Werbung
 
16.12.2016

Einzigartig: Healthy Home Kooperationsprojekt Mühlacker

​Im süddeutschen Mühlacker entsteht derzeit das europaweit erste Healthy Home. Es soll zeigen, wie ein wohngesundes, energieeffizientes, komfortables, bezahlbares und praktisch überall baubares Eigenheim heute aussehen kann. Das von 40 Unternehmen der Baubranche getragene Projekt wird vom Freiburger Sentinel Haus Institut in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland geprüft.
get social
 
Einzigartig: Healthy Home Kooperationsprojekt Mühlacker. Grafik Schwörer Haus
Einzigartig: Healthy Home Kooperationsprojekt Mühlacker. Grafik Schwörer Haus
An dem „Healthy Home Projekt, Mühlacker, Deutschland“ beteiligen sich neben einem Fertighaushersteller rund 40 kleinere und mittelständische Firmen und Global Player der Baubranche. Darunter zum Beispiel HeatUp (Rußschutztüren), Gutbrod (Fenster),  Braas, Geberit, Grohe, Isover, Keramag, Saint Gobain, Somfy, Sto, Vaillant und Velux.
 
Das Healthy Home Konzept basiert auf dem „Healthy Homes Barometer 2016“, einer repräsentativen Studie von Velux, in der 12.000 Menschen befragt wurden, was ihnen beim Wohnen wichtig ist.
 

Durch die Bewohner-Brille

„Dieser Ansatz, einfach mal die Leute zu fragen, statt Grenzwerte und Normen vorzugeben, faszinierte mich“, erklärt der Projektinitiator und Baufachjournalist Norbert Weimper. Er ist auch der Bauherr dieses besonderen Hauses, weil: „Wir wollten kein abgehobenes, unbewohntes Demoprojekt, sondern ein real unter ganz normalen Bedingungen gebautes Haus.“ Damit erklärt sich auch der Bau in einem ganz normalen Neubaugebiet mit üblicher Grundstücksgröße. „Unter normalen Bedingungen“ eben.
 

Licht, Luft, Leben

Was macht nun so ein Healthy Home aus? Laut Umfrage muss es den Bewohnern hauptsächlich Folgendes bieten: ausreichend Tageslicht und frische Luft, komfortable Temperaturen, angemessene Luftfeuchtigkeit und erholsamen Schlaf.
 
„Diese Kriterien haben wir in die griffige Formulierung „Licht, Luft, Leben“ gepackt und durch die wichtigen Themen Wohngesundheit und Energieeffizienz untermauert.“ Hierbei geht es  
natürlich um Werte und Zahlen. Das Schwörer Healthy Home ist ein KfW-Effizienzhaus 55 und ein Plus-Energiehaus, das mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. Die Wohngesundheit soll durch umfangreiche Messungen von Sentinel Haus Institut/TÜV Rheinland nachgewiesen und mit dem Label „Gesündere Gebäude“ dokumentiert werden.
 

„Innen-formt-Außen-Architektur“

Und wie sehen Architektur und Ausstattung des Healthy Homes aus? „Viele Wege führen nach Rom“, sagt dazu Bauherr Weimper und meint damit: Architektonisch kann das Konzept auf ganz verschiedene Weisen umgesetzt werden, und auch die technische Ausstattung kann sehr unterschiedlich sein.
 
Der Bauherr hat sich für eine einfache, reduzierte Gebäudeform mit klarer architektonischer Formensprache ganz ohne Dachüberstände entschieden; wobei die Fenster nach dem Motto „Innen formt Außen“, dort platziert wurden, wo sie einen maximalen „Lichteffekt“ haben.
 

Innovative Systemlösungen

Wichtig sind bei dem Projekt systemische Lösungen, die stimmig sind und den Projektpartnern auch neue Erkenntnisse bringen.
Beispiele: Erstmals zeigen Braas und Velux hier eine dachintegrierte Photovoltaikanlage mit gleichgroßen, frei platzierbaren PV-Modulen und Dachfenstern. Ohne Dachüberstand braucht man sich bei dieser Lösung nicht um die Anordnung der Sparrenköpfe kümmern, und die Fassade wird geschützt durch eine spezielle Dryonic-Farbe für schnellste Trocknung nach Regen oder Taubildung.
 
Die Dachfenster sind mit elektrochromer Verglasung (SageGlass Europe) für automatischen Licht- und Hitzeschutz ausgestattet. Der Solarstrom der PV-Anlage fließt zusammen mit dem Strom, den die neue Brennstoffzellenheizung von Vaillant erzeugt, in einen zentralen Solarstromspeicher, und die Trinkwassererwärmung erfolgt hygienisch einwandfrei und wird über eine ebenfalls neue und wasserhygienisch besondere Verrohrung von Viega zum Wasserhahn gebracht.
Auch das mehrschichtige Schwörer-Außenwandsystem lebt vom perfekten Zusammenspiel der Komponenten Konstruktion (Holzrahmenwerk mit Livingboard-Holzwerkstoffplatten von Pfleiderer), Wärmedämmung (Isover/Sto) und Beplankung (Rigips).
 

Gesund und nachhaltig-komfortabel

Im Inneren kommen nur bewusst ausgewählte Materialien, beispielsweise von Bauwerk Parkett und Steuler Fliesen zum Einsatz, die einen positiven Einfluss auf Wohnqualität, Wohngesundheit und Nachhaltigkeit haben. Für frische Luft sorgt eine automatische Wohnraumbelüftung mit über 90 Prozent Wärmerückgewinnung, die Hausautomation kommt von Somfy in Form des funkbasierten Smart Home-Systems Tahoma Connect.
 

Live-Dokumentation online

Als Baublogger begleitet und dokumentiert Norbert Weimper das private Bauvorhaben zeitgemäß online unter anderem auf http://bau-blogger.de/ und https://www.facebook.com/baublogger/

Anfang 2017 wird das Holzfertighaus errichtet, im Frühjahr 2017 soll es bezugsfertig sein; bis dahin sind die User live dabei!

Quelle
bau-blogger.de


get social




Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial