Historischer Charme mit Dämmputz

Bauernhaus von 1894 erfüllt energetische Standards: Bei der Sanierung eines Bauernhauses kam ein mineralischer Isolier- und Entfeuchtungsputz auf Naturkalkbasis zum Einsatz.
get social
Der ursprüngliche Charakter des 1894 erbauten Hauses konnte dank der Sanierung mit Naturkalk erhalten werden
Auf der Fassade wurde der mineralische Isolier- und Entfeuchtungsputz in einer Stärke von acht Zentimetern aufgebracht. Foto: Haga
Das Haus war zwar bewohnbar, jedoch marode und technisch auf dem Stand der 50er-Jahre. Der Charakter des Gebäudes sollte bewahrt werden. Der untere Teil ist mit Bruchsteinen errichtet, der obere Teil bestand ursprünglich aus Holz und war später bei einem Ausbau durch ein Mischmauerwerk aus Ziegel und Kalkstein ersetzt worden.
 
Das über 120 Jahre alte, einst marode Haus bietet heute moderne Wohnstandards und ist energetisch autark
Kalk an der Wand und Massivholzparkett als Bodenbelag: Der Bauherrenfamilie kam es auf natürliche Materialien an. Foto: Haga
Der mineralische Isolier- und Entfeuchtungsputz Haga Biotherm wurde außen in einer Stärke von acht Zentimetern aufgebracht. Innen ergab sich aufgrund der Wärmeberechnungen eine Schicht von vier Zentimetern. Das System aus Haga Netz-Glasseidengewebe, Bio-Einbettmörtel und dem abschließenden zweimaligen Anstrich mit Kalkfarbe gewährleistet eine atmungsaktive, unbrennbare Dämmung. Beim Sockel wurden bewitterte Stellen wie auch Abschnitte mit Erdkontakt mit Haga Sockelputz und Dichtschlämme versehen.

Weitere Impressionen und Informationen finden Sie in der Bildergalerie auf dieser Seite.
Bildergalerie

Quelle04.09.2022
Haga AG Naturbaustoffe / jaeger-pr

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial - Gewinnspiel