Werbung
 

Spartipps für den Sommer

Energieeffizient durch die heißen Tage: Endlich ist der Sommer da. Die Sonne liefert Energie im Überfluss und die Heizung im Keller hat wenig zu tun. Und wenn alle in den großen Ferien sind, braucht man zu Hause fast gar keinen Strom mehr.
get social
Foto: djd / E.ON
Die Sonne liefert uns zur warmen Jahreszeit Energie und Wärme im Überfluss. Potenziale zum Energiesparen gibt es aber auch im Sommer. Foto: djd / E.ON
Können wir im Sommer also einfach mal unser Energiespar-Gewissen ruhen lassen, weil wir ohnehin weniger verbrauchen? Besser nicht - denn auch jetzt gibt es genügend Einsparpotenziale.
 

Heizung auf Sommerschaltung stellen - Einsparpotenziale bei Kühlgeräten

Energie-Expertin Verena Huber von E.ON kennt die nützlichen Energiespartipps für den Sommer: Klimaanlagen, Kühl- und Gefriergeräte, den Standby-Betrieb von Elektrogeräten - und auch die Heizung. So vergessen viele Hausbesitzer, ihre Heizanlage rechtzeitig auf die Sommer- oder Urlaubsschaltung umzustellen, bei der nur die Warmwasserbereitung aktiv bleibt. Unter www.eon.de/energiesparen und in den Rechnungen des Energieversorgers finden Verbraucher noch mehr Energiespartipps.
 
Foto: djd / E.ON
Auch Kleinigkeiten wie die richtige Herdtemperatur oder ein Deckel auf dem Topf spielen eine Rolle, wenn man im Haushalt konsequent Energie sparen will.
Foto: djd / E.ON
Kühl- und Gefriergeräte zählen zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt. Daher sollte man darauf achten, dass das Fassungsvermögen des Kühlschranks in etwa dem Bedarf des Haushalts entspricht. Bei längerer Zeit, zum Beispiel bei Urlaubsreisen, lohnt es sich, den Kühlschrank ganz abzuschalten. Zudem sollte man auf die richtige Temperatur achten. "Auch im Sommer ist eine Kühlschranktemperatur von plus fünf bis sieben Grad Celsius völlig ausreichend", so die E.ON-Expertin. Beim Gefrierschrank genügen minus 18 Grad Celsius. Wichtiger Tipp für warme Tage: Die Tür nur kurz öffnen.
 
 Foto: djd / E.ON / contrastwerkstatt - Fotolia
Im Sommer besser auf eine leichte, schnelle Küche mit nur kurz gegarten Zutaten setzen. Das ist gesund - und spart überdies Energie.
Foto: djd / E.ON / contrastwerkstatt - Fotolia

Fenster verschatten statt Klimaanlage nutzen

Gegen aufgeheizte Räume setzen viele Hauseigentümer inzwischen auf Klimageräte, die oft auf Hochtouren laufen. Kostengünstiger ist es, einen Ventilator statt eines Klimageräts zu benutzen - denn Klimaanlagen sind wahre Energiefresser. Auch wer tagsüber an nicht genutzten Räumen Fenster, Rollläden oder Markisen schließt, hält einen großen Teil der Sommerhitze einfach draußen. Und durch gründliches Lüften nachts oder in den frühen Morgenstunden lassen sich die Zimmer ebenfalls kühler halten.
 

Quelle11.05.2016
djd / E.ON

get social
Mehr zum Thema Elektro



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial