Werbung
 

Wohnen 4.0

Viele wünschen sich, in den eigenen vier Wänden ihren Lebensabend zu verbringen. Doch mit zunehmendem Alter steigen auch die Ansprüche an die Ausstattung, um ein Leben in Selbstständigkeit weiterhin zu sichern. Barrierearmer- oder freier Wohnraum sind dazu die Grundlage.
get social
Barrierefreies SmartHouse-Modul
Rund um geschützt: Mit den im barrierefreien SmartHouse-Modul integrierten Ambient-Assistent-Living-Systemen lässt es sich sicher und komfortabel leben. Foto: epr/Smart House
Technische Assistenzsysteme unterstützen die unabhängige Lebensführung und gelten als ein wichtiges Zukunftsthema. Daher ist es richtig, sich früh mit möglichen Wohnformen im Alter zu beschäftigen.

Der demografische Wandel zeigt, dass der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung immer größer wird. Damit steigt auch der Bedarf an altersgerechten Wohnungen stetig. Ebenfalls kommt bei Senioren der Wunsch auf, im heimischen Umfeld bleiben zu können. „Genau dieses Bedürfnis liegt uns am Herzen“, erläutert Smart House Geschäftsführer Karsten Bölling. „Deshalb haben wir im Rahmen eines Projektes ein Modulhaus mitentwickelt, das neben Barrierefreiheit mit sogenannten Ambient-Assistent-Living-Systemen ausgestattet werden kann und so ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.“
 
Musterhaus SOPHIA in Bamberg
Das Musterhaus SOPHIA von Smart House zeigt, wie das barrierefreie Wohnen in der Zukunft aussehen könnte. Foto: epr/Smart House
Das Musterhaus SOPHIA in Bamberg zeigt neben Nachtlichtfunktion, Gefahrenmelder und einem Energiemonitoring auch ein Herdüberwachungs-Paket und einen Paniktaster. Ob aus privatem Interesse oder als Lösungsansatz für Kommunen: Wer einen Eindruck bekommen möchte, wie das Wohnen in einem solchen SmartHouse aussieht, kann sich im Musterhaus nach Anmeldung über die Joseph Stiftung selbst davon überzeugen. Ein altersgerechtes Modulhaus ist damit Partner bei vielen denkbaren Wohnformen: Im Garten aufgestellt ermöglicht es beispielsweise, dass die Kinder zur Unterstützung zurück ins Elternhaus ziehen und schenkt der älteren Generation ein Stück Unabhängigkeit.
 
Wohnen im Alter: allein, zu zweit oder als Wohngemeinschaft
Egal ob allein, zu zweit oder mit mehreren: Mit dem barrierefreien Modulhaus von der Firma Smart House können ältere Menschen noch im hohen Alter selbstbestimmt leben. Foto: epr/Smart House
Zudem werden Wohngemeinschaften bei Senioren immer beliebter, vor allem dann, wenn die Familienangehörigen nicht in unmittelbarer Nähe leben. Auch dafür eignet sich die modulare Bauweise, denn jedes Haus kann individuell geplant werden, sodass jeder einen privaten Bereich für sich hat, aber nicht alleine leben muss. Vorteilhaft zudem: Die barrierefreien Häuser werden in der unternehmenseigenen Produktionshalle in kürzester Zeit nach aktueller EnEV und bezugsfertig erstellt und können bei Bedarf erweitert oder reduziert werden – so lässt es sich im Alter entspannt wohnen. Mehr unter www.smart-house.com.

Quelle03.12.2018
Smart House GmbH

get social
Mehr zum Thema Planung



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial