Werbung
 

Allrounder für die Hauselektrik: Multimeter

Was früher bei der Elektroinstallation in Gebäuden noch mithilfe von Einzelmessgeräten erledigt wurde, ist schon lange eine Domäne für Mess-Allrounder geworden: Multimeter messen neben Volt, Ampere und Leitungswiderstand mittlerweile eine Vielzahl von Werten.
get social
Mess-Allrounder für die Hauselektrik: Multimeter. Foto: jarmoluk / pixabay.com
Mess-Allrounder für die Hauselektrik: Multimeter. Foto: jarmoluk / pixabay.com

Alles aus einer Hand

Klar, wer nur mal eben eine Lampe montieren will, ist mit einem simplen Spannungsprüfer bestens bedient. Aber spätestens wenn komplexere Aufgaben in Haus oder Wohnung anstehen, sollte man sich zum Messen ein Multimeter anschaffen. Dieses bietet nämlich viele zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten im Kfz oder im Hobbybereich. Auch im normalen Haushalt ist es ein nützlicher Helfer. Bei Spielzeug weiß man beispielsweise manchmal nicht, ob es kaputt ist oder einfach nur die Batterien leer sind – ein Multimeter gibt hier schnell Aufschluss.
 
Im Profiumfeld ist ein Multimeter auf jeden Fall ein Pflichtgerät. Elektriker, Mechatroniker und Elektroniker benötigen es ständig. Neben den Standardfunktionen wie der Durchgangsprüfung und dem Messen von Volt, Ampere und Widerstand, bieten die modernen Geräte oft auch Zusatzfunktionen wie Kondensator- und Induktivitätsmessung oder haben einen Temperatursensor. Die Geräte gibt es in vielen Ausführungen. Als Tisch- oder Handgerät, digital oder analog. Eine umfassende Übersicht finden Sie auf diesen Seiten.
 

Wichtig bei Multimetern für Ihre Bauprojekte: CAT-Kategorien

Multimeter werden in verschiedene Kategorien unterteilt. Das zu wissen ist besonders wichtig. Nach internationaler Norm gibt es für Multimeter die Kategorien CAT I bis CAT IV. Die Geräte müssen entsprechend gekennzeichnet sein. Für das Messen an Haus- und Gebäudeinstallationen wie Steckdosen und Verteiler, sind nur Geräte der Kategorien CAT III oder IV zugelassen. Geräte der Kategorie CAT II eignen sich nur für Haushaltsgeräte am Niederspannungsnetz (230V). Soll gar Starkstrom am Hausanschluss gemessen werden, brauchen Sie ein Gerät der Kategorie CAT IV. Diese Kategorien müssen Sie beim Messen unbedingt beachten, sonst kann es gefährlich werden.
 

Analog oder digital

Für viele Messungen im Haushalt und Kfz ist ein analoges Multimeter völlig ausreichend. Aber für die Elektrik auf der Baustelle hat ein digitales Multimeter einen entscheidenden Vorteil: Der genaue Messwert ist leichter abzulesen. Daneben bieten Digitalmultimeter meist auch einen größeren Funktionsumfang. Selbst Schall und Licht lassen sich mit einigen Geräten messen. Stehen viele Messungen an und sollen lange Messreihen erstellt werden, wählt man am besten ein Modell mit Computeranbindung über Kabel oder drahtlos per Funk.

Quelle12.02.2016
a.s.

get social
Mehr zum Thema Werkzeug



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial