Den Hall-Effekt reduzieren

Der Hall-Effekt sorgt für eine starke Schallreflektion in einem Zimmer und verschlechtert hierdurch die Wohnatmosphäre. Um sich gut unterhalten und ohne Probleme in einer Wohnung oder einem Haus leben zu können, ist es daher wichtig, den Hall-Effekt zu reduzieren. Hierfür gibt es verschiedene Strategien. Unter anderem können Teppiche eingesetzt werden, die den Schall schlucken. Ebenso reduzieren Möbel & Regale den Nachhall in einem Zimmer. Weiterhin ist es eine gute Idee, spezielle Bilder aufzuhängen, damit die Wände nicht mehr so kahl sind. Außerdem helfen Vorhänge und Jalousien sowie Schallabsorber dabei, den Hall-Effekt so gering wie möglich zu halten.
get social
Intelligente Wandverkleidungen helfen bei der Reduzierung des Hall-Effekts in Wohnungen und Häusern. Foto: pixabay.com / Kokaleinen
Intelligente Wandverkleidungen helfen bei der Reduzierung des Hall-Effekts in Wohnungen und Häusern. Foto: pixabay.com / Kokaleinen

Der Einfluss von Hall auf die Wohnatmosphäre

Der Hall-Effekt wirkt sich negativ auf die Wohnatmosphäre und damit die Lebensqualität aus. Das liegt daran, dass es in Räumen mit einem solchen Effekt schwieriger ist, sich zu unterhalten. Jedes Geräusch, das erzeugt wird, wird von mehreren Stellen reflektiert, sodass eine permanente Geräuschkulisse entsteht. Diese ist für Gespräche äußerst lästig und wirkt auf Dauer anstrengend. Somit sind bei Menschen, die in einem Raum mit Hall-Effekt leben, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten keine Seltenheit.

In einem leeren Raum ist der Hall-Effekt besonders groß. Er tritt in gewissen Grenzen allerdings auch dann auf, wenn ein Zimmer bereits eingerichtet ist und sich verschiedene Möbel darin befinden. Grundsätzlich ist es so, dass der Halleffekt umso größer ist, je mehr glatte Oberflächen sich in einem Zimmer befinden. Deswegen müssen verschiedene Einrichtungsgegenstände gewählt werden, die den Schall aufnehmen, statt ihn zu reflektieren, und die vorhandenen glatten Flächen reduzieren.

Teppiche nehmen eine Menge Hall auf

Teppiche sind eine wunderbare Möglichkeit, um gegen den Hall-Effekt vorzugehen. Es sind nämlich vor allem glatte und harte Oberflächen, von denen Schall reflektiert wird. Wenn also ein Holzboden mit einem Teppich versehen wird, schluckt dieser viele Geräusche und deutlich weniger Schall wird reflektiert. Abhängig davon, wie Stark der Schall absorbiert werden soll, empfehlen sich andere Teppiche. Harte, glatte Teppiche nehmen zum Beispiel weniger Schall auf als flauschige oder hochflorige Varianten.

Nicht nur die Böden werden durch attraktive und hochwertige Teppiche so dekoriert, dass es kaum noch zu einem Hall-Effekt kommen. Ebenso ist es möglich, geeignete Varianten zu wählen, die an den Wänden befestigt werden. Solche Wandteppiche gibt es in unterschiedlichen Größen, sodass je nach Wunsch einzelne Bereiche oder eine komplette Wand damit verkleidet werden kann. In Wohnungen mit Treppen bietet es sich zudem an, einen Teppich auf den einzelnen Stufen zu verlegen, sodass auch hierdurch der Hall-Effekt reduziert wird. Im Kinderzimmer sind zudem Spielteppiche eine gute Wahl, weil diese nicht nur den Hall-Effekt reduzieren, sondern auch noch lustig aussehen und jede Menge Spaß machen.

Möbel und Regale reduzieren den Nachhall

Bücherregale schlucken den Hall, sodass er weniger stark reflektiert wird. Foto: pixabay.com &/ superjhs
Bücherregale schlucken den Hall, sodass er weniger stark reflektiert wird. Foto: pixabay.com &/ superjhs
Durch die Wahl der passenden Möbel kann einem Hall-Effekt effizient entgegengewirkt werden. Wer beispielsweise auf Polstermöbel setzt, sorgt dafür, dass Geräusche absorbiert und weniger stark reflektiert werden. Somit sind flauschige Sessel und gemütliche Sofas eine gute Möglichkeit, um einen Raum so zu gestalten, dass weniger Hall Einfluss auf die Wohnatmosphäre nimmt. Wenn diese zusätzlich noch mit Kissen und Decken versehen werden, wirken sie umso mehr geräuschdämpfend.

Eine weitere gute Wahl sind Bücherregale. Diese verdecken große Teile der Wand, sodass der Schall nicht mehr gut reflektiert werden kann. Häufig genügt es, einzelne Regalelemente in unterschiedlichen Höhen anzubringen, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Ebenso ist es jedoch möglich, große Regale an einer Wand aufzustellen, die teilweise bis zur Decke reichen. In besonders großen Räumen sind zudem Raumtrenner beziehungsweise Paravents eine gute Idee. Diese Teilen den Raum in verschiedene Ebenen ein und sorgen dafür, dass weniger Hall-Effekt auftritt.

Bilder bedecken die Wände und verhindern die Schallreflektion

In immer mehr Haushalten sind sogenannte Akustikbilder anzutreffen. Diese sind mit einem Schallabsorber ausgestattet, sodass sie den Hall-Effekt deutlich reduzieren. Diese Bilder müssen lediglich an mehreren Stellen eines Zimmers aufgehängt werden und schon reduziert sich die Lärmbelastung spürbar. Hinzu kommt, dass Akustikbilder einen ästhetischen Wert haben. Es gibt eine beachtliche Auswahl an Motiven und Farben, sodass die einzelnen Bilder hervorragend auf das jeweilige Wohnambiente angepasst werden können. Die Bilder nehmen somit aktiv Einfluss auf die Atmosphäre eines Zimmers und sorgen dafür, dass sich die Bewohner darin rundum wohlfühlen.

Vorhänge und Jalousien unterstützen die Raumatmosphäre

Nicht nur die Wände, sondern auch große Fensterflächen sorgen dafür, dass Schall gut reflektiert werden kann. Deswegen muss eine Aufgabe darin bestehen, die Fenster mit attraktiven Vorhängen zu versehen. Diese sehen einerseits gut aus und schlucken andererseits eine Menge Schall. Es gibt spezielle Schallschutzvorhänge und Gardinen, die eigens dafür gedacht sind, Geräusche aufzunehmen und für eine ruhigere Wohnatmosphäre zu sorgen.

Jalousien sind ebenfalls dazu geeignet, den Hall-Effekt zu reduzieren, solange die passenden Modelle ausgewählt werden. Diese bieten zusätzlich noch einen Sichtschutz. Wenn abends das Licht leuchtet, können Außenstehende leicht in eine Wohnung hineinsehen. Um für mehr Privatsphäre zu sorgen, können Jalousien aufgehängt werden, die je nach Bedarf geöffnet oder geschlossen werden können. Im Sommer stellen sie zudem einen hervorragenden Sonnenschutz dar, damit sich die Wohnung nicht so schnell aufheizt. In Kombination mit dem Schallschutz bieten solche Jalousien somit ein Rundum-Paket, von dem Nutzer stark profitieren.

Schallabsorber für individuellen Raumklang

Schallabsorber sind eine Art Raumdekoration, die flexibel und individuell eingesetzt werden kann. Es gibt Varianten, die an die Wände oder Decke gehängt werden, andere werden als Raumtrenner oder Sitzgelegenheiten wie Würfel verwendet. Einige Absorber haben zudem die Form einer Pyramide und können in ganz unterschiedliche Wohnumfelder integriert werden.

Häufig ist es sinnvoll, nicht auf einen Schallabsorber allein zu vertrauen, sondern mehrere Modelle in der eigenen Wohnung aufzustellen. An strategisch günstigen Plätzen sorgen sie einerseits dafür, dass der Hall-Effekt reduziert wird, und bieten den Nutzern andererseits einen Mehrwert. Das tun sie, indem sie beispielsweise als Dekorationselemente fungieren oder als praktische Sitzgelegenheit genutzt werden können. Der große Vorteil bei Schallabsorbern ist, dass sie ein geringes Eigengewicht haben und somit leicht und flexibel an unterschiedlichen Stellen in einem Zimmer eingesetzt werden können.

Quelle22.01.2021
f.w.

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel