Warme Füße an kalten Tagen

Wer im Winter draußen bei Regen und Schnee unterwegs ist, freut sich trotz warmer Kleidung auf die wohlige Wärme der eigenen vier Wände. Mit einem Tee auf dem Sofa stellt sich auch bald Behaglichkeit ein, die jedoch durch einen kalten Boden unter den Füßen schnell wieder verfliegt. Dann wird der Weg in Küche oder Bad über eisige Fliesen schon mal zur Qual.
get social
Trotz nackter Füße muss dank der Flächenheizung niemand frieren. Die sanfte Wärme verteilt sich gleichmäßig überall im Raum. (Foto: epr/JOCO)
Trotz nackter Füße muss dank der Flächenheizung niemand frieren. Die sanfte Wärme verteilt sich gleichmäßig überall im Raum. (Foto: epr/JOCO)
Den Unannehmlichkeiten der kalten Jahreszeit lässt sich am besten mit dem richtigen Heizungssystem begegnen. Bereits jeder zweite Bauherr setzt dabei auf eine Fußbodenheizung. Der KlimaBoden Top 2000 von Joco sorgt mit seiner milden Strahlungswärme für warme Füße und angenehme Temperaturen im gesamten Wohnbereich – und bleibt dabei unsichtbar unter dem Fußboden. Ganz im Sinne der Umwelt und des Geldbeutels kann durch den großen Wärmebereich das Thermostat bei gleichem Wohlfühl-Klima etwa zwei Grad Celsius niedriger eingestellt werden. Was viele Eigenheimbesitzer nicht wissen: die Vorteile einer Fußbodenheizung sind nicht nur denjenigen vorbehalten, die ein neues Haus oder eine neue Wohnung bauen. Auch durch Sanierung ist es möglich, in den Genuss der angenehmen und effektiven Heizung zu kommen – sogar bei Altbauten. Einzige Voraussetzung: eine mögliche Aufbauhöhe von mehr als 30 Millimetern.
 
Beim JOCO KlimaBoden TOP 2000 sind sogar die Umlenkelemente vollflächig mit Aluminium verkleidet. So wird der gesamte Boden als Heizfläche genutzt – bei anderen Systemen gehen hier bis zu 20 Prozent der Raumfläche verloren. (Foto: epr/JOCO)
Beim JOCO KlimaBoden TOP 2000 sind sogar die Umlenkelemente vollflächig mit Aluminium verkleidet. So wird der gesamte Boden als Heizfläche genutzt – bei anderen Systemen gehen hier bis zu 20 Prozent der Raumfläche verloren.
(Foto: epr/JOCO)
Auch die Statik ist bei dem KlimaBoden Top2000 kein Problem. Je nach Systemtyp, Aufbau und Oberbelag liegt das zusätzliche Gewicht der Konstruktion unter zehn Kilogramm pro Quadratmeter. Die Basis bildet eine Dämmlage, welche verhindert, dass die Wärme nach unten abfließt. Ein diffusionsdichtes 16 Millimeter Metallverbundrohr und Aluminiumwärmeleitbleche sorgen für eine effiziente Wärmeverteilung im ganzen Raum. In den meisten Fällen ist es nach der Installation nicht nötig, einen zusätzlichen Heizkörper zu betreiben. Auch im Sommer erweist sich der KlimaBoden Top2000 als gute Entscheidung. Denn alternativ kann er mit kaltem Wasser betrieben werden, was für angenehm kühle Temperatur sorgt, wenn es draußen tropisch heiß ist.

Quelle08.04.2017
JOCO Wärme in Form

get social
Mehr zum Thema Heizung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial