Angedockt und aufgestockt

Ob das spontane Upgrade im Flieger, die Massage im Wellness-Hotel oder das zweite Paar Schuhe im Sale: kleine Extrawünsche sind im Alltag schnell und ohne große Planung möglich. Geht es um unser Zuhause, sieht das jedoch oft anders aus. 
get social
Das Smart-House ist ein wahres Schmuckstück in der Gartenlandschaft
Das neue Schmuckstück wird – auf Wunsch sogar komplett eingerichtet – zum Grundstück geliefert, angeschlossen und ist direkt bezugsfertig. Foto: epr / SmartHouse
Denn waren wir uns beim Kauf der Immobile noch sicher, keinen Keller, kein zweites Kinderzimmer oder Home-Office zu benötigen, schreibt das Leben gerne andere Geschichten – und mehr Platz muss her. Doch nicht immer ist es mit einer Grundrissanpassung und nachträglich gezogenen Wänden getan. Für diejenigeen, deren Heim aus allen Nähten platzt, aber ein Umzug keine Option darstellt, lohnt ein Blick auf die tollen Möglichkeiten der smarten Modulbauweise.
 
Ein Smart-House verspricht mehr Platz und Komfort
Ob mit separatem Zugang oder mit Durchbruch zum Haupthaus – die Einzelmodule von SmartHouse versprechen einen Zugewinn an Platz und Komfort. Foto: epr / SmartHouse
Sind wir auf der Suche nach dem Plus an Fläche, kann SmartHouse die passende Lösung parat halten. Das ostwestfälische Unternehmen fertigt modulare Anbauten aus Holz an, mit denen wir unsere Bestandsimmobilie mit vergleichsweise wenig Aufwand erweitern können. Abgestimmt auf unseren persönlichen Bedarf und die Gegebenheiten des Grundstücks lassen sich die Module flexibel planen und platzieren.
 
Anbauten sind auch am Wasser möglich
Mein Haus am See: Dank ihrer leichten Holzständerbauweise ist eine Aufständerung der Module, z. B. auskragend übers Wasser, umsetzbar. Foto: epr / SmartHouse
Wer bspw. in einem Haus mit Flachdach wohnt oder eine Garage besitzt, deren Dach die statischen und baulichen Voraussetzungen mitbringt, kann seinen smarten Anbau als Aufstockung realisieren. Den bequemen Zugang zum neuen „Oberstübchen“ ermöglicht eine Innen- oder Außentreppe.
 
Ein Anbau bietet viele Verwendungsmöglichkeiten
Ob als ruhiges Home-Office, Teenagerdomizil oder Hobbyraum – das Modul lässt sich ganz nach individuellen Wünschen und Nutzungsansprüchen planen und einrichten. Foto: epr / SmartHouse
Ist eher eine Erweiterung auf der linken oder rechten Seite des Eigenheims erwünscht? Kein Problem: Je nach vorhandener Fläche lässt sich ein Einzelmodul aufstellen, das entweder via Durchbruch mit dem Hauptgebäude verbunden oder als angrenzender Bau mit eigenem Eingang genutzt wird. Auch als freistehende Lösung machen die nachhaltig gefertigten Holzhäuschen einiges her – und werden problemlos zum ruhigen Büro, dem ersehnten Hobbyraum oder Teenagertraum.
 
Anbau auf Stelzen am Hang
Das Grundstück liegt am Hang? Kein Problem. SmartHouse kann seine Mini-Anbauten auch auf Stelzen realisieren. Foto: epr / SmartHouse
Selbst für anspruchsvolle Grundstücke und Bauherrenbedürfnisse finden die Experten von SmartHouse das Passende. Weil die Module in Holzständerbauweise gefertigt werden und somit vergleichsweise leicht sind, können sie sogar „auf Stelzen“ realisiert werden, etwa wenn ein Hang überbaut werden soll.
 
Lange Bau- und Wartezeiten entfallen beim Smart-House
Lange Warte- und laute Bauzeiten fallen bei SmartHouse nicht an. Innerhalb von sechs bis acht Wochen wird der neue Holzbau in der firmeneigenen Werkshalle produziert und dort bereits vollständig zusammengebaut. Foto: epr / SmartHouse
Das Beste: Weder entstehen bei SmartHouse lange Warte- noch laute Bauzeiten. Innerhalb von sechs bis acht Wochen wird das Schmuckstück produziert, zum Grundstück geliefert, aufgebaut, angeschlossen und zum Einzug bereitgemacht. Mit Komfort zu mehr Platz? 

Quelle14.05.2021
SmartHouse GmbH / epr

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel