20.09.2020

Mediterranes Haus – das macht es aus!

Südländische Wohn- und Lebensfreude in den eigenen vier Wänden - Der mediterrane Baustil ist schon länger im Aufwind. Nördlich der Alpen entscheiden sich immer mehr Bauherren zu der luftigen und offenen Bauweise, für die der Mittelmeerraum bekannt ist. Und auch Baufirmen und Fertighausanbieter haben sich darauf eingestellt. 
 
get social
Dabei ist der Baustil keine einheitlicher. Die Vielzahl der verschiedenen Völker, welche sich am europäischen Teil des Mare Mediterraneum angesiedelt haben, spiegeln die verschiedenen Nuancen und Ausprägungen der Häuser und Anwesen wider. Dazu kommen im Westen maurische Einflüsse zur Geltung, während im Ostteil byzantinische Architekten ihre Spuren hinterlassen haben. Aus all diesen Vorgaben haben sich Stilarten entwickeln können, die sich unter dem Oberbegriff „Mediterranes Haus“ ins Gedächtnis eingeprägt haben.

In hiesigen Gefilden erhebt das Klima seine Ansprüche. Zwar wird es dank Klimawandel immer wärmer, ob aber hierzulande in Bälde mediterrane Temperaturen herrschen, bleibt zu bezweifeln. Deshalb wird die Bauweise den hiesigen Bedingungen angepasst. 
 
Säulen und gekalkte Fassaden passen ebenso zum mediterranen Baustil. Foto: pixabay.com
Säulen und gekalkte Fassaden passen ebenso zum mediterranen Baustil...

Leben (fast) wie am Mittelmeer

Mediterrane Häuser stehen für große, lebendige Wohnbereiche mit sonnigen Holzterrassen im natürlichen Zustand. Die Wände sind verputzt oder gekalkt und milde, warme Farben umschmeicheln das Auge. Sprossenfenster und -läden spielen mit dem einfallenden Tageslicht. Terrakottavasen und -figuren schmücken kleine, romantische Nischen und rustikale Steinfliesen strahlen ein natürliches und wohliges Flair aus. Beliebt sind Klassiker wie die spanische Finca, klassizistische Villen in Anlehnung an die griechischen Baumeister, toskanische Häuser mit römischen Einflüssen und der provenzalische Baustil.
 
In Deutschland und Österreich werden Häuser, die dem mediterranen Stil nachempfunden sind, auch unter dem Namen Toskana Haus geführt. Das typische Toskana Haus besitzt dabei ein Zeltdach, ein umlaufendes Vordach und ist mit einer hellen Fassadenfarbe ausgestattet. Zudem hat es einen Innenhof. Von den Griechen werden die klaren Formen übernommen. Dreiecksgiebel berücksichtigen denn klassizistischen Stil. Die Finca aus Spanien respektive Mallorca besitzt praktische Anbauten, die als Garage, Büro oder Werkstatt eingerichtet werden können. Viel Wohnraum bietet das klassische Landhaus aus der Provence mit seinen kantigen Pfeilern und großen Veranden.

Typische Merkmale der mediterranen Häuser

Auffällig sind die flachen Dachformen, die allen Häusern der Region gemeinsam sind. Die Walmdächer besitzen Schrägen nach allen vier Seiten mit geringen Neigungswinkeln. Große Dachüberstände vermeiden das Aufheizen der Wohnräume bei starker Sonneneinstrahlung. In nördlicheren Gefilden mit kühlerer und nässerer Witterung empfiehlt sich deswegen ein zusätzlicher Schutz in Form von Schneefanggittern.
 
Traditionell werden mediterrane Dächer mit halbröhrenförmigen Ziegeln (Nonnen-Mönchs-Ziegel) eingedeckt, wobei Rot-, Gelb- und Orangetöne dominieren. Erfolgt die Verbindung der Ziegel im Original mit Mörtel, ist dieser in nördlicheren Gefilden wegen des Frosts nicht geeignet. Man behilft sich mit nachempfundenen Werkstücken und speziellen Verfalzungen. Die Fassaden werden in Kalk- oder Lehmputz gehalten, wobei auch Natursteine zum Einsatz kommen. Manche Anbieter haben Verblendklinker mit mediterraner Anmutung im Programm.     
 
...wie die Bauweise mit Natursteinen!
...wie die Bauweise mit Natursteinen!

Vordächer und Garten

Im Eingangsbereich wird gerne mit großzügigen Vordächern gearbeitet, welche durchaus die gesamte Hausfront einnehmen können. Sie fallen oft imposant aus und sollen ein Aufheizen der Wohnstatt verhindern. Doch natürlich schützen sie auch vor Regen und Schnee. Bei den Fenstern müssen in Hinsicht Originaltreue Abstriche gemacht werden. Sind im Süden kleine Einlässe sinnvoll, werden hier großflächige Fenster verbaut, um die Räume hell zu halten.
 
Wichtiger Bestandteil des mediterranen Lebensstils ist der Garten. So lassen sich Zitrusfrüchte, Lorbeer und Oleander im Topf ziehen und adaptieren sich bei richtiger Pflege problemlos. Kräuter wie Thymian, Lavendel, Rosmarin und Salbei tragen zur Zierde bei und sind eine Bereicherung für jede Küche. In Kräuterspiralen und Hochbeeten gedeihen sie besonders gut. Mit wildem Wein oder Rosen wird das südliche Ambiente im Außenbereich vervollkommnet.

Das mediterrane Haus und die ENeV

In Deutschland werden mediterrane Häuser in Holzbauweise als auch aus Stein angeboten. Oft werden Baumaterialien direkt aus den Mittelmeerregionen importiert. Die Anbieter achten darauf, dass die Vorgaben der ENeV (Energieeinsparverordnung) eingehalten werden. Damit wird gewährleistet, dass die leichte und luftige Bauweise südlicher Länder auch im kalten deutschen Winter zu genießen ist.

Quelle
j.e.a.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial