Werbung
 

Natürlich behaglich

Das mineralische Regulierputzsystem StoCalce Functio übertrifft selbst Lehmputze um mehr als 50 Prozent in der Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben. Es ist Basis eines wissenschaftlich getesteten Kalkprodukte-Systems, dessen natürliche Komponenten das Raumklima von Alt- und Neubauten nachweislich verbessern.
get social
Ob im Bad, Schlaf- oder Wohnzimmer: Das mineralische Regulierputzsystem verknüpft höchste Funktionalität mit vollendet edlen Oberflächen. Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA
Ob im Bad, Schlaf- oder Wohnzimmer: Das mineralische Regulierputzsystem verknüpft höchste Funktionalität mit vollendet edlen Oberflächen.
Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA
Innenputze und -farben sollten frei von Konservierungsmitteln sein und für ein gesundes Raumklima sorgen, indem sie Luftfeuchtigkeit aufnehmen, zwischenspeichern und beim Lüften schnell wieder abgeben. Genau diesen Anforderungen wird das StoCalce Functio-Sortiment gerecht. Kernstücke des hochfunktionalen Kalkputzsortiments sind der Regulier-Unterputz StoLevell Calce RP, die Spachtelmasse StoLevell Calce FS und verschiedene Oberputze (StoCalce Activ). Diese von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa gemeinsam mit dem Baustoffspezialisten Sto entwickelten Innenraumprodukte vereinen die positiven Eigenschaften von Kalk und Lehm. Sie nehmen doppelt so viel Feuchtigkeit auf wie Standard-Kalkprodukte und über 50 Prozent mehr als marktübliche Lehmputze. Dazu kommt, dass die ökologischen Materialien wasser- und abriebfest sind und so einfach wie gewöhnliche Kalkputze verarbeitet –und überarbeitet –werden können.
 
Nordtest, 24-Stunden-Zyklus. Vergleich der beiden Lehmputze mit dem Feuchtespeicherputz. Bild: Empa, Züricha
Nordtest, 24-Stunden-Zyklus. Vergleich der beiden Lehmputze mit dem Feuchtespeicherputz. Bild: Empa, Züricha
Messung der maximalen Feuchteaufnahme: Nach etwa 24 Stunden haben der Lehmputz (99g/m²) und der Gipskalkputz (52 g/m²) ihre Sättigungsgrenze erreicht, der Feuchtespeicherputz ist auch nach 144 Stunden (203 g/m²) noch nicht gesättigt. Bild: Empa, Zürich
Messung der maximalen Feuchteaufnahme: Nach etwa 24 Stunden haben der Lehmputz (99g/m²) und der Gipskalkputz (52 g/m²) ihre Sättigungsgrenze erreicht, der Feuchtespeicherputz ist auch nach 144 Stunden (203 g/m²) noch nicht gesättigt. Bild: Empa, Zürich
Im Rahmen eines Forschungsprojekts zur Sanierung von Altbauten arbeitete das Zürcher Empa-Institut an der Entwicklung eines Feuchtespeicher-Putzsystems mit dem Ziel, dass dieses das beste Messergebnis bei bestehenden Produkten deutlich übertreffe. Das Ergebnis waren der auf hydraulischem Bindemittel und Kalkhydrat basierende Grundputz StoLevell Calce RP sowie der Innenspachtel StoLevell Calce FS. Anschließend bezog das Institut das Thema Deckbeschichtungen in seine Untersuchung ein. Diese beeinflussen die Sorptionseigenschaften der Grundputze und müssen folglich exakt auf deren Eigenschaften abgestimmt sein. Zudem müssen sie einen möglichst geringen Diffusionswiderstand aufweisen.
 
In 5000-facher Vergrößerung zeigt die Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme sowohl bei der Kalkfarbe (oben) als auch bei der Dispersionssilikatfarbe den porösen Beschichtungsfilm, der eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit bedingt. Bild: Empa, Zürich
In 5000-facher Vergrößerung zeigt die Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme sowohl bei der Kalkfarbe (oben) als auch bei der Dispersionssilikatfarbe den porösen Beschichtungsfilm, der eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit bedingt.
Bild: Empa, Zürich
Die so entstandene Produktreihe enthält darum neben den hochfunktionalen Produkten ergänzende Kalk- und Silikatfarben, edle Marmor-Kalkspachtel sowie Oberputze auf mineralischer Basis. Das Sortiment erlaubt vielfältige Oberflächengestaltungen und ermöglicht es, das Klima eines Raumes – in Neu- wie in Altbauten –durch einfach durchführbare Maßnahmen (Verputzarbeiten) im positiven Sinne zu beeinflussen.
 
Die Produkte aus dem StoCalce Functio-Sortiment lassen sich so problemlos verarbeiten wie gängige Kalkputze. Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA
Die Produkte aus dem StoCalce Functio-Sortiment lassen sich so problemlos verarbeiten wie gängige Kalkputze. Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA
Problemen mit kondensierender Feuchte kann erfolgreich vorgebeugt werden, und Schwankungen der Luftfeuchtigkeit lassen sich erheblich reduzieren.
 
Ob im Bad, Schlaf- oder Wohnzimmer: Das mineralische Regulierputzsystem verknüpft höchste Funktionalität mit vollendet edlen Oberflächen. Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA
Ob im Bad, Schlaf- oder Wohnzimmer: Das mineralische Regulierputzsystem verknüpft höchste Funktionalität mit vollendet edlen Oberflächen.
Foto: M. Duckek, Ulm / Sto SE & Co. KGaA

Quelle01.05.2017
Sto SE & Co. KGaA

get social
Mehr zum Thema Baustoffe



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial