Elektroinstallation aus dem Hause Hager, Berker und Elcom entschieden. Foto: Hager
Dieses innenarchitektonische Konzept findet sich auch im Design der Elektroinstallation wieder. Hier entschied sich der Bauherr für System- und Produktlösungen von Hager, Berker und Elcom. Was ihn dazu bewegte, erklärt er im Interview.
 
Schalter und Steckdosen von Berker: wirkungsvoll dezent
Die Schalter und Steckdosen aus dem Schalterprogramm R.1 von Berker fügen sich dezent in die Architektur ein und sorgen dennoch für wirkungsvolle Kontraste. Foto: Hager
Herr Bechtle, Ihr Objekt besticht durch klare Linienführung und kontrastreiche Akzente – inwiefern kann sich da die Elektroinstallation eingliedern?

Thomas Bechtle: Unser Konzept bestand darin, die kubische Architektur des Hauses um runde Elemente als Gegenpole im Innenbereich zu ergänzen. So wählten wir zum Beispiel sämtliche Lampen in runder Form. Dieser reizvolle Ansatz sollte sich optisch auch in der Elektroinstallation widerspiegeln und ließ sich mit dem Schalterprogramm R.1 von Berker optimal umsetzen. Die runden, schwarz glänzenden Einsätze der Schalter und Steckdosen sowie die Rahmen aus Aluminium wirken auf dem Sichtbeton edel und zurückhaltend. So schaffen sie einen tollen Kontrast zum rechteckigen Charakter des Objekts.
 
Türkommunikation von Berker: Außenstation
Die Außenstation der Türkommunikation ist optisch angenehm zurückhaltend und vereint dabei hochwertigste Technik. Foto: Hager
Es fällt auf, dass Sie dieses Konzept auch bei der Türkommunikation umgesetzt haben. Was war Ihnen dabei wichtig?

Thomas Bechtle: Richtig, wir wollten eine einheitliche Gestaltung gepaart mit einer technisch erstklassigen Ausstattung. Im Bereich der Eingangstür war für uns daher die Außenstation ELCOM.ONE erste Wahl: Die Sprechanlage überzeugt durch eine hochwertige Oberfläche aus Edelstahl; auf sichtbare Verschraubungen wird verzichtet. Dadurch ist sie besonders stilvoll und nimmt sich optisch angenehm zurück – genau so, wie wir es wollten. Dank integrierter, kompakter Kamera und Lautsprechereinheit wissen wir darüber hinaus immer genau, wer vor der Haustür steht.
 
Kreisrunde Formen als Gegenpol
Als Gegenpol zur kubischen Architektur des Hauses wurde in der Einrichtung auf kreisrunde Formen gesetzt – beispielsweise bei den Lampen, Schaltern und Steckdosen. Foto: Hager
Als Pendant im Innenbereich haben Sie sich für ELCOM.TOUCH entschieden. Was waren die Gründe dafür?

Thomas Bechtle: Die Innenstation dieser Türkommunikation passt mit ihrem Design und ihrer Farbgebung ideal zur Hausgestaltung und natürlich zur verwendeten Schalterserie. Auf diese Weise ließ sich ein einheitlicher, edler Look erreichen. Nebenbei hat uns die Haptik sehr gut gefallen. Die erstklassige Bildqualität und die natürliche Sprachübertragung erlaubt zudem eine reibungslose Kommunikation nach außen. So erfüllen sämtliche Elemente der Türkommunikation nicht nur optisch unsere Vorstellungen, sondern sorgen auch für größtmöglichen Komfort und Sicherheit.

Quelle29.11.2018
Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG

get social
Mehr zum Thema Elektro



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial