Werbung
 

Sicher durch die dunkle Jahreszeit

Elektrisch angetriebene Hof- und Garagentore bieten zusätzlichen Schutz.Im Fußball begeistern Torhüter durch ihre Reaktionsschnelligkeit. Das Gleiche gilt für elektrische Antriebe, die das Garagen- oder Hoftor „hüten“. Schnell und komfortabel geben sie auf Knopfdruck die Einfahrt frei. Gerade in der „dunklen Jahreszeit“ gibt das beim Heimkommen zusätzliche Sicherheit.
get social
Foto: BAS.T
Heimkommen ohne mulmiges Gefühl: Offenes Tor, helle Garage, beleuchtetes Umfeld. Alles kann per Knopfdruck über die Fernsteuerung des Torantriebs geschaltet werden.  Foto: BAS.T
Denn aus dem Auto auszusteigen, um eine Tor aufzuschließen, birgt bei fehlendem Tageslicht erhebliche Gefahren: Vom Blockieren des Straßenverkehrs bis hin zum Anlocken von Dieben. Noch vor der Winterzeit Hof- und Garagentore mit einem Antrieb nachzurüsten, ist also mehr als sinnvoll. In dem Zusammenhang gibt der „Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore“ (BAS.T) einige praktische Tipps für Eigenheimbesitzer.

Nimmt das Tageslicht ab, nehmen die Verkehrsunfälle und Hauseinbrüche zu. So lesen sich auf jeden Fall die Statistiken der Polizei: Im Vergleich der Monate August und Dezember 2011 beispielsweise war bei Unfällen auf deutschen Straßen ein Plus von knapp 11 Prozent zu verzeichnen, bei Hauseinbrüchen in einigen Regionen sogar ein Anstieg um über 80 Prozent! Um die Zufahrt zum Haus zu erleichtern und den Einbruch ins Haus zu erschweren, gehören Tor-Antriebe unbedingt zu einem durchdachten Sicherheitskonzept, so der Rat der Experten.
   
Foto: BAS.T
Aufhebeln – ein typischer Versuch, in Garagen einzubrechen. Bei Toren mit elektrischem Antrieb aber eher zwecklos: Die „Selbsthemmung“ des Antriebs stemmt sich dagegen. Foto: BAS.T

Sicherer Torhüter

In modernen Einfamilienhäusern besteht ein direkter Zugang von der Garage ins Haus. Das ist nicht nur für die Eigentümer bequem, sondern unter Umständen auch für Einbrecher. Mit einem „Kuhfuß“ lässt sich beispielsweise ein schlecht gesichertes Garagentor in kurzer Zeit aufhebeln. Im Schutz der Garage hat dann der Dieb alle Zeit der Welt, ungesehen ins Haus zu kommen. Zusätzliche Sicherheit bieten hingegen Garagentor-Antriebe durch ihre „Selbsthemmung“. Der BAS.T erklärt, warum: Bei Markenantrieben sind die Getriebe so robust, dass die auftretenden Hebelkräfte das Öffnen des Tores hemmen.
 

Abwehrkette mit Licht

Steht auf dem Fußballplatz die Abwehrkette gut, kommen Angreifer erst gar nicht bis vors Tor. Vergleichbar damit kann Licht so manchen Einbrecher – und vor allem Gelegenheitsdiebe – abschrecken. Garagentorantriebe beleuchten beim Öffnen und Schließen das Umfeld. Der Verband BAS.T gibt noch einen zusätzlichen Hinweis: Beim Kauf eines Tor-Antriebs auch auf den Handsender achten! Bietet der einen zusätzlichen freien Funkkanal, kann damit zum Beispiel per Funksteckdose zeitgleich mit dem Öffnen des Tores auch die Außenbeleuchtung eingeschaltet werden.
   
Foto: BAS.T
Grundstückssicherung auf die einfache Art: Mit Antrieben nachgerüstete Hoftore machen für Anwohner die Zufahrt bequemer und für Einbrecher das Öffnen schwerer. Foto: BAS.T 

Reaktionsschnell und sicher parieren

Wer auf der Straße anhalten muss, um sein Hof- oder Garagentor von Hand zu öffnen, ist nicht nur ein potenzielles Opfer lichtscheuer Gestalten, sondern auch eines von unaufmerksamen Autofahrern. Auffahrunfälle vor der Grundstückszufahrt sind gerade nach Einbruch der Dunkelheit keine Seltenheit – juristische Auseinandersetzungen zur Schuldfrage inklusive. Verhindern lässt sich das durch Tor-Antriebe mit Fernauslösung: Wird das Tor schon aus dem Auto heraus schnell geöffnet, ist das Abbiegen aufs Grundstück deutlich gefahrloser. Das ebenso prompte Schließen hält zudem „ungebetene Gäste“ fern. Auf wichtige Sicherheitsaspekte weist dabei der BAS.T hin: Damit auch dann nichts passiert, wenn sich Personen oder Gegenstände im Bewegungsbereich befinden, müssen Tor-Antriebe eine so genannte Kraftabschaltung und Reversierfunktion haben, sobald das Tor auf einen Gegenstand trifft. Je nach Torbauart sind für die zusätzliche Sicherheit auch Lichtschranken oder Sicherheitskontaktleisten vorgeschrieben. Zur Beurteilung der relevanten Sicherheitsanforderung sollte ein Fachhandwerker hinzugezogen werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.bast-online.de.

Quelle20.11.2014
BAS.T

get social
Mehr zum Thema Carport/Garage



Impressum - Datenschutz - AGB
Unsere Portale: bauen.com - fertighaus.com - hausbau.net
MedienTeam Verlag GmbH & Co. KG - Hitdorfer Str. 35 - D-40764 Langenfeld
Häuser - Hausbau - Ausbau - Technik - Draußen - Wohnen - News - Spezial