Werbung
 

Heizen und Geld sparen

Ob in den eigenen vier Wänden oder der Mietwohnung, das Zuhause ist die persönliche Wohlfühloase. Nach eigenem Geschmack und Stil gestaltet, ist dies außerdem der Ort, in dem die Jahreszeiten von innen erlebt werden. Im Sommer angenehm kühl, im Winter mollig warm, so soll es sein. Ganz entscheidend, aber leider in seiner Bedeutung für unser Wohlbefinden oft sehr unterschätzt, ist der richtige Bodenbelag.
get social
Heizen und Geld sparen
Keramische Fliesen eignen sich perfekt als Belag für eine Fußbodenheizung. Sie leiten und speichern Wärme besonders gut und tragen somit einen großen Teil dazu bei, wertvolle Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen – um bis zu 30 Prozent lassen sich die Energiekosten senken. Foto: epr/Blanke/VDF
Gute Beläge für den Wohn- und Schlafraum sowie für Bad und Küche sollten mehr können und mehr bieten als nur schön und „billig“ zu sein; sie sollten dauerhaft mehrere wichtige Funktionen erfüllen.
 
Gestalterische Highlights setzen
Auch gestalterische Aspekte sollten bei der Wahl des richtigen Bodenbelags berücksichtigt werden, um sich in den eigenen vier Wänden wohlzufühlen. (Foto: epr/Refin/VDF)
Neben dem gestalterischen Aspekt sind dies vor allem Faktoren, die die Wohngesundheit und das Raumklima sowie die Pflegeeigenschaften betreffen. Keramische Fliesen überzeugen in all diesen Punkten, sind sie doch ein reines Naturprodukt, das leicht zu reinigen ist, keine Allergien auslöst und auf dem sich auch keine Allergene wie Pollen, Milben oder Hausstaub entwickeln oder festsetzen können. Zur Wohngesundheit tragen Keramikfliesen außerdem bei, weil sie mit einer Fußboden- oder Wandheizung kombiniert werden können. Dieses Heizsystem spendet milde Strahlungswärme, die an die Rundum-Wohlfühlwärme eines Kachelofens oder der Sonne erinnert. Zudem kommt es nicht zu Staubverwirbelungen.
 
Keramikfliesen kombiniert mit energiesparender Fußbodenheizung
Behaglich, wohngesund und energiesparend: Keramikfliesen in Kombination mit einer Fußbodenheizung. (Foto: epr/WarmUp/VDF)
Doch nicht nur gesundheitlich profitiert man, sondern auch ganz konkret finanziell, denn keramische Fliesen eignen sich aufgrund ihrer idealen Wärmespeicher- und -leitfähigkeit besonders gut für eine Flächenheizung. Weil diese mit etwa 30 Grad eine wesentlich geringere Vorlauftemperatur benötigt als konventionelle Systeme mit 70 Grad, sind Jahr für Jahr bis zu 30 Prozent Einsparungen bei den Energiekosten möglich. Bedenkt man, dass rund 70 Prozent des privaten Energieverbrauchs auf das Heizen und die Warmwasseraufbereitung entfallen, wird klar, wie groß das persönliche Einsparpotenzial hier tatsächlich ist.
 
Mit einer Flächenheizung den Energieverbrauch reduzieren
Aufgrund der natürlichen Strahlungswärme einer Flächenheizung kann die durchschnittliche Raumtemperatur ohne Einbußen beim Komfort deutlich gesenkt und der Energieverbrauch damit reduziert werden. (Foto: epr/WarmUp/VDF)
Fazit: Wer eine Flächenheizung, ob mit warmem Wasser oder Strom betrieben, in Kombination mit einem keramischen Belag verwendet, spart beim Heizen bares Geld und lebt in einem gesunden Raumklima.

Quelle24.01.2018
Bundesverband des Deutschen Fliesenfachhandels e. V.

get social
Mehr zum Thema Heizung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial