Werbung
 

Dauerhaft dichte Dächer

Ob sengende Hitze, klirrende Kälte, wilde Stürme, bedrohliche Hagelschauer, stundenlange Regenfälle oder meterdicke Schneedecken – unsere Dächer müssen im Laufe der Zeit über eine große Portion „Nehmerqualitäten“ verfügen. So verwundert es kaum, dass Dächer schon nach gewisser Zeit erste Risse, Blasen oder Versprödungen im bituminösen Untergrund zeigen.
get social
Foto: hahne / hlc
Foto: hahne / HLC
Dann ist es höchste Zeit, Schlimmeres zu vermeiden! Aber welche Systemlösung saniert und schützt gleichermaßen Bedachungen effektiv und auch noch dauerhaft?

Was Fachbetriebe wissen und ambitionierte Heimwerker schätzen: Zu einer zuverlässigen Abdichtung von Dachflächen gehören die bewährten Produktlösungen aus dem umfangreichen Sortiment des Markenherstellers Hahne. Das heißt, hochqualitative und professionelle Produkte, die einfach zu verarbeiten sind. Zum Beispiel DAKORIT Ruflex 20D als gebrauchsfertige, lösemittel- und weichmacherfreie Acrylat-Dispersion in den Farben Ziegelrot, Anthrazit, Grün und Kieselgrau. Damit werden Dachflächen jeder Bauart nicht nur nahtlos dicht, sondern erhalten auch einen deutlich verstärkten Schutz vor UV-Strahlung.
 
Foto: hahne / hlc
Foto: hahne / HLC
Hinzu kommt eine beachtlich große Reduktion der thermischen Belastung der Dachflächen und der darunterliegenden Räume um bis zu 70 Prozent. Dank eines breiten und tiefen Sortiments kann Hahne für jede Anforderung ein perfekt passendes Produkt anbieten. Das heißt, vom einfachen Bitumen über den Regenerieranstrich bis hin zur kompletten Dachabdichtung mit allen Zulassungen.

Bevor die Dachsanierung beginnt, sollte der Untergrund sauber und in einem möglichst trockenen Zustand sowie frei von Vermoosung und losen Bestandteilen sein. Dann wird je nach Untergrund mit einer speziellen Grundierung oder der erste Anstrich mit Wasser verdünnt aufgetragen. Nun kann DAKORIT Ruflex 20D sehr leicht aufgetragen werden.
 
Foto: hahne / hlc
Foto: hahne / HLC
Entweder per Rolle, Bürste oder im Airless-Spritzverfahren mit einer Schichtdicke von ein bis zwei Millimetern. Für Dachflächen, die besonders starken Witterungseinflüssen ausgesetzt sind oder rissgefährdete Bereiche mit schlechtem Wasserabfluss aufweisen, wird ein Vlies eingelegt. Dabei ist zu beachten, dass das Material im frischen Zustand wasserlöslich ist und somit die Fläche nach dem Auftragen einige Stunden vor Feuchtigkeit geschützt werden soll.
Schlagworte
#hahne #Dach

Quelle13.01.2016
hahne / HLC

get social
Mehr zum Thema Dach



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial