21.04.2020

Die Fassade – Es steckt mehr dahinter als man sieht

Auf dem Weg zur Verwirklichung der eigenen Wohnträume warten einige Fragen. Eine wichtige ist, wie die Fassade des Hauses gestaltet werden soll. Da dies eine weitreichende Entscheidung ist – immerhin entscheidet die Fassadengestaltung über die Außenwirkung des Eigenheims – sollte sie nicht leichtfertig getroffen werden. Welche Möglichkeiten es gibt und welche Eigenschaften die jeweiligen Fassaden-Varianten haben, zeigen wir hier.
get social
Die Fassade – Es steckt mehr dahinter als man sieht. Foto: pixabay.com
Die Fassade – Es steckt mehr dahinter als man sieht. Foto: pixabay.com

Warum die Fassadengestaltung so wichtig ist

So schön ein Haus von innen auch ist, erst mit der Fassade gibt man seinem Zuhause ein Gesicht. Sowohl Farbe als auch Material haben einen Einfluss auf die Ausstrahlung des Gebäudes und sollten deswegen mit Sachverstand ausgewählt werden.

Fassade ist nicht gleich Fassade. Aufgrund ihrer verschiedenen Eigenschaften hat die Gestaltung der Fassade nicht nur einen optischen Effekt. Hier müssen Optik, Wärme, Schalldämmung und der Schutz der Bausubstanz unter ein Dach gebracht werden. Wir zeigen, welche Möglichkeiten es dabei gibt.

Möglichkeiten der Fassadengestaltung

Fassadenbekleidungen aus Holz, Klinker und Kunststoff sind am weitesten verbreitet. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, die Wirkung seines Hauses zu beeinflussen. Dabei werden nicht nur einzelne Materialien voneinander unterscheiden. Hausbesitzer können auch zwischen verschiedenen Formaten wählen. Schindeln, Kacheln, Platten und Riemchen bieten unendlich viel Spielraum. Und letztendlich bleibt auch noch die Frage, für welches Verlegemuster, welche Farbe und welche Oberflächenqualität man sich entscheidet. Um sich damit nicht zu überfordern, sollte man sich zur Beratung an einen fachkundigen Fassadengestalter wenden. 

Ebenso wichtig wie bei der Farbgestaltung in der Wohnung, ist auch die Frage, welche Farbe die Außenfassade bekommen soll. Schließlich kann man mit gezielt gewählten Farben die Stimmung beeinflussen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Fassade zur restlichen Gestaltung des Outdoor-Bereichs passt.

Mit welchen Materialien können Fassaden gestaltet werden?

Bei der Fassadenverkleidung gibt es eine vielfältige Materialauswahl. Wer sich nicht für den klassischen Außenputz erwärmen kann, für den kommen auch Holz, Kunststoff, Stein, Ziegel bzw. Klinker und Keramik infrage.
  • Paneelfassaden:
    Wenn Individualität und Passagenauigkeit gewünscht sind, fällt meistens die Entscheidung für eine Paneelfassade. Ein weiterer Vorteil von Paneelfassaden: sie passen sich jedem Baukörper an, außerdem sind keine zusätzlichen Passstücke erforderlich.
     
  • Putzfassaden:
    Putzfassaden sind am weitesten verbreitet. Kein Wunder, sind sie doch kostengünstig und bieten eine unendliche Farbvielfalt. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass sie in regelmäßigen Abständen gestrichen werden müssen. Spätestens nach zehn Jahren ist ein neuer Anstrich erforderlich.
     
  • Holzfassaden:
    Man findet Holzfassaden recht häufig in Gebirgs- und Mittelgebirgslagen. Ein großer Pluspunkt sind die abwechslungsreichen Gestaltungsmöglichkeiten. Je nachdem, wie und welche Holzschindeln, Holzlatten oder größeren Bretter angebracht werden, verleihen sie dem Haus eine andere Wirkung.
     
  • Kunststofffassaden:
    Vielfalt zum kleinen Preis – so lassen sich Kunststofffassaden am besten beschreiben. Bei Farben, Formaten und Musterungen steht Hausbesitzern eine große Auswahl zur Verfügung.
     
  • Steinfassaden:
    Steinfassaden verleihen jedem Haus einen rustikalen Look. Darüber hinaus sind sie sehr widerstandsfähig.
     
  • Klinkerfassaden:
    Die Klinkerfassade bietet ebenfalls einen guten Schutz vor Witterungseinflüssen wie etwa starkem Wind oder Schlagregen. Auch in Sachen Langlebigkeit und Wartung punktet dieses Material.
     
  • Keramikfassaden:
    Als Alternative zu Klinker überzeugen Keramikfassaden durch ihren günstigeren Preis. Zwar werden die Riemchen direkt mit Mörtel auf die Fassade geklebt, dies tut Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit jedoch keinen Abbruch.


Quelle
s.k.


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial