Werbung
 

Komfort auf Knopfdruck

Die Nachfrage nach Gaskaminen steigt derzeit kräftig. Vor allem Menschen, die wenig Zeit haben, schätzen deren Komfort, sich nicht um Holz kümmern zu müssen. Wer über einen Erdgasanschluss verfügt, hat den Brennstoff automatisch im Haus, für alle anderen gibt es auch Modelle mit Flüssiggas.
get social
Gaskamine: Alternative zu Holzfeuerstätten
Eine zeitgemäße Alternative zu Holzfeuerstätten sind moderne Gaskamine und Gaskaminöfen mit hoher Verbrennungsqualität und geringen Emissionen. Foto: djd / AdK / www.kachelofenwelt.de / partherm

Viele Designvarianten

Gaskaminöfen gibt es in einer Vielzahl von Designvarianten. Per Fernbedienung, Smartphone- oder Tablet-App kontrolliert man das Spiel der Flammen ganz bequem vom Sofa aus. Die Flammenstärke und Wärmeleistung der Gasfeuerstätte lassen sich präzise regeln, das Flammenbild ist individuell variierbar. Die gewünschte Temperatur wird über ein Raumthermostat von der Steuer- und Regeltechnik vollautomatisch gehalten.
 
Gaskaminöfen in vielen Designvarianten
Gaskamine und Gaskaminöfen gibt es in einer Vielzahl von Designvarianten. Foto: djd / AdK / www.kachelofenwelt.de / Leda 
Wer abends von einem wohltemperierten Raum und einem lodernden Kaminfeuer empfangen werden möchte, kann die Ein- und Ausschaltzeit vorher programmieren. Gasfeuerstätten verkörpern Lifestyle, Design und zeitgemäßes Wohlfühlambiente. Auch in modernen Architekturkonzepten, im städtischen Bereich sowie in Hotels und Wellnesscentern werden sie gerne eingesetzt. Zudem sind sie überall dort eine Alternative, wo Heizen mit Holz nicht möglich ist, etwa aufgrund der baulichen Situation oder aufgrund von Vorschriften der Gemeinde oder Stadt.
 
Individuelles Flammenbild
Die Flammenstärke und Wärmeleistung einer Gasfeuerstätte lassen sich präzise regeln, das Flammenbild ist individuell variierbar. Foto: djd / AdK / www.kachelofenwelt.de / Spartherm

Immer ein Fall für den Fachmann

Beim Gaskaminofen wird das Flammenbild durch ausgeklügelte Verbrennungstechniken täuschend echt und mehrdimensional dargestellt. Meist sind die Geräte mit feuerfesten keramischen Holzscheit-Imitaten ausgestattet. Eine präzise abgestimmte Sauerstoffzufuhr sorgt für die natürliche Holzfeueroptik mit möglichst langen gelben Flammen.
 
Überall einsetzbar: Gaskamine
Der Fachhandel informiert umfassend über Gaskamine und Gaskaminöfen. Foto: djd / AdK / www.kachelofenwelt.de / Gutbrod
Gasfeuerstätten erreichen mit zirka 75 Prozent ähnlich effektive Wirkungsgrade wie Holzfeuerungsanlagen. Auch in der Heizleistung können sie mit holzbefeuerten Öfen mithalten. Gas verbrennt nahezu rückstandsfrei, schadstoffarm und ohne Geruchsbildung. Und weil Feinstaub kein Thema ist, ist man auch bei den neuen Vorgaben der BImSchV und künftigen Umweltauflagen durch den Gesetzgeber auf der sicheren Seite. Gasfeuerstätten dürfen übrigens nur vom Ofen- und Luftheizungsbauer errichtet und vom Gasinstallateur angeschlossen werden.
 
Kamine: Gas statt Holz
Gaskamine und Gaskaminöfen sind überall dort eine Alternative, wo Heizen mit Holz nicht möglich ist, etwa aufgrund der baulichen Situation oder aufgrund von Vorschriften der Gemeinde oder Stadt. Foto: djd / AdK / www.kachelofenwelt.de / Leda 
Ansprechpartner in der Region gibt es auf der Seite www.kachelofenwelt.de, dem Infoportal der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK).

Quelle12.11.2019
AdK – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V.

get social
Mehr zum Thema Heizung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial