30.01.2015

Verbraucherzentrale BaWue: Tipps zur Eigenheimfinanzierung

Angesichts historisch niedriger Zinsen scheint der Traum vom Eigenheim für immer mehr Sparer in greifbare Nähe zu rücken.  Finanzielle Eigeninteressen lassen Makler, Bauträger und Kreditinstitute die Werbetrommel für das Eigenheim rühren. Die Verbraucherzentrale hält für Interessenten ein breites Informationsangebot und wichtige Tipps bereit.
get social
Noch vor wenigen Jahren mussten Kreditnehmer für ihr Eigenheim Zinsen von vier bis fünf Prozent bezahlen, jüngst sind die Zinsen für zehnjährige Darlehen auf rund 1,5 Prozent gefallen. Während eine Rate von 500 Euro monatlich bei einem Zins von 4,4 Prozent einen Kredit über 100.000 Euro nach 30 Jahren getilgt hat, können bei 1,5 Prozent Zinsen in der gleichen Zeit rund 145.000 Euro finanziert werden. „Die niedrigen Zinsen lassen auch überteuerte Eigenheime erschwinglich erscheinen und können so über die wahren Risiken der Immobilie als Geldanlage täuschen“ warnt Niels Nauhauser, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Verbraucherzentrale rät Interessenten, sich vor dem Kauf mit fünf wesentlichen Fragen auseinanderzusetzen:
  • Ist eine eigene Immobilie wirklich das Richtige?
  • Wie hoch darf die maximale Kreditrate sein?
  • Wie lässt sich das Risiko minimieren?
  • Wie hoch muss der Kredit sein?
  • Welche Finanzierungsform ist geeignet?
Antworten auf diese Fragen gibt die Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg mit einem neuen Erklärvideo, auf ihrer Internetseite und in der kostenlosen Broschüre „Immobilienfinanzierung – Häufige Fragen und Antworten“.

Quelle
Verbraucherzentrale Baden-Württemberg


get social
Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial