Werbung
 

Mehr als heiße Luft

Ein Werkzeug, viele Möglichkeiten: Heißluftgebläse von STEINEL können für ganz unterschiedliche Aufgaben eingesetzt werden. Zum Reparieren von Kabeln, zum Entlöten elektronischer Bauteile, zum Lösen verlöteter Kupferrohre und vielem mehr.
get social
Steiner Heißluftgebläse
Foto: Steinel
Ambitionierten Heimwerkern stehen mit den Heißluftgebläsen HL 2020 E, HL 1920 E, HL 1820 S und HL 1620 S vier leistungsstarke und langlebige Heißluftgebläse für den vielseitigen Einsatz in Garage und Werkstatt zur Verfügung. Umfangreiches Zubehör ergänzt die Geräte. Und nach getaner Arbeit kann sogar der Holzkohlegrill per Heißluft in kürzester Zeit zu einer perfekten Glut angefacht werden.
 
Kabelreparatur mit Heißluft
Foto: Steinel

Kabelreparatur mit Heißluft

Zum Schutz von Kabelenden, Kabelbäumen, Lötstellen oder Lüsterklemmen wird einfach ein passender Schrumpfschlauch über die gewünschte Stelle geschoben und mit Hilfe der Reflektordüse bei 250 – 300 Grad eingeschrumpft. Zur Sicherstellung elektrischer Verbindungen können Crimpverbinder verwendet werden.
 
Entböten elektronischer Bauteile
Foto: Steinel

Entlöten elektronischer Bauteile

Elektronische Bauteile auf Platinen werden bei etwa 400 Grad Celsius entlötet. Dazu wird die Lötstelle erwärmt und das Bauteil bei verflüssigtem Lot mit einer Spezialzange abgezogen. Auch Kupferrohre können mit Heißluft entlötet werden. Dazu die Lötstelle per Reduzierdüse auf 600 Grad erwärmen. Nach ca. 90 Sekunden kann die Verbindung mit der Rohrzange gelockert werden.

Quelle27.02.2018
STEINEL Vertrieb GmbH

get social
Mehr zum Thema Werkzeug



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial