Werbung
 

Keller oder Fundamentplatte?

Die Errichtung eines Gebäudes erfolgt auf einem tragfähigen und vor allem möglichst stabilen Untergrund. Ganz gleich wie die Beschaffenheit des Bodens auch sein mag, das massive Gewicht eines Gebäudes muss sich möglichst gleichmäßig aufteilen können. 
get social
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau
Andernfalls drohen gefährliche Risse in den Mauern und dazu ist noch eine hochwertige Isolierung erforderlich, um die Bodenfeuchtigkeit fernhalten zu können. 

Keller: Nachteile / Vorteile

Viele Menschen sehen in einem solchen Fall lediglich die Einsparung an Kosten, wenn die Errichtung eines Kellers nicht erfolgt. Denn es muss für eine Unterkellerung eines Massivhauses viel mehr an Aushub bewegt werden, als würde auf einer Fundamentplatte der Bau des Hauses erfolgen. Fachleute führen an, dass sich die zusätzlichen Kosten für einen Keller zwischen 200 und 450 Euro pro Quadratmeter belaufen. 

Mehr Platz und mehr Wert

Heutzutage sollte man den Wert für den möglichen Weiterverkauf eines Gebäudes nicht unterschätzten. Ein Gebäude, welches über einen Keller verfügt, hat einen wesentlich höheren Wert auf dem Immobilienmarkt als ein Gebäude ohne einen solchen. 
 
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau
Noch dazu ist der Gewinn an Platz nicht zu unterschätzen. Wer einen Keller errichtet, bekommt bis zu 35 Prozent mehr Fläche, die ansonsten verschenkt werden würde. Wird nur auf der Bodenplatte gebaut, reduziert sich der verfügbare Raum. Es sollte in der Praxis berücksichtigt werden, dass auf der Platte ein Raum eingeplant werden muss, in dem die komplette Haustechnik untergebracht werden muss. 

Bei der Bodenplatte auf hochwertige Qualität achten

Beim Bau der Fundamentplatte sollten niemals Einsparungen vorgenommen werden. Denn wie der Name sagt ist sie die Basis für das ganze Haus. Die Bodenplatte wird heutzutage oft in ein Geflecht aus Stahlbeton gegossen, so dass eine gute Stabilität gegeben ist. Trotzdem gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie eine Bodenplatte verbaut werden kann. 
 
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau
Keller oder Fundamentplatte? Foto: Knecht Kellerbau

Fazit

Abgesehen von der Einsparung an Kosten gibt es keine wesentlichen Argumente für den Verzicht auf einen Keller. Denn der Gewinn an Raum ist ziemlich groß und auch der kommerzielle Wert des Hauses steigt. Ein Keller bringt noch dazu ausreichend Platz für die technischen Einrichtungen und weitere Räumlichkeiten. Im nach hinein kann kein Keller eingebaut werden. Aus diesem Grund sollte man sich das im Vorhinein wirklich gut überlegen. Will man Wohnraum im Keller unterbringen bekommt man beim professionellen Raumausstatter wertvolle Anregungen. 

Quelle16.10.2018
a.b.

get social
Mehr zum Thema Keller



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial